Ganz einfach: Mehr Wellbeing, Ruhe und Gelassenheit in der Wohnung

Grünes Blatt mit Wassertropfen MakroaufnahmeFeng Shui die positive Kraft der Bilder Photo by dan carlson on Unsplash

Die positive Kraft von Bildern nutzen und die Wohnung zu einem Kraftort machen. Einfach entspannter Wohnen und sich besser fühlen.

Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt wie wichtig eine Wohnung als Rückzugs- und Kraftort für uns in Hamburg ist. Besonders dann, wenn man nicht einen eigenen Garten oder eine große Terrasse hat. Was nicht alle Hamburger wissen, einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat die Auswahl und Hängung von Bildern. Denn, Bilder sind immer mehr als nur Raumschmuck und eine gefällige geschmäcklerische Dekoration. Bilder senden stets wirkmächtige Informationen in unser Unterbewusstsein und können unser Wellbeing positiv beeinflussen.

Jedes Bild wirkt doppelt. Zu einem transportiert es positive Grundbotschaften. Weiterhin wirkt es auch als eine Energiequelle, die uns stärkt. Das fördert es unser Wellbeing und stärkt uns im Leben. Aber, auch das Gegenteil ist möglich. Dann senden Bilder negative Energien die uns beeinträchtigen. Die Effekte können so stark sein, dass sie für Gesundheitsprobleme und andere unangenehme Schwierigkeiten verantwortlich sind. Die gute Nachricht, mit den alten chinesischen Feng Shui Regeln können wir unser Wohlbefinden einfach und nachhaltig positiv ganz ohne Medikamente und Heilmittel verbessern. Wir nutzen einfach die Kraft von positiven Bildern.

So wirken Bilder

Unser wichtigstes Sinnesorgan ist das Auge. Grob gesagt nehmen wir unsere Umwelt und damit auch jedes Bild in zwei Ebenen. Unser Gehirn wählt dabei immer aus, ob eine Bildinformation wichtig oder unwichtig ist, vergleicht es mit unserem Wissensstand, denn es muss Prioritäten setzen, sonst könnten wir die Umwelteindrücke nicht verarbeiten.

Die erste Ebene ist eigentlich die unkritische, das ist die rationale und bewusste Ebene. Hier filtert unser Gehirn zuverlässig alle Eindrücke, z.B. wenn wir durch eine Straße gehen, einen Spaziergang machen, mit dem Auto zur Arbeit fahren oder eine Ausstellung besuchen. Was wir in der ersten Ebene sehen beeinflusst uns kaum unterschwellig.

Die zweite Ebene ist die unterbewusste emotionale Ebene. Hier fließen die verstecken emotionalen Bildinformationen direkt in unser Gehirn. Das wird kaum von unserem Verstand kontrolliert. Denn, unsere rationale Ebene ist mit anderen Dingen beschäftigt. Das ist der normale Zustand und ungefährlich. Hier liegt die große Chance, denn wenn wir viele positive Informativen unbewusst, das heißt auch ungefiltert aufnehmen, haben wir eine Kraftquelle.

Wasserfall auf Mallorca
Salt Des Freu Wasserfall Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Wellbeing mit Naturbildern oder die Kraft der Natur

Besonders Naturmotive sind nach Feng Shui wahrer Kraft- und Energiequellen. Insbesondere an Orten, an denen wir uns länger aufhalten, ist es daher wichtig, nur Bilder, die positiven Botschaften transportieren, zu platzieren. Aus diesem Grund sollte man Bilder bedacht auswählen.

Wir halten uns lagen in unserer Wohnung auf. Egal ob positive oder negative Einflüsse, sie wirken besonders intensiv. Das ist eine Chance, wenn wir eine positive Atmosphäre schaffen, oder das Risiko, wenn negative Schwingungen den Raum dominieren.

Kraftmotive und Kraftorte nach Feng Shui bestimmen

Gerade Naturmotive sind nach Feng Shui regelrechte Kraftwerke für positive Energien. Der positive Effekt von Naturmotiven. Bis auf wenige Ausnahmen produzieren sie positive Energien und Reaktionen bei den Menschen.

Die Naturmotive helfen schlummernde Energie im Menschen, bildlich gesprochen wie mit einem Startknopf, zum Fließen zu bringen. Auf der anderen Seite bringen wir unwillkürlich störende Energiefelder in unsere Wohnung. Wie der Ärger und Stress, den wir im Beruf haben, langes Warten in Geschäften oder Verkehrsstaus, vielleicht Auseinandersetzungen in Familie oder finanzielle Probleme. Vieles davon, geschieht ohne unser Zutun. Aktiv können wir wenig dagegen steuern.

Doch der Trick ist hier: Mit Kraftorten und positiven Energiefeldern werden die negativen Einflüsse und Schwingungen zuverlässig neutralisiert.

Nach Feng Shui Kriterien ausgewählte Naturmotive sind zum Beispiel:

  • Meer, Wasser, Regentropfen und Bogen. Sie bietet sich besonders in Badezimmer und Wellness-Räumen an.
  • Im Schlafzimmer empfehlen sich Bachblüten, Blumenwiesen und offene Hügellandschaften.
  • Im Wohnraum, wenn wir sitzen, dann sollten die Motive unsere Haltung stärken und die Symmetrie im Raum fördern. Unpassend wäre ein Motiv mit hoher Spannung und dramatischen Kontrasten.

Doch Vorsicht, Natur ist nicht gleich Natur. Aggressive Tiermotive, oder Tiere, die für den Tod oder die Vergänglichkeit stehen sind besonders tückische, weil verborgene, Negativquellen.

Schildkröten aus Metalll
Die Schildkröte ein Feng Shui Motiv

Ein No Go sind Schlangen-, Skorpione- oder Spinnen-Abbildungen. Vorsicht bei Fasanen, Raben und Eulen! Positiv sind der Elefant, Drache, Tiger oder Schildkröte. Insofern war es klug, dass ein Hamburger Nobelhotel, die Schildkröte als Symboltier gewählt hat.

Verhaltensforscherhaben entdeckt, Haustiere, die wie alle Tiere über eine sehr feine Sensorik verfügen, negative Kraftfelder in Wohnungen vermeiden und nach Möglichkeit nicht betreten. Selbst bei Bildern trat dieser Effekt auf.

So werden Bilder optimal gehängt

Der zweite Faktor, der den positiven Energiefluss beeinflusst, ist die Hängung. Neben den ästhetischen Grundsätzen gilt es nach Feng Shui die Bilder an Kraftorten in einem Zimmer und der Wohnung zu hängen. Nur, dann ist eine optimale Wirkung gewährleistet.

Natürlich kann man einen Feng Shui Berater engagieren. Dann erreicht man die höchstmögliche Wirkung. Aber, schon wer einfache Feng Shui Grundsätze beachtet, der spürt Erfolg und verbessert das Wellbeing in der Wohnung.

Kraftorte nach Feng Shui sind:

  • Der Platz, auf am Morgen der erste Blick normalerweise fällt.
  • Die Wand, auf die der Blick vom Esstisch fällt.
  • Die Wand über dem Sitzplatz oder die Wand, auf die man normaler Weise schaut.
  • Wer im Home Office arbeitet sollte in seinem Blickfeld ein positives Kraftbild hängen.
  • Auf welche Wand fällt ihr Blick, wenn Sie die Wohnung betreten? Auch hier ist ein wahrer Kraftort.
  • Ein Hängungsort der häufig vergessen wird, aber auch sehr stark wirkt. Hängen Sie ein Bild an den Platz, wohin ihr letzter Blick, bevor Sie die Wohnung verlassen, fällt. Wie mit einer Batterie tanken Sie dann Energie für die Außenwelt auf.
  • Gerade Bilder an Stellen, auf die Sie immer wieder schauen, sollten positive Symbole enthalten.

Ein Beispiel aus der Feng Shui Praxis oder wie zwei muntere Jungs sich besser konzentrieren können

Die 43-jährige Sonnia*, ist Bau- und Planungsingenieurin und Mutter von zwei Jungen, die beide ziemlich muntere Kerlchen sind. Das ist schön, aber die Schulaufgaben waren immer etwas schwierig und kosteten Nerven. Besonders die von Sonnia. Die Jungs wollten einfach raus: Auf den Spielplatz, mit anderen Fußball spielen oder auf ihren Bikes herum kurven. Es war immer wieder ein kleiner, für alle anstrengender, Kampf, denn die Hausaufgaben mussten ja erledigt werden.

Das wollte Sonnia ändern. Gemäß den Feng Shui Regeln veränderte sie den Wandschmuck. So ersetzte sie ein Raumschiff-Poster mit einem ruhigen tiefen Naturmotiv. Gleichzeitig bekamen auch die Wände eine viel harmonischere Farbstimmung.

Schon nach zwei Wochen wurden die beiden Jungs merklich konzentrierter. Das Murren war weg, die Hausaufgaben wurden zügig angegangen und tatsächlich ging alles schneller. Für die Familie eine Win-Win Situation. Die Jungs freuten sich, denn sie konnten viel früher raus zum Spielen. Das Echo aus der Schule war auch gut.

Sonnia hat seitdem zusammen mit ihrem Mann die ganze Wohnung umgestaltet. Jetzt spüre sie viel mehr Harmonie, sagte sie. Wellbeing in einer kleinen Familie. Alles ist organischer, stressfreier und geht leichter von Hand. Ein positiver Effekt von Feng Shui ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen.


Wenn Sie einen Feng Shui Berater konsultieren, dann sollten Sie darauf achten, dass er ausgebildet und zertifiziert ist. Denn Feng Shui ist keine geschützte Berufsbezeichnung.

*Name geändert

Print Friendly, PDF & Email