Berufsunfähigkeitsversicherung: Wichtig oder verzichtbar?

Ein Arzt grüssten PatientenBildrechte: Flickr Doctor greating patient Vic CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Berufsunfähigkeit ist ein häufig unterschätztes Risiko, gerade bei jüngeren Menschen 

Es ist schnell passiert: Ein schwerer Unfall oder eine unvorhergesehene chronische Krankheit reichen, und der aktuelle Job kann für eine längere Zeit – oder im schlimmsten Fall für den Rest des Lebens – nicht mehr ausgeübt werden. Es droht ein finanzielles Desaster, doch absichern können sich Arbeitnehmer mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Aber ist diese wirklich für jeden sinnvoll?

Berufsunfähigkeitspolice elementar für Arbeitnehmer

Wer seine Arbeit nicht mehr ausüben kann, dem brechen zum einen die Einnahmequelle und zum anderen ein Sinn im Leben weg. Letzteres ist schlimm genug, häufig kommen etwa bei einem schweren Unfall noch weitere Sorgen wie lange Krankenhausaufenthalte und hohe Arztkosten hinzu. Dann ist es beruhigend, wenn zumindest die finanzielle Zukunft geklärt ist – die Berufsunfähigkeitsversicherung vermeidet einen finanziellen Totalschaden und sorgt dafür, dass man die monatlichen Rechnungen weiter bezahlen kann.

Zwar ist gesetzlich eine Erwerbsminderungsrente vorgeschrieben, sie greift jedoch nicht in allen Fällen und reicht in aller Regel bei Weitem nicht aus, um die laufenden Kosten zu begleichen. Aus diesem Grund zählt eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu den absoluten „Must-haves“ unter den Versicherungen. Der Versicherungsanbieter CosmosDirekt empfiehlt, etwa 75 Prozent des Netto-Einkommens als monatliche Berufsunfähigkeitsrente abzusichern. Künftige Gehaltserhöhungen und inflationsbedingte Kostenänderungen können und sollten mit der sogenannten Dynamik-Option berücksichtigt werden.

Jeder vierte Deutsche von Berufsunfähigkeit betroffen

Zahlen belegen, dass der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung in jedem Fall sinnvoll ist: Jeder vierte Deutsche wird vor seinem Renteneintritt berufsunfähig und scheidet aus dem Berufsleben aus. Die Wahrscheinlichkeit, dass heute 20-jährige Männer vor ihrem Renteneintritt berufsunfähig werden, liegt sogar bei 43 Prozent, bei Frauen ist das Risiko generell ein wenig geringer.

Statistik: Wahrscheinlichkeit einer Berufsunfähigkeit bis zur Rente mit 65 nach Altersgruppen (jetziges Alter) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Die Anzahl der deutschen Haushalte, die eine Berufsunfähigkeitspolice abgeschlossen haben, lag dem Portal Statista zufolge jedoch bei nur 13,84 Millionen (Stand: 2016). Rund 55,72 Millionen Haushalte hatten demnach keine entsprechende Versicherung.

Wann sollte man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Experten raten, die Berufsunfähigkeitspolice bereits in jungen Jahren abzuschließen. Die Erklärung dafür ist einfach: Die Beiträge steigen mit dem Alter – ältere Menschen haben mit einer höheren Wahrscheinlichkeit mit Vorerkrankungen zu kämpfen, die zu Risikozuschlägen führen.

Was bei einer Berufsunfähigkeitspolice beachtet werden muss

Einer der fatalsten Fehler, den Verbraucher bei einer Berufsunfähigkeitspolice machen können, ist, etwaige Vorerkrankungen zu verschweigen. Stellt sich im Nachhinein heraus, dass Krankheiten bewusst nicht angegeben wurden, verweigert der Versicherer die Zahlungen. Des Weiteren sollten Versicherungsnehmer auf den „Verzicht auf abstrakte Verweisung“ sowie eine „Nachversicherungsgarantie“ achten. Dann ist sichergestellt, dass im Nachhinein keine bösen Überraschungen auf den Verbraucher warten. Viele Versicherer bieten günstigere Policen an, wenn der Vertrag bereits zum 65. statt zum 67. Lebensjahr endet. Darauf sollten Versicherungsnehmer jedoch besser verzichten, da sie andernfalls im Ernstfall zwei Jahre bis zum Renteneintritt ohne Berufsunfähigkeitsrente auskommen müssen.

Fazit

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für jeden Arbeitnehmer sinnvoll, da mit ihr das regelmäßige monatliche Einkommen abgesichert wird. Ein schwerer Unfall und selbst chronische Krankheiten wie Krebs oder Herzerkrankungen sind oft nicht vorhersehbar und können schnell das ganze Leben durcheinanderbringen – zusätzliche finanzielle Sorgen werden durch die Berufsunfähigkeitspolice vermieden.

Bildrechte: Flickr Doctor greating patient Vic CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial