Ganz sauber: Hochdruckreiniger für hartnäckigen Schmutz zu Hause

Mit einem Hochdruckreiniger eine verschmutze Schubkarre reinigenMit einem Hochdruckreiniger ein Gartengerät reinigen (c) Kärcher

Hochdruckreiniger – Wenn herkömmliche Reinigungsmethoden nicht mehr helfen

Wer zu Hause seine Bodenplatten putzen, seine Felgen reinigen oder anderweitige Verschmutzungen beheben möchte, kommt oft an seine Grenzen. Denn diese hartnäckigen Verschmutzungen sind oft durch herkömmliche Reinigungsmethoden, inklusive einem hohen Aufwand, nicht mehr zu entfernen. Und hier kommen Hochdruckreiniger ins Spiel. Sie sind eine einfache Lösung für hartnäckigen Schmutz und können in vielerlei Bereichen eingesetzt werden. Im folgenden Artikel gehen wir auf Einsatzbereiche und Kaufkriterien ein und sehen uns an, was ein Hochdruckreiniger heutzutage können muss.

Was genau ist ein Hochdruckreiniger

Sah man Hochdruckreiniger vor ein paar Jahren nur lediglich in Waschanlagen oder anderweitigen professionellen Betrieben sind sie heute in zahlreichen Privathaushalten vertreten. Sie reinigen hartnäckige Verschmutzungen mithilfe von Wasserdruck. Je nach Modell liegt dieser Druck zwischen 15 und 1000 bar.

Die unterschiedlichen Geräte wirken auf den ersten Blick alle recht ähnlich, unterscheiden sich jedoch im Inneren des jeweiligen Geräts. Hier sieht man nämlich, ob der Reiniger elektrisch, mit einem Verbrennungsmotor, durch einen Hydraulikmotor oder mit Zapfwellenantrieb funktioniert. Das Herzstück des Reinigers ist jedenfalls die Kolbenpumpe, die aus Messing oder hochdruckfestem Aluminium besteht. Durch einen Wasseranschluss in Verbindung mit dem Hubkolben, wird das Wasser dann unter Druck gesetzt und kann starke Verschmutzungen lösen.

Beim Kauf eines Hochdruckreinigers sollte man zwischen Maximal- und Arbeitsdruck unterschieden. Maximaldruck ist der Druck, der direkt nach dem Kolbeneinsatz erreicht wird. Dieser wird allerdings weniger auf dem Weg zur Sprühlanze. Ist er dort angekommen, bezeichnet man ihn als Arbeitsdruck. Je nach Modell kann es hierbei Unterschiede von bis zu 40 bar geben. Die Modelle Kärcher K5 im Vergleich zeigen beispielsweise, dass alle Modelle die gleichen Funktionen haben, sich lediglich ein wenig in der Ausstattung unterscheiden. So besitzen alle Modelle u.a. die “Power Pistol”, die über drei verschiedene Druckstufen verfügt und sämtliche Oberflächen reinigt.

Glasdachreiniger
Glasdachflächen von Alten und Schmutz befreien (c) Kärcher

Einsatzbereiche eines Hochdruckreinigers

Hochdruckreiniger sind sehr vielseitig und können in mehreren Bereichen eingesetzt werden. Natürlich kommt es dabei auch auf die Ausstattung des jeweiligen Modells an, aber meist kommen sie wie folgt zum Einsatz:

  • Die Terrasse ist wohl eines der häufigsten Einsatzgebiete für einen Hochdruckreiniger. Über viele Jahre hinweg setzen sich hier nämlich ganz verschiedene Verschmutzungen (oft auch durch die Witterung), wie  Moos, Erde oder andere Verfärbungen ab, die man nicht mehr so einfach mit dem Besen entfernt bekommt. Durch den Wasserdruck des Hochdruckreinigers können diese Verschmutzungen mühelos entfernt werden.
  • Auf Wegen im Garten, Außentreppen oder rund ums Haus wird der Hochdruckreiniger ebenso gerne eingesetzt. Denn auch diese verschmutzen meist aus ähnlichen Gründen wie die Terrasse. Es gibt sogar spezielle Sets für die Reinigung von Wintergärten oder Glasüberdachungen. Das Problem, häufig bilden sich Algenfilme. Deshalb kommt es auf diesen Wegen auch immer häufiger zu Rutschgefahr, der man durch die Säuberung mit einem Hochdruckreiniger vorbeugen kann.
  • Ebenfalls kann der Hochdruckreiniger bei hartnäckigen Verunreinigungen oder hässlichen Graffiti an Hauswänden eingesetzt werden. Denn auch Regen, Schnee und Ähnliches können mit den Jahren unschön aussehen und sehr viel Schmutz mit sich bringen. Der Hochdruckreiniger kann in Kürze die kleinsten Ritzen säubern wie kein anderes Gerät.
  • Auch können Autofelgen, Müll- oder Regentonnen etc. mit dem Hochdruckreiniger gesäubert werden. Allenfalls sollten Sie darauf achten, dass zu weiche Materialien dem Wasserdruck standhalten, sodass sie nicht beschädigt werden.

Fazit

Hochdruckreiniger sind eine große Erleichterung beim Säubern hartnäckiger Verschmutzungen. Hat man sie früher selten im eigenen Zuhause gesehen, erfreuen sie sich heute großer Beliebtheit. Zum Säubern von Terrassen, Wegen ums Haus, Hauswänden, Autofelgen, Mülltonnen etc. sind sie ideal einsetzbar.

Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine Vielzahl hervorragender Produkte mit zahlreichen Funktionen und Extras, allerdings auch schwarze Schafe, die berühmt berüchtigten Internet-Schnapper auf Auktionsportalen. Deshalb empfehlen wir, sich etwas Zeit zu nehmen und verschiedene Produkte zu vergleichen. Tests hierzu findet man im Internet oder auch in einschlägigen Geschäften. Hierbei ist der Vorteil gegeben, dass man manche Geräte sogar ausprobieren kann. Ebenso dürfte für jeden Geldbeutel etwas dabei sein, denn gute Hochdruckreiniger gibt es mittlerweile ab circa 100 Euro; aber auch High-End Modelle.

Wer keinen Garten hat, der kann sich mit einem Scheibenreiniger viel Arbeit ersparen, denn Durchblick ist wichtig.

Print Friendly, PDF & Email