Die Küche ist mehr als nur ein Arbeitsplatz

Küche mit großen HolztischKüche Photo by Sosey Interiors on Unsplash

Die Küche ist für viele der wichtigste Raum in der Wohnung. Hier wird gekocht, gegessen und gelebt.

Die Küche gehört zu den wichtigsten Räumen innerhalb einer Wohnung, und immer mehr Menschen widmen ihrer Gestaltung ganz besondere Aufmerksamkeit. Das hat gute Gründe, denn in den zurückliegenden Jahren hat sich die Küche immer mehr vom reinen Arbeitsraum zu einem echten Wohnraum entwickelt. Historisch betrachtet, ist das keine Selbstverständlichkeit. Denn einerseits wäre eine Wohnung ohne Küche zwar nach allgemeinem Verständnis nicht vollständig, und selbst in kleinen Einzimmerwohnungen findet sich zumindest eine Kochecke. Doch andererseits wurde die Küche über lange Zeit hinweg ganz bewusst von den übrigen Wohnräumen getrennt, um diese nicht dem Rauch des Herdfeuers und den Gerüchen der verschiedenen Speisen auszusetzen. Dank moderner Küchentechnik und effektiver Dunstabzugshauben ist dies längst kein Thema mehr, sodass die Küche immer stärker auch als Aufenthaltsraum genutzt wird, sofern die Platzverhältnisse dies zulassen.

Kochen und Essen werden zum Event – höhere Ansprüche an Küchengestaltung

Parallel dazu hat sich auch die Bedeutung des Kochens und Essens von der reinen Nahrungsaufnahme immer stärker zu einem Event gewandelt, das gern im Familien- oder Freundeskreis zelebriert wird. Das spiegelt sich in der großen Beliebtheit von Kochsendungen im Fernsehen ebenso wider wie in der Tatsache, dass neue Wohnungen heute in vielen Fällen von vornherein mit offenen Küchen geplant werden, sodass Wohnbereich und Küche nahtlos ineinander übergehen.

Je mehr die Küche zum Wohn- und Aufenthaltsraum wird, desto mehr Wert wird natürlich auch auf eine ansprechende Gestaltung gelegt. Dies beginnt bei der optimalen Ausnutzung des Raumes und der Anordnung der Küchenmöbel und reicht bis zur Gestaltung von Wänden, Decken und Böden. Insbesondere der Einfluss der Wandgestaltung auf die Wirkung eines Raumes sollte nicht unterschätzt werden, zumal sich hier schon mit wenig Aufwand und verhältnismäßig einfachen Mitteln beeindruckende Effekte erzielen lassen. Neben Wandverkleidungen empfehlen sich dafür vor allem auch grafische Gestaltungslösungen. Ein Beispiel dafür sind Wandtattoos mit Motiven, die zum Thema Küche passen. Sie sind dekorativ und verleihen der Küche zugleich eine individuelle Note.

Nicht nur das Auge isst mit …

Die in die Küchengestaltung investierte Mühe lohnt sich übrigens in mehrfacher Hinsicht. Sie schafft nicht nur eine angenehme Atmosphäre und erhöht die Aufenthaltsqualität, sondern sorgt zugleich für einen gewissen “Wellness-Effekt”. Denn für die Gesundheit ist es nicht nur von Bedeutung, was gegessen wird, sondern auch unter welchen Umständen. So spielt für die Bekömmlichkeit einer Mahlzeit nicht nur die ansprechende Optik der Speisen eine wichtige Rolle, sondern auch die Atmosphäre, in der diese eingenommen werden. So ist von einem eilig im Stehen verschlungenen Imbiss auch dann abzuraten, wenn es sich um hochwertige und vitaminreiche Kost handelt. Schließlich ist es in der Medizin längst bekannt, dass sich Stress negativ auf das Essverhalten und die damit zusammenhängenden Gewohnheiten auswirken kann.

Ausreichend Zeit und eine angenehme Umgebung sollten daher bei jeder Mahlzeit selbstverständlich sein, – vor allem in der eigenen Wohnung. Wer diesen Grundsatz befolgt, tut seiner Gesundheit einen wichtigen Gefallen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der bei der Küchengestaltung nicht aus dem Blick geraten sollte, ist das Thema Hygiene. Die Befolgung elementarer Hygieneregeln leistet einen wirksamen Beitrag zum Schutz vor verschiedenen Infektionskrankheiten. Insofern hat eine übersichtlich gestaltete Küche mit gut zu reinigenden Oberflächen nicht nur atmosphärische und optische Vorzüge, sondern trägt – zumindest indirekt – auch zur Gesunderhaltung bei.

Print Friendly, PDF & Email