Tote schweigen nicht – Ermittlungen an Bord einer Abicht-Barkasse

Autorin Alexandra FröhlichAutorin Alexandra Fröhlich Foto: Melanie Dreysse

Die Elbe ist ein Strom mit zwei Gesichtern. Auf der Tagseite finden wir die hanseatische Speicherstadt, die stylische HafenCity, die noble Elbchausse mit Blankenese und die Elbphilharmonie. Doch wo Sonne ist, ist auch Schatten und dunkle Nacht.

Hamburger wissen, es gibt sie auch, die schwarze Seite der Elbe. Seien es tückische Strömungen, Untiefen, heimatlose rostige Seelenverkäufer oder Container mit illegaler Schmuggelware – vieles bleibt im Verborgenen, kommt selten an den Tag oder ist sehr rätselhaft. Wie der Fall des aktuell verschwundenen HSV-Managers, dessen Spur sich an den Landungsbrücken, hier legen auch die Schiffe der Reederei Abicht ab (!), in einer kalten Januarnacht verlor.

Dunkle Verbrechen an Bord einer Abicht-Barkasse

Thalia Hamburg und die Elbreederei Abicht kooperieren für drei gemeinsame Lesungen an Bord von Abicht-Barkassen. Am Donnerstag, den 26. Januar startet die Lesung.  Besucher können sich auf eine zweistündige Elbrundfahrt inklusive Lesung von Alexandra Fröhlich aus „Tote schweigen nicht“ (Penguin Verlag) freuen. Kommende Autoren an Bord werden die Hamburger Krimiautorin Eva Almstädt und der Schotte Martin Walker, der in Frankreich lebt, sein. 

Gestorben wird immer

Gestorben wird immer von Autorin Alexandra Fröhlich Verlag: Pinguin Verlag

Tote schweigen nicht

Alexandra Fröhlich beleuchtet in ihrem Roman die komplexe Familiengeschichte einer Hamburger Steinmetzdynastie. Denn der Tod sorgt bei Agnes für volle Auftragsbücher. Über Jahrzehnte hinweg führte sie den Steinmetzbetrieb Weisgut & Söhne in Hamburg und lenkte gebieterisch die Geschicke der Familie.

Mit 91 Jahren nun hat Agnes von allem und jedem genug, sie will reinen Tisch machen und endlich das Geheimnis lüften, das sie viel zu lange schon mit sich herumträgt. Es ist Zeit für die Wahrheit…

»Rasant geschrieben und voller Frauen, die einem beim Lesen ans Herz wachsen.« Für Sie (24.10.2016)

Alexandra Fröhlich lebt als Autorin in Hamburg und arbeitet als freie Textchefin für verschiedene Frauenmagazine. Ihr Roman „Meine russische Schwiegermutter und andere Katastrophen“ (2012) stand wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Auch in ihrem neuen Buch, „Gestorben wird immer“, erzählt sie augenzwinkernd eine ungewöhnliche Familiengeschichte.

 Hochspannung an Bord – Lesungen auf der Elbe in einer Abicht-Barkasse

Was:
Zweistündige Elbfahrt inklusive Lesung
Wann:
Donnerstag, den 26. Januar 2017 um 19.00 Uhr
Eintritt:
Eintritt: 25 Euro (plus ggf. Vorverkaufsgebühren)
Tickets unter www.abicht.de oder an der Abendkasse
Wo:
Barkasse der Elbreederei Abicht
Bei den St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 1
20359 Hamburg

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial