Im Lockdown Lotto online spielen

Lottoschein und Stift auf einem Tisch.Lotto Symbolfoto Bildquelle: Hermann / pixabay.com

Hamburg ächzt wie der Rest der Republik unter dem Lockdown. Corona, wohin die Hanseaten auch blicken. Lockerungen der restriktiven Maßnahmen sind perspektivisch zwar in Sicht, aber noch weit entfernt. Die Freizeitaktivitäten verkümmern zu einem kläglichen Rest. Wie schön wäre es, wenn die Krise zumindest etwas Gutes hätte. Zum Beispiel einen Lottogewinn. Doch auch das ist gar nicht so leicht. Denn nicht alle Annahmestellen sind überhaupt geöffnet. Zudem gibt es Maskenpflicht und die Gefahr bei zu engen Kontakten, sich das Virus doch noch einzufangen. Wie also spielen das Glück jagende Hanseaten aktuell eigentlich am besten Lotto?

Vergleichen lohnt sich!

Lotto ist schon lange kein staubiges Biedermann Vergnügen. Gute Online-Portale und coole Apps wetteifern um die Gunst der Spielenden. Allerdings überrascht es dann doch, wie unterschiedlich die Anbieter den Weg zur Scheinabgabe und die Gebühren gestaltet haben. Einige sind schlank, komfortabel und sicher, andere wirken wie ein Überbleibsel aus dem vergangenen Jahrzehnt, wieder andere sitzen im Ausland. Einige nehmen kaum einen Zuschlag, bei anderen fällt dieser üppig aus. Glücksjäger haben die Qual der Wahl. Lieber beim Original oder doch bei einem Online-Lottoanbieter? In einem großen Vergleichtest hat das Verbraucherportal lottoonline.net Online-Lottoanbieter getestet. Den vollständigen Vergleichstest können Sie hier nachlesen. Über die Vorstellung der Anbieter kann sich dort jeder Interessierte in gutes Bild verschaffen.

Warum sich Online-Lotto während des Lockdowns besonders lohnt

Es gibt viele gute Gründe, Lotto zu spielen. Der offensichtlichste davon ist: Hoffnung auf einen Geldgewinn.

Gerade während der Pandemie sind einige Menschen wirtschaftlich in Schieflage geraten. Einige hatten Einkommenseinbußen durch Kurzarbeit oder Betriebsschließung, andere waren Gewerbetreibende und mussten zumindest temporär schließen, wieder andere sind Künstler und konnten nicht auftreten. Insgesamt hat sich die Situation bereits etwas verbessert. Auch die Aussichten sind gut. Aber noch immer heißt es: Lockdown.

Lotto online zu spielen, hat aber gerade während des Lockdowns auch einen ganz praktischen Vorteil: Der Weg zur Annahmestelle fällt weg. Das reduziert die Kontakte und senkt das Ansteckungsrisiko. Während des Lockdowns ist keine Teilnahme gesundheitlich weniger riskant und entspricht mehr den Verordnungsregeln als bei einem Online-Spiel.

So einfach ist Online-Lotto

Zudem ist das Mitspielen über Portale und Apps insgesamt recht komfortabel. Account anlegen, einloggen, virtuelle Kreuze machen und am Ende den Schein abgeben. Die Bezahlung läuft je nach Anbieter über Abbuchung, Paypal, Kreditkarte oder eine andere Zahlungsform. Das ist schon alles. Bequemer können Hanseaten kaum den Lottoschein abgeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie das Original Lotto bevorzugen oder einen der anderen Anbieter. Bequem vom Sofa aus wird die Kombination der individuellen Glückszahlen zu einer Gewinnspielteilnahme mit Hoffnung auf den Millionengewinn.

Der mögliche Geldsegen kann so mache Lücke schließen

Jede Woche warten Millionengewinne in den typischen Lotterien wie Lotto 6aus49, Glücksspirale oder Eurokackpot. Bei einer auch durch Corona bedingten Arbeitslosigkeit von offiziell 8 Prozent in Hamburg ist die Hoffnung auf einen großen Geldgewinn ein wichtiger Antrieb. Dabei sind viele Unternehmer, Ladeninhaber und Gastronomen sowie Hoteliers oder auch viele Künstler und Kulturschaffende noch nicht einmal in der Statistik adäquat erfasst. Genau diese Menschen hoffen auf einen warmen Geldregen. Sie könnten einen Hauptgewinn gut brauchen. Wenn noch ein paar Euro übrig sind, ist die Online-Abgabe eines Tipps Ausdruck von Hoffnung auf eine bessere Zukunft – mit oder ohne Lockdown. Ob es klappt, wird sich bei der nächsten Ziehung zeigen. Wer online oder per App mitspielt, kann sich sofort über einen Gewinn benachrichtigen lassen. Bleibt zu hoffen, dass die nächsten Gewinnzahlen besser ausfallen als die aktuellen Corona-Zahlen.

Print Friendly, PDF & Email