Feinschnitt-Tabak, die preisgünstige und abwechselungsreiche Alternative zur Industriezigarette

RaucherinBild von Pexels auf Pixabay

Alles über Feinschnitt-Tabak: praktisches Wissen für Raucher, die Zigaretten selbst drehen.

Wer den Tabakgenuss liebt und ein ordentlicher Staatsbürger ist, der wird via Tabaksteuer auf schwerste zur Kasse gebeten. Wer den unverfälschten Tabakgenuss und auch -geschmack sucht, kommt schnell auf die Alternative zur Industriezigarette und dreht seine Zigaretten selbst.

Der Vorteil gegenüber der Industriezigarette ist der, dass der Tabaksteueranteil um rund 10% niedriger ist. Dazu kommt, die Auswahl unter Feinschnitt-Tabaken ist sehr groß und selbst speziellere Geschmäcker werden abgedeckt. Denn neben den marktbeherrschenden Branchenriesen gibt es etliche mittelständische Hersteller und Tabak Start ups, die auch Spezialitäten im Angebot haben.

Immerhin hat der Raucher die Auswahl unter rund 300 verschiedenen Feinschnittsorten, die klassische Zigarette kann da nicht mithalten. Viele und ehemals bekannte Marken wie z.B. Atika, Eckstein No. 5, Golden American, Juno, Juwel, Reval Filter Golden Blend Salem No. 6, Player’s Virginia No. 6.  und Winfield sind schon verschwunden oder werden sukzessive eingestellt.

Raucher dreht eine Zigarette
Eine Zigarette drehen Photo by Panos Sakalakis on Unsplash

Tabaktaschen ein nützliches Accessoire

Häufig kaufen sich Raucher ihren Feinschnitttabak in große Gebinden, die zumeist preiswerter als kleinere Packungen sind. Doch zur Mitnahme ist das unpraktisch, denn wer will schon ständig mit einer großen Tabakdose rumlaufen?

Die Lösung sind Tabaktaschen, auch Drehertaschen genannt. In ihnen kann der Tabak sicher verwahrt und transportiert werden.

Im Handel sind Tabaktaschen in vielen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Es gibt Taschen mit nur einem Fach oder Tabaktaschen, die ein integriertes Fach, für das Papier und eventuell für Filter, haben. Verschlossen werden die Drehertaschen entweder durch einen Reißverschluss oder durch Druckknöpfe. Die Preislage wird auch durch das Material für Tabaktasche, ob Stoff, Kunstleder, Nappa oder exklusives Büffelleder beeinflusst.

Tabakplantage
Tabakplantage in den USA Bild von David Mark auf Pixabay

Über Feinschnitt-Tabake

Viele Feinschnitt- und Drehertabake basieren auf dem Halfzwaare Tabak, eine ausgewogene Mischung aus hellen und dunklen Tabaksorten. Diese Sorte, die ihren Ursprung in den Niederlanden hat, ist in Deutschland sehr beliebt.

In den letzten Jahren sind bei den Selbstdrehern hellere Tabakmischungen (die sogenannten American Blends) zunehmend beliebter geworden.

Der wesentliche Unterschied zum Pfeifentabak ist die Schnittbreite. Der Feinschnitt ist mit 0,3 – 0,65 mm Schnittbreite deutlich schmaler als Pfeifentabak (meistens 1,5 mm) geschnitten.

Die traditionellen Orient- und türkische Tabake, die vor dem zweiten Weltkrieg in Deutschland bei den Rauchern besonders beliebt waren, spielen heute keine große Rolle mehr im Markt. Obwohl gerade sie einen besonders intensiven aromatischen leicht süßen sehr interessanten Geschmack haben.

Das intensive Aroma entsteht durch die trockenen und heißen Wachstumsbedingungen für die Tabakpflanze. Sie entwickelt eine Wachsschicht auf den Blättern um nicht auszutrocknen. In dieser Schicht gibt es besonders viele aromatische Öle. Wenn der geerntete Tabak dann in der Sonne getrocknet wird, wird der Geschmack noch intensiver.

Tabak richtig lagern

Doch Achtung, eine Tabaktasche ist für den Transport des Tages- oder Mehrtagesbedarfs gedacht, zum Tabak lagern sind sie nicht geeignet. Der Tabak würde in ihnen zu schnell austrocknen.

Tabak mag es feucht, ideal sind 69 bis 72 Prozent konstante Luftfeuchtigkeit und Zimmertemperatur mit geringen Schwankungen. Wenn man keinen Humidor hat, dann ist ein luftdicht abgeschlossener Behälter, Dose mit Schraubverschluss oder Tupper, eine gute Alternative.

Zum Abschluss noch ein Tipp. Tabak ist ein Frischeprodukt. Lange Lagerung macht den Geschmack nicht besser. Trockenen Tabak mit Apfelstücken wieder befeuchten klappt nicht immer und kann den Geschmack verfälschen. Eine Tabaktasche sollte deshalb regelmäßig gereinigt und trockene Tabakkrümel entfernt werden.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial