Der Traum vom Eigenheim im Norden

Ein Bien Zenkerhaus, weiß mit AudiEin Bien Zenker Haus (c) Hersteller

Es gibt sehr viele gute Gründe im eigenen Haus und nicht im Mietshaus zu leben. So gelingt es.

Zinsniveau, eine boomende Baubranche und Subventionen bringen spätestens seit 2 Jahren selbst die vorsichtigsten Träumer zum Schwelgen. Was, wenn sich tatsächlich der Traum vom Eigenheim endlich verwirklichen ließe?

Dank boomender Baubranche und vermehrten politischen Bemühungen hat der Wohnbau selbst im Vorjahr einen neuen Höchststand erreicht – mit einem Zuwachs von knapp 35 Prozent sind 2018 beinahe 3000 neue Wohnungen mehr als im Vorjahr fertiggestellt worden. Wo Bürgermeister und Bündnisse tatsächlich umgesetzten Handlungsbedarf sahen, stehen erstmals seit 1977 10.000 neue Wohnungen pro Jahr der Bevölkerung zur Verfügung – und sind damit mitunter das wirksamste Mittel gegen stetig ansteigende Mieten.

Doch wie sieht es mit der Möglichkeit aus, sich evtl. am Stadtrand oder in den Vororten in Niedersachsen oder Schleswig-Holstein niederzulassen und dort endlich den Traum vom Eigenheim zu realisieren? Traditionell ist der Norden Deutschlands dominiert von Häusern in Massivbauweise, tatsächlich werden in Hamburg selbst laut Statistik keine 15 % der neuen Wohnbauten in Fertigteilbauweise geplant und umgesetzt, in Niedersachsen zum Beispiel liegt die Quote deutlich unter 10 %.

Doch woran können solche Zahlen liegen? Mangelnde Bereitschaft, neuen Bauformen eine Chance zu geben? Fehlendes Marketing? Misstrauen gegenüber der Bauform?

Nach einer allgemeinen Flaute im Marktsegment sind es vor allem deutsche und österreichische Herstellerfirmen, die mit innovativen Fertigungsmethoden und ökologisch wertvolleren Baustoffen immer mehr Marktanteile für die Bauform Fertigteilhaus gewinnen können. Durch noch schnellere und dabei erfreulich flexible Fertigungen ist ein modernes Fertighaus nämlich mindestens so individuell abänderbar wie jeder lang geplante Ziegelbau. Und neben einer ganz klar durchrechenbaren Kostenaufstellung sind es auch die geringen Bauzeiten, die anderswo in Deutschland immer mehr Familien von den Vorteilen der Bauform überzeugen können.

Neben der Planbarkeit eines Fertigteilhauses und der geringen Bauzeit sind es vor allem die inzwischen mehr als konkurrenzfähigen Energieeffizienzwerte, die für Furore sorgen. Wo einst noch geringe Wiederverkaufswerte und minderwertige Dämmungen in Zeitungen und Fernsehen die Runde machten, sind es heute hochqualitative Fensterlösungen und ökologisch unbedenkliche Dämmstoffe wie Schilf, Lehm und sogar Hanf, die Neukunden den Aufenthalt in den neu-errichteten, eigenen vier Wänden zunehmend versüßen. Gerade für junge Bauherren, die auf geringe Umweltbelastungen und nachhaltige Baustoffe Wert legen, bietet der Fertigbaumarkt aufregende Möglichkeiten, den Traum vom Eigenheim in den kommenden Jahren Wirklichkeit werden zu lassen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial