5 Kleidungs-Tipps für Mamas und Papas

Zeichnung Familie mit Kind(c) Indigoextra Ltd.

Insbesondere in den ersten Lebensjahren des Nachwuchses verbringen frisch gebackene Eltern viel Zeit mit Kleidungskäufen. Die Kleinen wachsen wahnsinnig schnell und alle paar Monate ist es Zeit für neue Outfits. Das kann Mamas und Papas vor die ein oder andere Herausforderung stellen. Deswegen haben wir 5 praktische Tipps zusammengestellt, die Ihnen beim Kauf und Umgang mit Baby- und Kinderklamotten als Orientierung dienen sollen.  

1. Sicherheit hat oberste Priorität

„Safety First“ – Dieses Motto sollten alle Eltern bei der Kleidungssuche für den Nachwuchs im Hinterkopf behalten. Was bei Erwachsenen keine Rolle spielt, wird bei Kinderkleidung oft übersehen. So dürfen Shirts und Jacken für Babys zum Beispiel keinen Kordelzug haben, weil dieser ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. Zu weiteren potenziellen Gefahren gehören Fäden im Hand- und Fußbereich von Kleidungsstücken, die sich um Finger und Zehen wickeln, Druckverschlüsse, die sich ablösen und scharfe Häkchen zurücklassen, zerbrechliche Knöpfe und alle möglichen Kleinteile, die eingeatmet oder verschluckt werden könnten.

Aber keine Sorge, es gibt Maßnahmen, durch die Sie solche Vorfälle verhindern: Folgen Sie den Pflegeanweisungen bei der Reinigung von Kinderkleidung, prüfen Sie regelmäßig die Befestigung möglicher aufgenähter Komponenten und vermeiden Sie Produkte mit Magneten, schlecht verarbeiteten Strasssteinchen und leicht herausziehbaren Fäden.

Mutter kuschelt mit ihrer kleinen Tochter im Bett
Morgens kuscheln lieben Kinder Photo by Mathilde Langevin on Unsplash

2. Alltagstauglichkeit ist alles

Funktionalität muss bei der Wahl von Kleidungsstücken ebenfalls eine besonders große Rolle spielen. Kinder achten nicht darauf, ob ihre Hosen und Pullover beim Spielen dreckig werden und Teile, die Hand- oder Extrawäsche erfordern, sorgen anschließend für Frust bei den Eltern. Außerdem sollte das gewählte Material robust und reißfest sein, um auch den wildesten Spielplatz-Abenteuern standzuhalten und nach mehreren Wäschen noch immer Belastbarkeit zu beweisen. Im Idealfall sind Kleidungsstücke für mehrere Jahreszeiten gemacht. Dazu zählen beispielsweise größenverstellbare Hosen und Jacken mit integrierten Reflektoren.

3. Legen Sie Wert auf das Material

Denken Sie beim Shopping immer daran, dass die Kleidung, die Sie kaufen, in direkten Kontakt mit sensibler Kinderhaut kommt. Stark behandelte Materialien können für allergische Reaktionen sorgen und stellen ein Gesundheitsrisiko dar. Die Fasermaterialien Wolle, Seide, Baumwolle, Leinen und Kunstfasern können in der Regel problemlos eingekauft werden. Im Allgemeinen ist es empfehlenswert, Bioprodukte konventioneller Kleidung vorzuziehen. Eine Orientierung dafür bieten die Siegel von Öko-Tex, die neben der Qualität des Endprodukts auch die Herstellung der Textilien nach ökologischen, nachhaltigen Kriterien bewerten. Gute Stoffqualität heißt auch immer lange Haltbarkeit.

4. Geben Sie Kleidungsstücken ein zweites Leben

Bewahren Sie Kleidungsstücke auf, wenn Ihre Kids aus ihnen herausgewachsen sind. Auch, wenn Sie sie nicht für kleine Geschwister weiterverwenden, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, alte Klamotten für neue Zwecke zu nutzen. Kleidchen können oft in Shirts verwandelt und Hosen mithilfe von Bündchen verlängert werden. Und zu klein gewordene Strampler machen sich immerhin noch gut als Lätzchen.

Nicht zu vergessen, wenn die Kleidung in einem guten Zustand ist, Sie können Textilien spenden oder Second Hand verkaufen.

5. Nutzen Sie Klebeetiketten für Kleidung

Insbesondere für Eltern, die mehr als einen Sprössling haben, sind hochwertige Klebeetiketten für Kleidung die perfekte Ergänzung auf den Kinderklamotten. Auf diese Weise behalten Sie den Überblick über das Chaos im Kinderzimmer und sparen massenweise Stress und Zeit. Außerdem können Sie sicher sein, dass Ihre Kleinen auch mit den Anziehsachen aus dem Kindergarten zurückkommen, mit denen Sie sie morgens dort abgesetzt haben. Und das Beste daran: Durch die verlässliche Klebefunktion der Sticker müssen Sie sich nicht nächtelang mit der Nähmaschine beschäftigten.   

Sie wissen nun, wie Sie die perfekten Anziehsachen für Ihre Sprösslinge finden, worauf Sie dabei achten müssen, und mit welchen Tipps und Tricks Sie sich den Alltag diesbezüglich erleichtern können. Und Sie werden sehen: Es dauert nicht lange, bis Sie all diese Schritte verinnerlicht haben und zu wahren Kinderkleidungs-Expert*innen geworden sind!

Print Friendly, PDF & Email