Der perfekte Sonnenschutz für die Terrasse und den Balkon: Hochwertig, pflegeleicht und in einem schicken Design!

Blauer Himmel und SonnenschrimBild von annaseabourne auf Pixabay

An heißen, sonnigen Tagen ist ein guter Sonnenschutz unverzichtbar, damit der Aufenthalt auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten zum Vergnügen wird. Das Angebot reicht von praktischen Sonnenschirmen über luftige Sonnensegel bis hin zu Markisen in unterschiedlichen Varianten. Abends sorgt eine Markise, Sonnensegel oder Sonnenschirm dafür, dass unser Outdoorsitzplatz nicht so schnell auskühlt. Wir haben uns die einzelnen Möglichkeiten näher angesehen: Welche Merkmale sind besonders wichtig? Worauf kommt es an, damit der Sonnenschutz eine effiziente Beschattung bietet?

Bewährt und vielseitig: Die Markise

Markisen gehören zu den beliebtesten Maßnahmen, wenn es um einen effizienten Sonnenschutz geht. Die Vorteile sind zahlreich: Eine hochwertige Markise wertet das gesamte Erscheinungsbild auf – sowohl beim Eigenheim als auch auf dem Balkon einer Wohnung oder bei einer Installation auf der Dachterrasse. Sie schützt zuverlässig vor zu viel Sonne, so entsteht im Freien eine echte Wohlfühloase. Auch die Temperatur in dem dahinter liegenden Wohnraum sinkt, die Bewohner freuen sich über ein angenehmes Raumklima im Hochsommer. Gute Markisenstoffe halten außerdem Regen ab, man kann die Terrasse oder den Balkon also auch bei schlechterem Wetter nutzen. Optisch gibt es eine große Auswahl, sodass der Markisenstoff passend zur Fassade oder zum persönlichen Geschmack gewählt werden kann.

Die passende Markise finden: Diverse Ausführungen für jeden Zweck

Welche Markise die richtige ist, orientiert sich an den Anbringungsmöglichkeiten und der Lage:

  • Klemmmarkise oder Fallarmmarkise, wird mit Spannstangen fixiert, schnelle und einfache Montage
  • Gelenkarmmarkise, beliebteste Variante, zuverlässig und robust, mit Handkurbel oder elektrischem Antrieb
  • Kassettenmarkise, als Voll- oder Halbkassettenmarkise erhältlich, das Markisentuch bleibt im eingefahrenen Zustand vor Regen, Schmutz und Wind geschützt, modernes Design
  • Seitenmarkise oder Senkrechtmarkise, individuell höhenverstellbar, bietet zusätzlich Schutz vor neugierigen Blicken

Hochwertige Markisenstoffe erkennt man an der Kennziffer, die den UV-Schutz definiert. Dabei handelt es sich um den Ultraviolet Protection Factor UPF. Die Kennziffer gilt nicht nur für Stoffe von Markisen und anderen Sonnenschutzprodukten, sondern allgemein für Textilien. Ein UPF-Wert ab 25 steht für einen hohen Schutz, ab 50 ist ein ausgezeichneter Sonnenschutz vorhanden.

Schnell einsatzbereit und dekorativ: Der Sonnenschirm

Wer eine sehr flexible Lösung sucht, kann sich für einen Sonnenschirm entscheiden. Der Schirm lässt sich überall problemlos aufstellen, der Neigungswinkel ist verstellbar. Zugegeben, sehr große Schirme benötigen einen schweren, stabilen Standfuß, deshalb bleiben sie oft an einer bestimmten Stelle. Kleinere Sonnenschirme können jedoch den Standort auf dem Balkon oder der Terrasse mühelos wechseln. Man kann auch zwei Standfüße an unterschiedlichen Stellen platzieren und den Schirm bei Bedarf am gewünschten Ort aufstellen. Zur Wahl stehen runde, rechteckige und quadratische Sonnenschirme. Beim Kauf bitte darauf achten, dass sich der Schirm einfach öffnen und schließen lässt, das ist besonders bei den sehr großen, sogenannten Marktschirmen wichtig.

Ein Sonnensegel vor blauen Himmel
Sonnensegel bieten guten Sonnenschutz Bild von Manfred Antranias Zimmer auf Pixabay

Individuell und auch im Garten gut nutzbar: Das Sonnensegel

Ein Sonnensegel kann fest mit einem Spannsystem installiert werden, möglich ist aber auch eine Anbringung an Stangen mitten im Garten. Sonnensegel wirken leicht und luftig, bieten jedoch ebenfalls einen zuverlässigen Sonnenschutz. Die Segel sind in vielen verschiedenen Farben, Größen und Formaten erhältlich. Man kann mehrere Sonnensegel miteinander kombinieren und so auch eine sehr große Fläche beschatten.

Verarbeitung und Material als Kennzeichen für eine hohe Qualität

Wie Sie sich auch entscheiden: Achten Sie auf eine stabile, robuste Verarbeitung. Das Gestell einer Markise oder eines Sonnenschirms soll viele Jahre lang halten. Metallteile aus Aluminium oder Edelstahl sind belastbar und widerstandsfähig. Verschraubungen sollten aus rostfreien Materialien sein. Die Handhabung spielt ebenfalls eine Rolle. Für das Aus- und Einfahren einer breiten Markise mit einer Handkurbel ist Kraft erforderlich, deshalb bietet sich hier ein elektrischer Antrieb an. Die Markise lässt sich damit auf Knopfdruck oder per Fernbedienung komfortabel in den gewünschten Zustand bringen. Markisen mit innovativer Technik sind mit Sensoren ausgestattet, die auf die Wetterlage reagieren.

Was den Sonnenschutz angeht, kommt es besonders auf die Qualität des Stoffes an. Ein guter Markisenstoff muss in der Lage sein, die schädlichen UV-Strahlen abzuhalten. Die Farbe soll dauerhaft haltbar sein und nicht ausbleichen, außerdem darf der Stoff nicht reißen oder ausfransen. Das gilt natürlich auch für alle anderen Sonnenschutzvarianten wie Sonnensegel und Sonnenschirme.

Je hochwertiger und fester der Stoff, umso nachhaltiger sind der Schutz und die Nutzungsdauer. Helle Stoffe wirken zudem reflektierend und weisen das Sonnenlicht gut ab. Gute Stoffe für Markisen bestehen meist aus Polyester oder Acryl. Polyester ist relativ leicht und elastisch, Acryl ist extrem farbecht und fühlt sich gut an. Darüber hinaus gibt es Mischgewebe aus beiden Materialien, die die jeweiligen Vorzüge miteinander verbinden.

Gelbe Markise
Die Allround-Markise K60 für höchste Ansprüche passt mit ihrer kompakten runden Kassette sowohl zu modernen Häusern
als auch zum romantischen Landhausstil. Foto: Warema

Pflegeaufwand, Reinigung und Wartung bei den verschiedenen Sonnenschutzsystemen

Der Pflegeaufwand ist bei hochwertigen Sonnenschutzsystemen gering. Am wichtigsten: Niemals im feuchten Zustand die Markise einfahren, den Sonnenschirm schließen oder das Sonnensegel abnehmen und zusammenfalten. So vermeidet man Stockflecken und Schimmelbildung. Der Stoff kann bei Verschmutzungen mit dem Gartenschlauch abgespritzt werden. Für hartnäckige Flecken gibt es spezielle Reinigungsmittel, die auf den Stoff abgestimmt sind. Auch hier gilt wieder: Nach der Reinigung gut trocknen lassen. Das Gestänge wischt man einfach hin und wieder mit einem feuchten Tuch ab. Bei exklusiven Markisen empfiehlt es sich, wenn ein Fachmann hin und wieder den Gesamtzustand überprüft. So lassen sich Schwachstellen und eventuelle Mängel rasch erkennen und beheben.

Ein guter Sonnenschutz erhöht nicht nur den Wohlfühlfaktor auf dem Balkon oder der Terrasse. Auch der Hautgesundheit zuliebe ist ein Schutz gegen die UV-Strahlung wichtig. Markisen, Sonnensegel und Sonnenschirme mit einer soliden Verarbeitung und einem hohen UPF-Wert sind für die Familie, Kinder und Gäste ein wirkungsvoller Schutz – so lässt sich der Sommer unbeschwert genießen!

Print Friendly, PDF & Email