Das ist zu tun, um den Swimming Pool winterfest zu machen

Swimming Pool mit BadeentenIm Winter müssen wir zurück ins Haus Foto: pixabay.com hrohmann CC0 License

Dieser Hamburger Sommer wird als Poolsommer in die Wetter-Analen eingehen

Jetzt im Herbst sollte der Pool winterfest gemacht werden. Denn in der Wintersaison haben wir leider nicht die Möglichkeit unseren Pool zu nutzen, da ein Pool unter freiem Himmel grundsätzlich winterfest gemacht werden sollte. Sobald die Pool-Saison also vorbei geht ist es notwendig Maßnahmen zu ergreifen, um auch in der darauffolgenden Wintersaison von den Vorzügen des Pools profitieren zu können.

Überwinterung mit Wasser

Wenn ein Außenpool vorhanden ist, dann ist es Gang und Gebe, dass dieser mit Wasser überwintert. Das hat den einfachen Grund, dass die Auskleidung des Pools vor den Witterungseinflüssen geschützt wird und Verschmutzungen nicht so einfach auftreten können. Wenn also ein Außenpool besteht und dieser nicht komplett abgebaut werden kann, dann sind einige Maßnahmen zu treffen, um ihn auf die Witterungsbedingungen des Winters – vor allem Frost – vorzubereiten.

pH-Wert regulieren

Eine wichtige Maßnahme ist die Regulierung des pH-Wertes. Dieser sollte bei etwa 7.0 liegen, maximal bei 7.2. Dabei einen Chlorwert, der höchstens bei 0,5 Milligramm liegt beachten. Auch im Winter sollten dementsprechend Messungen durchgeführt werden, um ungewünschte Folgen wie beispielsweise Ausbleichung oder Faltenbildung zu verhindern.

 Swimmingpool

A bigger Splash – ein gepflegter Swimming Pool im Sommer Foto: pixabay.com / gbeaty CC0 License

Wasserspiegel absenken

Wenn die Werte stimmen, dann sollte man den Wasserspiegel absenken. Dieser sollte allerdings auch nicht zu niedrig sein, denn er schützt die Auskleidung vor Verschmutzungen und den Witterungseinflüssen. Der Wasserspiegel kann bis 10cm unter den Skimmer abgesenkt werden.

In diesem Fall müssen die Einlaufdüsen mit Winterstopfen geschlossen werden. Der Wasserspiegel kann allerdings auch bis zu den Einlaufdüsen abgesenkt werden. Beim Zweiten ist der Vorteil, dass der Pool auch im Winter noch gereinigt werden kann, auch das Sandbett, welches sich im Filter befindet, wird noch gereinigt. Wichtig ist, dass der Pool in einem gereinigten Zustand überwintern sollte. Kalk- und Schmutzränder also vorab beseitigen.

Rohrleitungen trocken legen

Ganz wichtig ist, dass die Rohrleitungen von Wasser befreit werden. Die Verbindungen sollten zwingend einmal geöffnet werden, um das darin befindliche Wasser herausfließen zu lassen. Anschließend sollte auch dort ein Winterstopfen für Skimmer und Einlaufdüsen genutzt werden, da durch Regen oder Schneeschmelze Wasser angesammelt werden kann. Gefriert dieses kann dies zu Schäden an den Rohren führen und somit auch im ganzen System.

Wasserdruck verringern

Schäden können im Winter vor allem durch den Wasserdruck entstehen. Dabei können die Wände erheblichen Schaden davontragen. Aus diesem Grund kann man sich zum Überwintern mit Eisdruckpolstern selbst helfen. Wenn das Wasser zufriert, dann nehmen diese Eisdruckpolster den steigenden Druck des Wassers auf und entlasten somit die Wände des Pools. Diese Polster können an den Wänden des Pools angebracht oder mittig durch den Pool gelegt werden.

Pool abdecken

Wichtig ist auch, dass der Pool abgedeckt wird. Die einfachste Art und Weise ist sicherlich die Poolplane bzw. Abdeckplane für den Pool. Mit der Abdeckplane hat man die günstigste Variante den Pool vor äußeren Umständen zu schützen. Es gibt auch weitaus bessere, aber auch teurere Varianten. So gibt es beispielsweise die Schiebehallte, den Rollschutz oder auch aufblasbare Poolplanen. Diese haben auch ihre Vorteile, wie beispielsweise die Sicherheit. Die Plane liegt in der Regel einfach nur auf dem Wasser auf und wird an den Ecken befestigt. Grundsätzlich kann sie also auch bei mangelnder Befestigung in den Pool rutschen.

Equipment aus dem Pool entfernen

Neben dem Wasser und dem Pool an sich gibt es natürlich auch Equipment, das aus dem Pool entfernt werden sollte. Das kann zum Einen Equipment, wie beispielsweise die Einstiegsleiter sein, welche meistens aus Edelstahl ist und somit auch rosten kann, aber auch alles andere was nicht frost- und winterfest ist sollte demontiert werden. Dazu gehört beispielsweise die Sandfilter-Anlage, Gegenstrom-Anlagen, Wärmepumpen und vieles mehr. Dabei kann man sich gegebenenfalls an die Hersteller wenden, um sich zu versichern, dass die Produkte auch winterfest sind. Bei Zweifel können sie auch einfach über den Winter trocken gelagert werden, sodass im Frühjahr noch alles einwandfrei funktioniert und der Pool wieder für Badespaß vorbereitet werden kann.

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial