Die Haushaltskasse schonen – 5 Tipps um die monatlichen Ausgaben zu reduzieren!

Einkauf mit KassenbonBild von Steve Buissinne auf Pixabay

Sparen ist leichter als man denkt. Ohne Einschränkungen kommen übers Jahr gerechnet schnell mehre hundert Euro zusammen.

Die Lebenshaltungskosten steigen in Deutschland von Jahr zu Jahr. Viele Verbraucher in Deutschland schauen mit fragendem Blick auf ihren Kontostand am Monatsende und fragen sich wo das ganz Geld geblieben ist. Dabei kann man den vielen monatlichen Ausgaben schon einmal schnell den Überblick verlieren. Miete, Strom, Telefon, Versicherungen und Ausgaben des täglichen Bedarfs reißen bei vielen Verbrauchern ein großes Loch in Haushaltskasse, so dass an Ersparnisse kaum zu denken ist. Der lang ersehnte Urlaub oder das Traumauto rücken somit immer mehr in weite Ferne. Doch lassen sich die Ausgaben in einem Haushalt auch ganz einfach reduzieren, wenn man auf ein paar wesentliche Dinge achtet. Hier ist nicht einmal nötig auf den gewohnten Komfort und Luxus zu verzichten, um die monatlichen Kosten um bis zu 30 Prozent nach unten zu schrauben. Wer sich ein bisschen Zeit nimmt und seine Ausgaben studiert, findet schnell einige Ausgabenpunkte, die die Haushaltskasse spürbar aufbessern können.

So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen, mit dem es spielend einfach möglich wird die monatlichen Ausgaben erheblich zu senken. Mit diesen fünf Tipps und Tricks gelingt es den Geldbeutel zu schonen und sich einige Rücklagen zu schaffen.

Ein schwarzes Tastentelefon
Vintage ein amerikanistes Tastentelefon aus den den 1970er Jahren

Tipp 1:
Telefonanbieter wechseln und Geld sparen

Schon kleine Einsparungen können am Monatsende viel ausmachen. So kann sich ein Anbieterwechsel für den Internet- und Telefonanschluss durchaus lohnen. Wer das Angebot für den Internet- und Telefonanschluss vergleicht, kann Kosten von bis zu 50 Prozent einsparen. Am einfachsten gelingt dies auf einem Vergleichsportal im Internet. So lässt sich ein DSL-Vergleich auf Verivox innerhalb weniger Minuten durchführen und die monatlichen Ausgaben deutlich senken lassen. Auch der Anbieterwechsel klappt durch ein paar Mausklicks und ermöglicht es so Haushalte für die gleichen Leistungen enorme Ersparnisse erzielen zu lassen.

Tipp 2: Ein Haushaltsbuch führen

Ein Haushaltsbuch kann dabei helfen die monatlichen Ausgaben stets im Blick zu behalten. Wer sich dazu noch ein festes Budget für den Wocheneinkauf setzt, schafft es schnell viel Geld zu sparen. Echte Kostenfresser ergeben sich in einem Haushaltsbuch auf einen Blick. So wird es möglich unnötige monatliche Mehrkosten schnell ausfindig zu machen und zu handeln. Nur die wenigsten Verbraucher führen in Deutschland ein Haushaltsbuch, obwohl sich durch die genaue monatliche Kostenkonstellation schnell Wege finden lassen, um die Haushaltsausgaben zu reduzieren.

Stromzähler
Stromtarifwechsel kann sich auszahlen Foto: ganz-hamburg.de

Tipp 3:
Stromkosten durch kleinere Veränderungen reduzieren

Die Stromkosten steigen jährlich an. Dies liegt zum einen an der neuen Energiepolitik in Deutschland und zum anderen an Stromlieferanten selbst. Um Kosten für Strom einzusparen, sollte man deshalb am besten im eigenen Haushalt anfangen.

Schon kleiner Veränderungen können eine große Wirkung erzielen und jährlich bis zu 500 Euro einsparen. Mehrzwecksteckdosen können dabei helfen mit einem Knopfdruck Geräte, die sonst im Dauerbetrieb im Stand-By-Modus angeschlossen sind, bei Nichtgebrauch auszuschalten. Ebenso sind Energiesparlampen eine lohnenswerte Sache und helfen dabei eine Menge Strom einzusparen.

Tipp 4:
Versicherungen auf den Prüfstand stellen

Verbraucher in Deutschland zählen zu den Versicherungsweltmeistern. In kaum einem anderen Land sind die Menschen so gut versichert wie in Deutschland. Neben privaten Kranken- und Zusatzversicherungen sind es auch Leistungen der Kfz-Versicherung, der Haftpflichtversicherung und Lebensversicherung, die ein großes Loch in die Haushaltskasse reißen können. Demnach ist es ratsam alle laufenden Versicherungen genau unter die Lupe zu nehmen. Denn oftmals bezahlen Verbraucher Leistungen einer Versicherung, die kaum oder gar nicht in Anspruch genommen werden. Oftmals reicht ein Anruf beim Versicherungsanbieter aus, um verschiedene Leistungen zu ändern oder komplett zu streichen, um somit die monatlichen Ausgaben für Versicherungen zu senken.

Tipp 5:
Rabattcoupons für Online Einkäufe nutzen

Durchschnittlich bestellt sich jeder Verbraucher dreimal im Monat ein Paket aus dem Internet. Doch wissen nur die wenigsten, dass man in vielen Online Shops verschiedene Rabattcoupons einlösen können, die für einen deutlich geringeren Preis sorgen können. So empfiehlt es sich vor dem Bezahlen des Warenkorbs nach verschiedenen Rabattcodes Ausschau zu halten, um die Gesamtkosten für die Online Bestellung zu reduzieren.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial