Sternglas: Zu Weihnachten wird der Hamburger Seefahrt gehuldigt

STerngals Uhr Sonderedition grünes ZifferblattDie Sternglas Hamburg Edition (c) Sternglas

Vor fünf Jahren startete Hamburgs jüngste Uhrenmarke Sternglas und stellte damals im Betahaus 2.0 im Schanzenviertel seine erste Uhr vor. Die Idee vom Gründer Dustin Fontaine hat etliche Crowd Funder überzeugt und die erste Sternglas Uhr wurde auf den Markt gebracht. Das puristische Bauhaus Design verbunden mit hochwertiger Verarbeitung und attraktiven Preisen kam an. Bei einem Modell blieb es nicht und die Kollektion wurde schrittweise erweitert. Aus einer ‘One Man Show’ wurde ein Team mit 14 Mitarbeitern. Der Markt für Uhren ist wettbewerbsintensiv und anspruchsvoll. Doch mittlerweile versteht es die Hamburger Uhrenmarke gekonnt auf dem Marketingklavier zu spielen und sich im Markt zu behaupten.

Ziemlich pünktlich vor Weihnachten launcht Dustin Fontaine seinen letzten Zeitmesser für dieses denkwürdige Corona-Jahr. Jetzt geht die limitierte Hamburg Edition Bronze mit 999 Exemplaren in den Verkauf. Seinen Reiz entfaltet die Uhr durch die Fusion zweier ganz verschiedener Welten. Die Uhr verbindet das Bauhaus Design mit den maritimen Traditionen Hamburgs. Die Bronze-Optik ist eine Hommage an die aus Messing gefertigten nautischen Instrumente und die zumeist aus Bronze gegossenen Schiffsschrauben. Die 42 mm große Uhr ist Online zum UVP von 263 Euro erhältlich. Auf der Gehäuserückseite findet als Editionsgravur ein Segelschiff und die Limitierungsnummer. Pate für die Gestaltung des Uhrenbodens in Vintage Optik haben die Hamburger Traditionssegler gestanden.

Unser Tipp, wer sich eine Editionsuhr sichern möchte, sollte sich sputen, denn die letzte Sonderedition war schnell ausverkauft. Hier geht es zu Sternglas Hamburg Edition Bronze.

Print Friendly, PDF & Email