Detektive und private Ermittlungen in und um Hamburg

DetektivPixabay.com © ieshawshank1 (CC0 Creative Commons)

Untreue, Stalking, Vermisstenmeldungen: Diese Gründe sprechen für private Ermittlungen in und um Hamburg

Es gibt Situationen im Leben, in denen sich Betroffene alleine nicht mehr zu helfen wissen. Doch direkt zur Polizei zu gehen, gestaltet sich in vielen Fällen aufgrund der faktisch nicht vorhandenen oder nur unzureichenden Beweislage schwierig. Privatdetektive kommen oft zum Einsatz, wenn es um diskrete und vorerst „stille Themen“ geht – etwa Untreue, Stalking oder Diebstahl.

In Hamburg kann es sich durchaus lohnen, bei einer scheinbar ausweglosen Situation einen Privatdetektiv zu beauftragen. Dieser ermittelt in den unterschiedlichsten Bereichen – von Vermisstenmeldungen bis Betrugsdelikten. Es gilt in diesem Zusammenhang, professionelle Kanzleien von unseriösen Anbietern zu trennen. Im Gegensatz zu potenziell unseriösen Anbietern beraten geschulte und erfahrene Detektive bei allen, auch auf den ersten Blick untypischen Angelegenheiten diskret, zuverlässig und vertraulich.

Detektiv ermittelt bei Entführungen von einem Elternteil oder Unterhaltsschwierigkeiten

Anders als in anderen Großstädten leben in bis zu 18 Prozent der Hamburger Haushalte Kinder unter 18 Jahren. Dies geht aus der aktuellen Struktur der Hamburger Haushalte des Statistischen Amts Hamburg hervor. Ein Viertel dieser Haushalte führen Alleinerziehende, sodass die minderjährigen Kinder dauerhaft bei einem Elternteil leben. Der Stadtteil Dulsberg verzeichnet den höchsten Anteil an alleinerziehenden Eltern, die mit ihrem Kind zusammenwohnen.

Viele der Kinder aus diesen Haushalten haben prinzipiell einen Anspruch auf Unterhaltszahlungen, die in den meisten Fällen die Väter zu entrichten haben. Nicht selten kommt es in diesem Bereich zu Engpässen – weil der Ex-Partner nicht zahlen kann oder nicht zahlen will. So bleiben viele alleinerziehende Mütter und Väter auf den Kosten sitzen, wobei sie dennoch ihr Kind ernähren und diesem ein anständiges Leben ermöglichen wollen. Viele sehen in einer gerichtlichen Auseinandersetzung die einzige Möglichkeit, ihr Recht geltend zu machen. Doch ohne handfeste Beweise gestaltet es sich schwierig bis unmöglich, an die regelmäßigen Unterhaltszahlungen zu kommen.

Die Detektei aus Hamburg ist auf solche familiären Sorgenfälle spezialisiert. Sie nehmen zunächst unabhängig von gerichtlichen Beschlüssen die Ermittlungen auf und machen unterhaltspflichtige Personen ausfindig. Weiterhin stellen die Detektive fest, ob der Unterhaltspflichtige hinsichtlich seiner Einkünfte trickst oder betrügt. Als spezialisierte Detektei verstehen es die Ermittler, umsichtig und zuverlässig die korrekten Vermögensverhältnisse sowie das Einkommen der zahlungspflichtigen Person in Erfahrung zu bringen.

In puncto Familienrecht decken die Detektive weiterhin die Bereiche „Sorgerechtsermittlung“ und „Vermisstensuche“ ab. Die privaten Kundschafter stellen beispielsweise den Aufenthaltsort eines Elternteils fest, der nicht das Sorgerecht innehat und das Kind unrechtmäßig entführt. Mit ihrem weitreichenden Erfahrungsschatz und modernsten technischen Geräten finden die Fachleute den Aufenthaltsort des Elternteils heraus, auch wenn sich dieser ins  Ausland absetzt.

Durch ihre nationalen und internationalen Kontakt ist es privaten Ermittlern möglich, vermisste Personen mithilfe der Behörden aufzuspüren und wiederzufinden.

Die Brust einer Frau

Untreue und Fremdgehen Foto von Rodolfo Clix von Pexels.com CC0 Creative Commons

Detektive kommen untreuen Partnern auf die Schliche

Untreue ist im 21. Jahrhundert nichts Ungewöhnliches mehr. Erst recht nicht in der frivolen Stadt Hamburg, die für ihre weltoffene Erotik voller Lust und Laster bekannt ist. Studien zufolge leben in Hamburg die meisten untreuen Deutschen überhaupt. In Anbetracht dieser Zahlen verwundert es wenig, dass sich das Engagieren eines Privatdetektivs langsam, aber stetig zu einem Trend entwickelt. Die Ermittler kommen den Motiven der Fremdgeher auf die Spur. In vielen Fällen legen sie ihren Auftraggebern handfeste Beweise vor, die den Verdacht bestätigen. Zwar scheuen sich einige Hamburger davor, mit einem fremden Menschen ihr intimes Seelenleben zu teilen, doch kann es befreiend sein, endlich Gewissheit über das vermeintliche Doppelleben des Partners zu erlangen.

