Hohe Energiepreise – Stromsparen leicht gemacht

Wohnzimmerwand, Leuchte, Sofa, Bild FrauenporträtPhoto by Spacejoy on Unsplash

Energie sparen ist wichtig – vor allem, wenn es um die Beleuchtung geht. Denn Lampen verbrauchen sehr viel Strom und können so einen erheblichen Teil der jährlichen Stromrechnung beitragen. Energiesparlampen sind zwar teurer als Glühbirnen, aber sie sparen langfristig bares Geld und schonen die Umwelt.

Dimm your lights! Wie man mit gedimmten Licht Energie spart.

Lampen sind eine wichtige Quelle der Beleuchtung in unserem Alltag. Wenn wir sie richtig nutzen, können wir nicht nur Energie sparen, sondern auch Geld. Dafür müssen wir uns allerdings an ein paar Regeln halten.

Die erste und wichtigste Regel lautet:

Dim your lights! Durch das Dimmen der Lampen im Haus, z.B. der Nachttischlampe, können wir die Helligkeit der Beleuchtung regulieren und so die Energie, die wir verbrauchen, reduzieren. Dies ist besonders nützlich, wenn wir in Räumen sind, in denen wir nicht die ganze Zeit über Helligkeit benötigen. Zum Beispiel in Wohnzimmern oder Schlafzimmern. Wenn wir die Lampen dimmen, sparen wir nicht nur Energie, sondern auch Geld.

Die zweite Regel lautet:

Nutze natürliches Licht! Anstatt immer künstliches Licht zu verwenden, sollten wir versuchen, so viel natürliches Licht wie möglich in unsere Räume zu bringen. Dazu können wir beispielsweise Vorhänge oder Jalousien öffnen. Auch Spiegel können helfen, das Licht besser zu verteilen.

Wenn wir diese beiden Regeln befolgen, können wir nicht nur Energie sparen, sondern auch Gutes für das Klima tun.

Schlafzimmer mit Bett und Sofa und zwei Leuchten
Ein Bett richtig beleuchten Photo by Spacejoy on Unsplash

Vivaleuchten – Tipps für die richtige Lampe.

1. Wählen Sie die richtige Größe:

Die Größe der Vivaleuchte ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Lampe genügend Licht für den gewünschten Raum liefert. Messen Sie den Raum vor dem Kauf der Lampe und wählen Sie eine Lampe, die mindestens 30 cm höher ist als die zu beleuchtende Fläche. Ein Beispiel hierfür wäre eine Nachttischlampe, welche im Normalfall ebenso einige Zentimeter über der zu beleuchtenden Fläche angebracht ist.

2. Wählen Sie das richtige Material:

Vivaleuchten sind in einer Vielzahl von Materialien erhältlich, von Glas über Metall bis hin zu keramischen und Kunststofflampen. Wählen Sie ein Material, das zu Ihrer Einrichtung passt. Metall- und Glaslampen sind langlebiger als Kunststofflampen, aber auch teurer.

3. Wählen Sie die richtige Farbe:

Vivaleuchten sind in einer Vielzahl von Farben erhältlich. Wählen Sie eine Farbe, die zu Ihrer Einrichtung passt. Weiße und klare Lampen lassen den Raum heller erscheinen, während farbige Lampen den Raum gemütlicher erscheinen lassen.

4. Wählen Sie die richtige Form:

Vivaleuchten sind in einer Vielzahl von Formen erhältlich. Wählen Sie eine Form, die zu Ihrer Einrichtung passt. Runde und ovale Lampen sind am

5. Achten Sie auf die Sicherheit:

Vivaleuchten sind in der Regel elektrisch betrieben und müssen daher an eine Steckdose angeschlossen werden. Achten Sie beim Kauf der Lampe darauf, dass das Kabel lang genug ist, um die Lampe sicher an der Steckdose zu betreiben. Verwenden Sie keine Verlängerungskabel oder Adapter, da diese die Gefahr von Feuer oder Stromschlag erhöhen.

Wohnzimmersessel mit Lampe in Lachsrosa - grüne Wand mit Wandbild
Mit einer Leuchte Akzente setzen und einen einzelnen Sessel beleuchten Photo by Spacejoy on Unsplash Photo by Spacejoy on Unsplash

Fünf Mythen über sparsame Lampen aufgedeckt

1. Sparsame Lampen sind teuer:

Tatsächlich sind sparsame Glühlampen in der Anschaffung zwar teurer, doch amortisieren sich diese bereits nach kurzer Zeit. Eine sparsame Glühbirne hat eine Lebensdauer von bis zu 15.000 Stunden und verbraucht nur 25 Watt – eine herkömmliche Glühbirne verbraucht dagegen 60 Watt. Daher lohnt es sich, in sparsame Lampen zu investieren.

2. Sparsame Lampen spenden weniger Licht:

Dies ist ein weit verbreiteter Mythos, der jedoch nicht stimmt. Eine sparsame Lampe mit der Energieklasse A++ spendet genauso viel Licht wie eine herkömmliche Lampe mit der Energieklasse D.

3. Sparsame Lampen flackern:

Dies ist ein weiterer Mythos, der sich hartnäckig hält. Tatsächlich flackern sparsame Lampen jedoch nicht mehr als herkömmliche Lampen. Allerdings kann es sein, dass dimmbare sparsame Lampen bei niedrigeren Lichtstärken flackern, was jedoch normal ist und kein Grund zur Sorge ist.

4. Sparsame Lampen müssen lange warm werden:

Auch dies ist ein Mythos, der hartnäckig hält. Tatsächlich sind sparsame Lampen sofort einsatzbereit und müssen nicht lange warm werden. LED Leuchten haben eine minimale Aufwärmzeit.

5. Sparsame Lampen sehen künstlich aus:

Dies ist ebenfalls ein weit verbreiteter Mythos, der jedoch nicht stimmt. Sparsame Lampen gibt es in verschiedenen Farben und Formen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Das Fazit

Mit der richtigen Leuchte können Sie nicht nur Gutes fürs Klima tun, sondern auch bares Geld sparen. Die Investition in eine energiesparende Lampe lohnt sich daher auf lange Sicht. Wenn Sie bei der Auswahl Ihrer Beleuchtung auf energieeffiziente Modelle setzen, können Sie nicht nur den Stromverbrauch reduzieren, sondern auch Ihre Stromkosten senken. So zahlt sich die Investition in energieeffiziente Beleuchtung, gerade vor dem Hintergrund der schnell steigenden Stromkoste, in jeder Hinsicht aus. Dazu kommt jede eingesparte Kilowattstunde Strom hilft den CO²-Ausstoß zu senken.

Print Friendly, PDF & Email