Aus der Masse hervorstechen. Der richtige CV für die Bewerbung

Schild wir stellen auf EnglischBild von Gerd Altmann auf Pixabay

Der Stellenmarkt ist gut, viele Firmen haben freie Positionen. So überwinden Sie die geheime Stapelstrategie der Personale. Der CV hat dabei die Schlüsselstellung.

Arbeitskräfte werden in fast allen Branchen händeringend gesucht. Durch den demographischen Wandel scheiden viele Mitarbeiter aus. Grundsätzlich lässt sich sagen, seit langer Zeit ist es einfach geworden einen neuen Job zu finden oder die Position zu wechseln. Das ist die gute Nachricht.

Die geheime Vier Stapelstrategie der Personaler kennen und überwinden

Eine Bewerbung ist umso erfolgversprechender, wenn es gelingt sich von der Masse der anderen Bewerber abzusezten. Bei bestimmten Jobs oder wenn es sich um Einstiegsangebote handelt, müssen Personaler 200 bis 400 Bewerbungen sichten. 08/15 Bewerbungen sind da schnell chancenlos.

Doch, wie sichten Personaler eigentlich Bewerbungen? Diese gut gehütete Geheimnis kennen wenige Bewerber. Fakt ist, die meisten Personaler, auch wenn sie es nie offiziell bestätigen würden, arbeiten mit der gehiem Vier Stapelstrategie:

  • Stapel Eins
    Das sind die interessanten Bewerber zu denen schnell Kontakt aufgenommen wird. Schulnote Eins und Zwei
  • Stapel Zwei
    Hier sammeln sich die Bewerber mit den Noten Drei und Vier plus
    Diese Bewerbungen werden durchgeschaut, wenn es zu wenig Stapel Eins Bewerbungen gibt
  • Stapel Drei
    Das sind die sofortigen Absagen, wenn das Unternehmen sich überhaupt die Mühe macht, eine Absage zu versenden
  • Stapel Vier
    Dieser Stapel kann sehr interessant sein. Hier werden Bewerbungen, die nicht ins das Raster passen, gesammelt. Statt einer Position im Kundenmanagement, würde dieser Bewerber zum Beispiel ins Controlling passen…

Deshalb hat die Bewerbung immer als erstes Ziel in den Stapel Eins zu kommen. Wer in seinem Anschreiben, dem CV oder der Vita formale Fehler macht, landet schnell auf dem Stapel Zwei oder Drei.

Das ist ärgerlich, denn eine Analyse einer Personalberatung hat ergeben, dass es häufig formale Fehler oder falsche Formulierungen waren, die den Bewerber herabstuften. Wer seine Bewerbung oder CV professionell erstellen lässt verbessert seine Jobchancen nachhaltig und erzielt sogar höhere Gehälter.

Der CV – Tipps und Tricks

Einen Einheits-CV sollte man nach Möglichkeit nicht verwenden. Es empfiehlt sich je nach Branche, Unternehmen und Anforderungen den CV zu variieren und andere Schwerpunkte zu bilden. Deshalb lesen Sie Stellenausschreibungen sorgfältig.

Professionelle Personalabteilungen erkennen Sie auch daran, das Anforderungen präzise und mit Augenmaß formuliert sind. Kein Arbeitgeber der Welt erwartet, dass sein neuer Mitarbeiter eine ‚Eierlegende Wollmichsau‘ ist. Wenn Sie den Eindruck haben, genau das wird gefordert. Dann bewerben Sie sich lieber nicht. Wer unerfüllbares fordert, ist zumeist ein eher schlechter Arbeitgeber

Wichtig ist auch immer, dass die Tonality stimmt. An einen Web-Designer werden ganz andere Anforderungen als an einen Buchhalter gestellt. Vor einer Führungskraft erwartet man einen anderen Auftritt als von einem Auszubildenden.

Eine einzigartige Bewerbung hilft die Aufmerksamkeit des Personalers zu bekommen und in den Stapel Eins einsortiert zu werden. In Deutschland sind Fotos in Bewerbungen immer noch üblich. Denken Sie immer an den Spruch: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb investieren Sie in ein professionelles Bewerbungsfoto. No go sind Handy- und Urlaubsfotos. Sie werden lachen, aber viele Personaler berichten, dass die immer noch eingereicht werden.

Allerdings auffallen sollte ein Bewerber nur positiv, deshalb sollte man keine Gags oder zweideutigen Wortspiele in seine Bewerbung einbauen.

Über Jobplattformen wie monster.de ist die Suche noch einfacher und unkomplizierter geworden. Wer eine Tätigkeit, Minijob oder Aushilfsjob in der Nachbarschaft sucht der wird auch bei Ebay-Kleinanzeigen fündig.

Eine eigene Homepage

Eine gute Idee ist auch, sich als Bewerber auf einer eigene Homepage zu präsentieren. Eine Webseite online zu stellen ist einfacher als man denkt. Die heutigen Softwarelösungen sind so entwickelt, dass man mit Grundkenntnissen auf dem MS Office Niveau eine funktionelle professionelle Webseite ins Netz stellen kann.

Mann mit Uhr, Anzug und Hände in den Hosentaschen hat einen guten CV verfasst
Wichtig im Bewerbungsgespräch, formelle Kleidung nur, wenn es der Job erfordert.
Foto von malcolm garret von Pexels

Einen guten Eindruck hinterlassen

Wer es dann durch das Auswahlverfahren zu einem echten Termin, also einem Vorstellungsgespräch geschafft hat, der muss selbstverständlich auch im realen Leben überzeugen. In einem Vorstellungsgespräch ist es immer wichtig, dass der Bewerber selbstbewusst, aber nie überheblich, auftritt.

Gerade Bewerber, die schon seit einiger Zeit auf Jobsuche oder gar arbeitslos sind, haben damit Probleme. Sie müssen sich positiv konditionieren. Auch die Wahl der Kleidung spielt beim Bewerbungsgespräch eine wichtige Rolle auch wenn sich der Dresscode von Branche zu Branche oder Position stark unterscheidet. Auf jeden Fall ist gepflegte Kleidung die Grundvoraussetzung.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de