Diebstahl oder Betrug nachweisen? Privatdetektive helfen

Viele Menschen betrügen andere, um einen eigenen Vorteil daraus zu ziehen. Bei betrügerischen oder erpresserischen Absichten handelt es sich um alles andere als um ein Kavaliersdelikt. Nicht selten gestaltet es sich schwierig, den Betrug mit ausreichenden Beweisen zur Polizei zu bringen. In diesen Fällen wirken sich private Ermittler positiv auf das Anzeigeverfahren aus. Egal, ob Freunde den Geschädigten bewusst bestehlen oder Verwandte unauffällig ein wertvolles Erbstück an sich reißen: Die privaten Ermittler setzen auf eine beweiskräftige Dokumentation, anhand derer sie den betrügerischen Verdacht erhärten.

Bei Stalkern gilt: Rechtzeitig zur Wehr setzen

Sexuelle Fantasien, aber auch eine fanatische und unerreichte Liebe bringen Stalker dazu, ihre Opfer zu verfolgen, zu belästigen oder auf andere Weise das Leben zur Hölle zu machen. Für die Opfer bedeutet das Stalking oftmals geradewegs den Beginn hinein in einen Kreislauf aus Angst, Verfolgungswahn sowie schweren psychischen Leiden. Anfangs steht die Polizei dem Ganzen machtlos gegenüber, wenn die Beweise fehlen und die Stalker ihre Opfer etwa „heimlich“ observieren und verfolgen. Privatdetektive drehen den Spieß um: Sie observieren den Täter und sammeln gerichtsverwertbare Beweise, aufgrund derer der Täter zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt werden kann.

Fernglas

Pixabay.com © tookapic (CC0 Creative Commons)

Worauf es bei der Wahl eines Privatdetektives zu achten gilt

Rund 1.600 steuerpflichtige Detekteien sind in Deutschland zu finden. Die Auswahl des passenden Detektivs gestaltet sich aufgrund der Vielzahl der Angebote oftmals nicht einfach. Hilfsbedürftige Interessenten sollten bei der Wahl ihres Detektives auf einige Dinge achten:

  • Dem Detektivberuf liegt keine einheitlich geregelte, gesetzlich definierte Berufsordnung Ein Bewerber muss keine bestimmte Ausbildung erlangen, um den Beruf des Privatdetektives ausüben zu dürfen. Interessenten ist aus diesem Grund anzuraten, ausschließlich Kanzleien zu kontaktieren, die in einem oder mehreren Berufsverbänden als Mitglied verzeichnet oder einen zertifizierten Lehrgang der IHK vorweisen können.
  • Gute und seriöse Detektive sind sich ihrer Grenzen bewusst. Sie greifen nicht auf die im Fernsehen propagierten, illegalen Methoden wie Abhör-Wanzen oder illegale Fotos in privaten Räumen zurück. Stattdessen nutzt ein geschulter Detektiv die ihm zur Verfügung stehenden legalen Mittel. Er arbeitet mit moderner Überwachungstechnik, observiert, ohne aufzufallen, und erkennt Zusammenhänge zielsicher und blitzschnell.
  • Professionelle Detektive verwenden keine Hobby-Kameras. Sie setzen auf hochwertiges Equipment, Spiegelreflex- oder Minikameras.
  • Weiterhin nimmt sich ein professioneller Mitarbeiter einer detektivischen Kanzlei ausreichend Zeit für die Beratung seiner Kunden. Er betrachtet dabei die Erfolgsaussichten realistisch statt rein gewinnbringend und macht sie dem Interessenten transparent verständlich.
  • Seriöse Kanzleien arbeiten mit Ermittlungsplänen und fertigen aussagekräftige Analysen an, auf deren Basis sie die Kosten vorab einschätzen und dem Klienten kommunizieren. Weiterhin verzichten ernstzunehmende Kanzleien der Detektei-Branche auf jedwede Rechtsberatungen im eigentlichen Sinne.

Professionelle Detektive fertigen Beweisfotos für ihre Protokolle an, doch überschreiten sie niemals die Grenze zwischen legalem und illegalem Ermitteln.

Fotos: Pixabay.com © ieshawshank1 (CC0 Creative Commons), odolfo Clix von Pexels.com CC0 Creative Commons, Pixabay.com © tookapic  (CC0 Creative Commons)

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial