Ist Hamburg das geheime Mekka der Glücksspieler?

Die ElbphilharmonieDie Elbphilharmonie © ganz-hamburg.de

Gar nicht so steif – Im Hamburger Großraum gibt es sechs Casinos

Hafenmetropole Hamburg – da denkt man wohl zunächst an die Elbphilharmonie, an den Hafen, der immerhin der größte in Deutschland und der drittgrößte in Europa ist, sowie den nach über 50 Jahren schließlich doch in die zweite Fußball Bundesliga abgestiegenen Hamburger Sportverein (dem Bundesliga Dino) und an seinen direkten Konkurrenten FC St. Pauli, der sein unkonventionelles Piratenimage pflegt.

Musical König der Löwen Foto: ganz-hamburg.de
König der Löwen im Hamburger Hafen Foto: ganz-hamburg.de

Ferner denkt man natürlich an die sündigste Meile der Welt, die Reeperbahn, die Speicherstadt, die Miniatur Wunderland, den Michel oder die Musicalbühnen direkt im Hafen für das weltbekannte Musical König der Löwen. Rundum gibt es also viele Möglichkeiten, eine wunderbare Zeit zu verbringen und unvergessliche Erinnerungen zu sammeln.

Grundsteinlegung der Elbphilharmonie im Miniatur Wunderland Foto: Tamke
Grundsteinlegung der Elbphilharmonie im Miniatur Wunderland Foto: Tamke

In keiner deutschen Stadt gibt es mehr Spielcasinos

Doch was einem beim Hamburg wohl nicht sofort in den Sinn kommt ist, dass die Stadt auch ein Paradies für Glücksspieler darstellt. Ganze sechs Spielbanken laden hier dazu ein, bei einer Partie Poker einer Runde Roulette, Black Jack oder an Spielautomaten sein Glück zu versuchen.

Bereits vor den Stadttoren Hamburgs in einem Einkaufscenter befindet sich die Spielbank Schenefeld.

Casino Schenefeld Foto: ganz-hamburg.de
Casino Schenefeld Foto: ganz-hamburg.de

Hier wird das volle Repertoire an Spielen geboten, zusätzlich laden zahlreiche Automaten zum Verweilen ein. Ein einzigartiges Erlebnis verspricht die Spielbank Seevetal/Hittfeld im Süden von Hamburg. Neben der großen Anzahl an Spielautomaten ist diese Einrichtung vor allem für ihr einzigartiges Aquarium bekannt: Inmitten des Casinos schwimmen hier unzählige Fische im über 8.000 Liter Wasser fassenden Becken.

Spielcasino bei Nacht
Das Spielcasino Hamburg Esplanade © ganz-hamburg.de

Das wohl schickste Etablissement ist die Spielbank Esplanade. In dem zum Casino umfunktionierten Gebäude aus dem Jahre 1907 kann man neben dem Glücksspiel außerdem kleine Snacks und hervorragende Cocktails an der Bar genießen. Allerdings wird um passende Garderobe gebeten. Zusätzlich beherbergt das Gebäude eines der feinsten Restaurants in Hamburg.

Da die Erkundung St. Paulis (auch der Kiez genannt) samt Reeperbahn und Großer Freiheit wohl für jeden Hamburgbesucher schon zum Pflichtprogramm gehöre, hat das Casino Reeperbahn eine strategisch ausgezeichnete Lage. Direkt am Anfang vom Kiez kann hier bis auf Poker nahezu jeder Art des Glücksspiels nachgegangen werden. 

Leuchtwerbung auf der Großen Freiheit Hamburg
Shooter’s Table Dance – Große Freiheit Hamburg St. Pauli © ganz-hamburg.de

Das Smartphone wird zum Hauptmedium

Die Zukunft dieser Institutionen ist allerdings nicht gesichert, denn laut einem 5-Jahres-Vergleich der Stiftung Freizeitmonitor nimmt das Smartphone eine immer größere Rolle in der Freizeit der Deutschen ein, wodurch traditionellen Spielbanken immer mehr Kunden durch das Onlinegeschäft abhanden kommen. 

Demnach wird neben der Hauptfreizeitbeschäftigung, nämlich dem Fernsehen, immer mehr Zeit vor dem Handy verbracht. Für die landbasierten Casinos ist das mit Sicherheit zumindest in Zukunft immer mehr zu spüren, denn anstatt sich schick zu machen und abends auszugehen, um am Roulette- oder Pokertisch eine gute Figur zu machen, kann bei online Anbietern wie William Hill Sportwetten gemütlich und bequem von zu Hause aus dem Glücksspiel nachgegangen werden. Dabei reicht die Palette vom Online Casino bis hin zu Sportwetten, wo Wetten auf Hamburgs Lokalmatadoren vom HSV oder dem FC St. Pauli abgeschlossen werden können.l

Glücksspiel: Hamburg ist nicht Las Vegas

Damit bleibt es also fraglich, ob die Metropole im Norden Deutschlands ihren Status als geheime Glücksspielhochburg auf Dauer behalten kann. Allerdings ist die Hansestadt sicherlich nicht davon abhängig, denn sie hat zusätzlich zu den bereits oben genannten Attraktionen so viel mehr zu bieten, als nur ihre Casinos. Solange sie jedoch noch so regelmäßig und zahlreich von den Hamburgern und Hamburgerinnen und deren Gästen frequentiert werden, wie es derzeit noch der Fall ist, können die Betreiber beruhigt in die Zukunft blicken. Denn so angenehm das Spielen von zu Hause aus auch ist, mit dem Erlebnis des Besuchs eines realen Casinos ist es bislang nicht vergleichbar.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial