Eurojackpot – die Lotterie der Europäer

Lotterie in SpanienLotteriewerbung in Spanien Bild von meineresterampe auf Pixabay

Die Lotterie Eurojackpot begeistert Glücksspieler in Deutschland wie auch im Rest Europas.

Millionen Lottospieler fiebern der Ziehung der Eurojackpot-Gewinnzahlen an jedem Freitagabend entgegen. Denn die Gewinne erreichen oft schwindelerregende Höhen: Am 19. Februar 2016 warteten sogar 24 Millionen Euro im Jackpot. Leider vergebens, da heisst es wieder, auf den nächsten Freitag zu hoffen und natürlich das spielen nicht zu vergessen!

Wer nicht bis Freitag warten möchte, hat natürlich noch weitere Möglichkeiten, das grosse Glück zu finden, zum Beispiel: Wetten bei Big Bet World, einem Anbieter, der auf Sportwetten spezialisiert ist.

Eurojackpot ist eine seit 2012 gespielte Zahlenlotterie, die in mehreren europäischen Staaten gemeinsam ausgespielt wird. Die siebzehn teilnehmenden Staaten liegen in Nord-, Mittel- und Südeuropa. Nur Spanien ist auch an der seit 2004 bestehenden ähnlichen Lotterie EuroMillionen beteiligt, die in westlichen Teilen Europas in neun Ländern ausgespielt wird.

Am 23. März 2012 führten Dänemark, einschließlich Grönland und Färöer, Deutschland, Estland, Finnland, Niederlande, Italien und Slowenien die neue Lotterie ein, wobei Italien als siebtes Land jedoch erst seit der dritten Ziehung am 6. April 2012 teilnimmt. Bei den ersten beiden Ziehungen am 23. und 30. März 2012 fehlte dem Land die Genehmigung, am Eurojackpot teilzunehmen. Am 6. Juli 2012 kam Spanien als achtes Teilnehmerland hinzu. Seit dem 1. Februar 2013 nehmen auch Norwegen, Schweden, Island, Lettland, Litauen und Kroatien teil[3] sowie seit dem 10. Oktober 2014 Tschechien undUngarn. Seit dem 9. Oktober 2015 nimmt auch die Slowakei teil. Die Bevölkerung aller teilnehmenden Staaten umfasst ca. 269 Mio. Menschen.

Der Teilnehmer tippt auf fünf aus 50 Zahlen und zwei aus zehn sogenannten Eurozahlen. Es sind zwölf Gewinnklassen vorgesehen. Für den Hauptgewinn von mindestens zehn Millionen Euro muss der Teilnehmer bei dieser Zahlenlotterie alle seine insgesamt sieben Kreuze richtig setzen. Dabei liegen die Chancen für einen Hauptgewinn bei 1:95.344.200. Für einen Gewinn in der niedrigsten Gewinnklasse müssen zwei Zahlen aus dem 50er-Block und eine Eurozahl richtig getippt sein. Hier liegen die Chancen bei 1:42.

Die Zahlen werden jeden Freitagabend in Helsinki, Finnland um 21 Uhr gezogen. Für jede Ziehung wird ein Jackpot von mindestens zehn Mio. Euro garantiert. Wird dieser nicht gewonnen, wächst der Jackpot (von Freitagsziehung zu Freitagsziehung) bis zu einer Begrenzung von 90 Mio. Euro an.

Sollte bei Erreichen der Grenze von 90 Mio. Euro der Jackpot immer noch nicht geknackt sein, wird der Mehrbetrag (Gesamtbetrag minus 90 Mio. Euro) auf die nächstniedrigere Gewinnklasse ausgezahlt. Anfangs gab es eine Regelung zur Zwangsausschüttung des Jackpots nach der zwölften Ziehung, die aber nur einmal (am 10. August 2012 in Höhe von 27.545.857,50 €) zur Anwendung kam und seit dem 1. Februar 2013 aufgehoben ist. Den ersten Jackpot in Höhe von 19.536.863,80 Euro gewann eine Tippgemeinschaft aus dem Ruhrgebiet (Nordrhein-Westfalen, Deutschland) bei der Ziehung am 11. Mai 2012.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial