Premiere: Outside Mullingar im English Theatre of Hamburg

Szenenbild Outside Mullingar - drei Schauspieler am Tisch auf der BühneEnglish Theatre Outside Mullingar Foto: ETH / Stefan Kock

Eine dramatisch-romantische Tragikomödie mit Happy End noch bis zum 9. April 2022.

Für die Liebe ist es nie zu spät. Mag man dieser These zumindest halbwegs zustimmen, findet man sich in seinem Zweckoptimismus ebenso geistreich wie unterhaltsam bestätigt in der dramatisch-romantischen Tragikomödie „Outside Mullingar“ im English Theatre of  Hamburg.

Im ländlichen Irland spielend, finden sich zwei „Landeier“, Sohn und Tochter benachbarter Bauern, die eigentlich von Kindesbeinen an füreinander bestimmt zu sein scheinen, erst nach jahrelangen familiären Streitereien und Verwicklungen dort, wo sie eigentlich schon seit Jahrzehnten angekommen sein sollten: im gemeinsamen Eheglück! Oder, anders gedacht: Landen sie vielleicht erst deshalb so spät dort, damit sie ihr Glück nicht für zu selbstverständlich nehmen und es jetzt, in reiferen Jahren, erst ganz bewusst schätzen und genießen können?

Besonders schwer tun sich die beiden Männer – Vater und Sohn. Ohne massive „Zwangsberatung“ von ihren beiden Nachbarinnen – Mutter und Tochter – wären sie jeder für sich zu den größten Dummheiten ihres Lebens fähig: Der Vater, ein sturer, mit seiner Scholle fest verwachsener Dickschädel, droht damit, seinen Hof nicht an seinen Sohn zu vererben, sondern einem nach Amerika ausgewanderten Neffen zu verkaufen. Das Geld solle sein Sohn dann bekommen, um endlich frei und kein Landwirt mehr sein zu müssen… Der Sohn, obwohl heimlich in die Nachbarstochter verliebt, ist zu schüchtern, ihr seine Gefühle offen zu zeigen, sondern trauert fortwährend einer vor Jahren verflossenen ersten Liebe hinterher…

Die Paraderollen in diesem Stück sind den beiden Frauen vorbehalten: Wie sie es mit vereinten Kräften schaffen, ihren dickköpfigen, alten Nachbarn davon abzubringen, seinen einzigen Sohn quasi zu enterben, ist Theaterspiel auf höchstem Niveau! Im zweiten Teil des Stückes, der Jahre später, nach dem Dahinscheiden der jeweiligen Elternteile spielt, stehen sich Anthony und Rosemary, inzwischen auch schon mittleren Alters, dann allein gegenüber…

Anstatt ihr endlich seine Liebe zu gestehen, schlägt Tony ihr stattdessen vor, sie mit seinem erwähnten amerikanischen Cousin zu verkuppeln, wenn dieser demnächst auf Brautschau nach Irland komme…Ein Schock für die in ihn verliebte Rosie, die seit Jahren darauf wartet, dass er ihr endlich seine Liebe gesteht! Wie sie es schafft, ihn mit weiblicher List und Überredungskunst endlich doch noch aus der Reserve zu locken, ist unfreiwillig komisch und gleichzeitig zutiefst berührend… Der Zuschauer erlebt eine alles andere als „leichte Geburt“, die aber dann – durchaus erwartungsgemäß – doch noch vom Happy End gekrönt wird!

John Patrick Shanley, Autor von „Outside Mullingar“, das für den Tony Award 2014 nominiert wurde, orientierte sich damit an seinen irischen Wurzeln. Das höchst sehenswerte Stück unter der Regie von Clifford Dean gastiert im English Theatre of Hamburg, Lerchenfeld 14, noch bis zum 9. April 2022.

Aufführungen im The English Theatre

Die Vorstellungen beginnen dienstags bis samstags  um 19.30 Uhr, sonntags um 14.30 Uhr. Tickets ab 22 Euro gibt es entweder an der Theaterkasse dienstags bis samstags von 15.30 bis 19.30 Uhr,  mittwochs und freitags von 10 bis 14 Uhr sowie sonntags von 13 bis 14.30 Uhr, telefonisch unter 040-227 70 89, oder online unter www.englishtheatre.de

Tipp: Gute bis sehr gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung, da das Stück in Irland spielt und die Schauspieler mit dem originalen Akzent sprechen. Am besten „Outside Mullingar“ kurz vor dem Besuch im Internet aufrufen und sich den Handlungsablauf durchlesen!

Print Friendly, PDF & Email