Die Geschichte des Glücksspiels

Historisches Schachspiel mit SpielkartenFoto von Laker von Pexels

Seit jeher fühlen sich Menschen von der Faszination angezogen, das Unvorhersehbare zu prognostizieren und Geld auf das Ergebnis zu setzen. Die Geschichte des Glücksspiels reicht Tausende von Jahren zurück und bietet verblüffende Parallelen zwischen den Glücksspielen der alten Griechen und den 70 Milliarden Euro schweren Ligen des eSports, die bei Millionen von Menschen Begdie bei Millionen von Menschen Begeisterung finden oder bei Glücksspielen in Casinos. Weitere Informationen finden Sie hier beim Neue online casino.

Die ganze Geschichte der Menschheit ist eng mit der Geschichte des Glücksspiels verbunden. Unabhängig davon, wie weit man in die Vergangenheit zurückblickt, gibt es zahlreiche Indizien für die Existenz des Glücksspiels. Während es nahezu gewiss ist, dass einige Wettformen seit Anbeginn der Geschichte stattgefunden haben, stammen die ersten handfesten Beweise aus dem alten China.

Dort wurden Spielsteine ausgegraben, die offenbar für ein primitives Glücksspiel verwendet wurden. Das chinesische “Buch der Lieder” erwähnt “das Schlagen auf Holz”, was darauf hindeutet, dass die Spielsteine Teil eines Gewinnspiels gewesen sein könnten. Beweise dafür existieren in Form von Keno-Steinen, die um 200 v. Chr. als eine Art Verlosung verwendet wurden, um den Bau von staatlichen Gebäuden zu finanzieren. Die Chinesische Mauer wurde möglicherweise in diesem Zusammenhang gebaut. Im Laufe der Geschichte wurden immer wieder Gewinnspiele für zivile Zwecke eingesetzt. Harvard und Yale wurden ebenfalls mit Hilfe von Lotteriefonds gegründet und nutzen es bis zum heutigen Tag.

Marmorstatue von Julius Cäsar
Statue von Julius Cäsar Bild von NakNakNak auf Pixabay

Das Glück auf den Straßen des antiken Roms

Der griechische Dichter Sophokles behauptete, dass Spielwürfel während der Belagerung von Troja von einem mythologischen Helden erfunden wurden. Obwohl diese Behauptung eine etwas zweifelhafte Grundlage haben mag, stellten seine Werke um 500 v. Chr. die erste Erwähnung von Würfeln in der griechischen Geschichte dar. Es ist bekannt, dass es schon viel früher Würfel gab, da ein solches Würfelpaar in einem ägyptischen Grab aus dem Jahr 3000 v. Chr. gefunden wurde.

Gewiss ist jedoch, dass die alten Griechen und Römer das Glücksspiel liebten und das scheinbar bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Im antiken Rom waren alle Formen des Glücksspiels verboten und eine Geldstrafe wurde verhängt, die das Vierfache des Einsatzes betrug. Aus diesem Grund erfanden einfallsreiche römische Bürger die ersten Spielchips, um im Falle einer Verhaftung behaupten zu können, sie würden nur um Chips und nicht um echtes Geld spielen.

Noch heute findet man bei archäologischen Ausgrabungen von römischen Legionärslagern Spielwürfel. Das Julius Caesar im Jahr 49 v. Chr. zugerechnete Zitat: “alea iacta est” – “Die Würfel sind gefallen” um zu unterstreichen, dass eine Entscheidung wirklich gefallen ist, zeigt wie populär die Würfelspiele in der Antike waren.

Mit den richtigen Karten in Frankreich und Italien

Das älteste Spiel, das heute noch in Casinos gespielt wird, ist das Kartenspiel Baccarat. Eine Version davon wurde bereits um 1400 erwähnt, als es von Italien nach Frankreich kam. Ungeachtet seiner frühen Entstehung bedurfte es Jahrhunderte und verschiedener Evolutionen, um das Spiel zu entwickeln, das wir heute kennen. Auch wenn verschiedene Varianten des Spiels entstanden und wieder verschwunden sind, stammt die Standardausführung ursprünglich aus Kuba und gelangte über Großbritannien in die USA, wobei die Grundregeln im Laufe der Zeit ein wenig verändert wurden.

Vintage Bild Frauen mit Spielkarten
Bild von b0red auf Pixabay 

Durch die Jahrhunderte mit Blackjack

Einige Forscher mutmaßen, dass die ältesten Spielvariationen des Blackjack aus einem spanischen Spiel namens “Ventiuna” (21) abgeleitet wurden, da diese Spielart in einem Werk des Autors von “Don Quijote” im Jahr 1601 erschien. Wie bei den meisten dieser Entstehungsgeschichten wurden die Erfinder des Glücksspiels nur selten in den historischen Aufzeichnungen vermerkt.

Das französische Glücksspiel “Vingt-et-un” aus dem siebzehnten Jahrhundert ist zweifellos ein direkter Vorfahre des heutigen Glücksspiels. Es ist jenes Spiel des Glücks, welches mit den ersten Siedlern aus Frankreich in die USA kam. Die Bezeichnung “Blackjack” hingegen ist eine amerikanische Erfindung und entstand im Kontext besonderer Werbekampagnen der Casinos in Nevada in den 1930er Jahren und ist bis heute in aller Munde. Black Jack lebt davon, dass ein Spieler blitzschnell kalkulieren kann welche Karten noch im Spiel sind und welche Kombinationen sich daraus ergeben. Wie Poker ist Black Jack auch angewandte Mathematik.

Paris und das bekannte Rad

Der Ursprung des heute bekannten Rouletts stammt aus den Spielhallen von Paris. Dort spielten die Spieler an einem Rad, welches wir heute ironischerweise als amerikanisches Roulette-Rad bezeichnen. Es dauerte weitere 50 Jahre, bis die europäische Version mit nur einer grünen Null (Sero) aufkam. Der Sero-Vorteil: 37 Felder, aber nur ein 36-facher Gewinn, hilft der Spielbank entscheidend profitabel zu sein und nicht gesprengt zu werden. Viele Generationen von Spielern sind dafür dankbar. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde Roulette immer beliebter und als das berühmte Casino von Monte Carlo die Variante mit nur einer Null einführte, verbreitete sich das Spiel in den meisten Teilen der Welt, obwohl die Amerikaner bei der ursprünglichen Doppel-Null Version blieben.

Was bringt die Zukunft?

Die Zukunft des Glücksspiels vorherzusagen ist genauso schwierig, wie die Ursprünge der Glücksspiele aufzudecken, die uns heute so gut bekannt sind. Der Fokus liegt im Moment vor allem auf dem Markt der mobilen Glücksspiele, wobei sich die Online-Casinos darum bemühen, mehr Inhalte für die neuesten Endgeräte bereitzustellen. Die Virtual Reality Technologie steht erst am Anfang ihrer kommerziellen Entwicklung. VR-Headsets können ein intensiveres Spielerlebnis bieten. Vielleicht nicht heute, aber sicherlich in ein paar Jahren, wenn die Technologie weiterhin in großen Sprüngen voranschreitet. Lassen wir uns überraschen.

Titelbild: Foto von Laker von Pexels
Julius Cäsar: Bild von NakNakNak auf Pixabay 
Vintage: Bild von b0red auf Pixabay

Print Friendly, PDF & Email