Die E-Zigarette — Rauchen ist out, Dampfen ist in

E-ZigaretteImmer öfter sieht man die Elektro-Zigarette auf Deutschlands Straßen © istock.com/LeoPatrizi

Immer mehr eingefleischte Raucher entdecken die Vorteile der elektrischen Zigarette für sich. Dampfen ist das neue Rauchen und auch immer mehr Stars werden mit der Elektrozigarette in der Hand gesichtet. Was genau die E-Zigarette so beliebt macht, erfahren Sie hier.

Auch in Hamburg hat die dampfende Variante der Zigarette schon seit Langem ihren Siegeszug angetreten. Der E-Zigaretten Fachhandel von MrSmoke hat bereits seine zweite Filiale in der Hansestadt eröffnet. Besucher können sogar vor Ort verschiedene Modelle testen, um sich einen Eindruck von den Geschmäckern und der Handhabung zu verschaffen. Neben den Zigaretten finden Sie hier jede Menge Zubehör und natürlich eine große Auswahl an Liquids, die zum Rauchen der E-Zigarette verwendet werden.

 In Hamburg können Interessierte bei Mr.Smoke Probe-Dampfen © MrSmoke
In Hamburg können Interessierte bei Mr.Smoke Probe-Dampfen © MrSmoke

Vorteile des Dampfens

Es ist nur unwahrscheinlich, dass ein Nichtraucher auf einmal zur E-Zigarette greifen wird, aber für Raucher ist sie eine Alternative, die laut mehreren Studien eine weitaus geringe Schadstoffbelastung für den Körper darstellt. Außerdem ist die Belastung für Außenstehende wesentlich geringer als beim schädlichen Passiv-Rauchen durch das Einatmen des Tabakrauches.

Der wichtigste Unterschied zwischen einer herkömmlichen und einer elektronischen Zigarette liegt darin, dass bei einer E-Zigarette das Nikotin bzw. die flüssige Nikotinlösung nur vernebelt und nicht verbrannt wird. Dadurch atmet der Raucher keinen Teer, kein Kondensat und auch kein Kohlenmonoxid ein.

Prominente Dampfer

Einer der berühmtesten Dampfer ist wohl Leonardo DiCaprio. Der Hollywood-Schauspieler wird regelmäßig an Filmsets, auf Premieren und anderen Veranstaltungen mit seiner E-Zigarette gesichtet. Ein Verheimlichen seiner Leidenschaft kommt für ihn dabei überhaupt nicht infrage. Model Kate Moss ließ ihre heiß geliebte E-Zigarette sogar für eine vierstellige Summe von einem Angestellten zu ihr nach Spanien fliegen, wo sie gerade Urlaub machte, als ihr auffiel, dass sie ihren elektrischen Glimmstängel zu Hause vergessen hatte. Die beiden Teenie-Stars Ashley Green und Nikki Reed (bekannt aus den Twilight-Filmen) haben gemeinsam dem Rauchen abgeschworen und greifen stattdessen lieber zur elektronischen Variante. Wegen ihrer Vorbildfunktion gegenüber ihren Fans wollten sie das Rauchen endlich aufhören. Und auch unter den deutschen Promis finden sich Dampfer. Schauspieler Bodo Bach erklärte in einer Talkshow, wie er mithilfe der E-Zigarette aufgehört hat zu rauchen.

Model Kate Moss geht nicht mehr ohne ihre E-Zigarette aus dem Haus © istock.com/EdStock
Model Kate Moss geht nicht mehr ohne ihre E-Zigarette aus dem Haus © istock.com/EdStock

E-Zigaretten sorgen für saubere Straßen

Jeder kennt das Problem der herumfliegenden Zigarettenstummel auf den Straßen und Gehsteigen. Die aufgerauchten Reste werden achtlos in die Natur geworfen und tragen nicht unbedingt zu einem gepflegten Stadtbild bei. Mit den E-Zigaretten gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Denn es entstehen keine heruntergebrannten Stummel, sondern die Zigaretten werden einfach wieder neu mit einem Liquid nach Wahl befüllt – und weiter geht das Dampfen.

Auch die pulkartigen Versammlungen vor Restaurants und Bars werden mit den elektronischen Zigaretten weniger. Die Rechtslage ist zwar nicht eindeutig, was dieses Thema angeht, aber generell ist das Dampfen der E-Zigarette auch innerhalb öffentlicher Räume gestattet. So können Raucher und Nichtraucher wieder entspannte Abende gemeinsam an einem Tisch verbringen, ohne durch ständige Raucherpausen unterbrochen zu werden.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial