Neue Dachflächenfenster mehr Licht und echte Kostensparer

DachflächenfensterDachflächenflenster im Winter Bildquelle: Velux Deutschland GmbH

Dachfenster machen Dachgeschosse wohnlich, hell und lebenswert. Gerade in älteren Häusern erschließt man sich zusätzlichen wertvollen Wohnraum durch den Ausbau des Dachgeschosses.

Auch wenn das Dach, es gehört häufig zu den größten Schwachstellen wenn es um die Wärmedämmung geht, energetisch saniert wird, ist die Investition in neue Dachfenster geboten. Denn neue Dachflächenfenster reduzieren nachhaltig die Wärmeverluste um ein beträchtliches Maß. Sie machen Investitionen in die Energieeinsparung häufig erst wirtschaftlich lohnenswert.

Dachflächenfenster

Optimal im Sommer – Dachflächenfenster mit Hitzeschutz Bildquelle: Velux Deutschland GmbH

Mehr Wohnkomfort

Wer an den Wohnkomfort denkt, sollte berücksichtigen, dass es in der Übergangszeit und im Winter erwünschte Wärmegewinne, die die Heizkosten senken, durch Dachflächenfenster gibt. Wenn das Dach eine Süd- oder Südwestausrichtung hat, kommt es im Sommer und Frühherbst zu einer teilweise erheblichen Sonneneinstrahlung. Hier ist eine Abschattung durch Rollläden, Jalousien oder Wärmedämmungsrollos sehr vorteilhaft und reduziert die meist unangenehme Aufheizung des Dachgeschosses.

Fachleute empfehlen, hier sollte durchaus in automatische Steuerungssysteme, die mittlerweile sehr zuverlässig und genau sind, investiert werden. Die Investition in ein Abschattungssystem zahlt sich schnell in Wohnkomfort aus. Ein angenehmer Nebeneffekt ist weiterhin, dass wenn es dunkel wird, weniger Wärme an kalten Tagen durch die Dachflächenfenster verloren geht. Heizkosten werden gespart. Viele Dachflächenfenster können mit Abschattungssystemen nachgerüstet werden. Doch nachträgliche Einbauten sind zumeist teurer und verursachen oftmals erheblichen Arbeitsaufwand.

Geldsparen durch Eigenleistungen

Erfahrene Heimwerker können auch selbst Dachfenster einbauen und damit viel Geld sparen. Neben Baumärkten und dem Baustoffhandel sind im Web, wie z.B. unter https://www.dachfensterdirekt.de/, Dachfenster erhältlich. Hier kann direkt bestellt werden und die Fenster werden dann nach Hause bzw. auf die Baustelle geliefert.

Einbauanleitungen sind keine unverbindlichen Empfehlungen

Die Einbauanleitungen der Hersteller sollten allerdings strikt befolgt werden. Denken Sie immer daran, der größte Feind eines Daches ist stets das Wasser. Wasser muss immer problemlos ablaufen können. Ein Leck im Dach durch einen unsachgemäßen Einbau kann hohe und kostspielige Folgeschäden verursachen. Heimwerker-Rookies sollten nicht gerade das „Dachflächenfenster einbauen“ als ein Start-Projekt für eine DIY-Karriere auswählen.

Dachflächenfenster rechtzeitig erneuern

Dachfenster gehören zu den stark belasteten Bauteilen in einem Haus. Fenster die vor den 2000er Jahren eingebaut worden sind, sind fast immer beim Schallschutz und bei der Wärmedämmung nicht mehr Stand der Technik und „Energie-Fresser“. Der Grund, nach heutigen Maßstäben ist die Wärmedämmung dieser Fenster einfach nicht mehr ausreichend. Bei den hohen Heizöl und Gaspreisen lohnt sich häufig der Austausch, denn die Kosten amortisieren sich schnell.

Wenn die Dachfenster nach 1995 eingebaut worden sind, sollte ein Fachmann, der den U-Wert (Wärmedammwert) bestimmen kann, hinzugezogen werden. Denn nur bei einem entsprechend schlechten U-Wert ist ein Austausch aus finanzieller Sicht (Einsparung von Heizkosten) sinnvoll.

Allerdings, neue Fenster überzeugen auch durch besseres Design sowie einer vergrößerten Glasfläche bei einem kleineren Rahmen. Das sorgt für mehr Licht und ein besseres Raumgefühl unterm Dach.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial