Kredit-Antrag stellen: Auf diese 5 Dinge sollte geachtet werden

Schriftzug BankSymbolbild Bank und Kredit © Norbert Schmidt

Muss ein neues Auto her, hat die alte Küche ausgedient oder soll es endlich auf Weltreise gehen, dann wird das oftmals mit einem Kredit bezahlt. Die Banken werben überall mit sehr günstigen Konditionen und mit sehr niedrigen Zinsen. Verbraucher sollten sich aber alleine von einem günstigen Kreditangebot nicht blenden lassen. Auf diese fünf Dinge sollte vor dem Stellen eines Antrags unbedingt geachtet werden.

Wie sieht es mit der eigenen Bonität aus?

Wer einen Kredit aufnehmen möchte muss kreditwürdig sein. Banken überprüfen dies mit einer Anfrage bei einer Auskunftei wie beispielsweise der SCHUFA Holding AG, Creditreform Boniversum, Crif Bürgel oder Arvato Infoscore. Wer sicher sein möchte, kann vor einem Kreditvergleich eine Selbstauskunft beantragen. Bei der SCHUFA ist dies einmal jährlich kostenlos möglich. Jede Auskunftei errechnet die Kreditwürdigkeit anders.

Zur Verbesserung der Bonität tragen zum Beispiel die Kündigung von ungenutzten Girokonten und Kreditkarten bei. Wer pünktlich zahlt, keine Handy-, Miet- oder andere Verträge pünktlich bezahlt, verbessert seine Kreditwürdigkeit. Auch erledigte Einträge können fast immer gelöscht werden. Die Löschung muss allerdings bei der jeweiligen Auskunftei beantragt werden.

Ist der benötigte Kredit realistisch und kann er bedient werden?

Der benötigte Kreditbetrag muss selbstverständlich vor dem Beantragen bei einer Bank kalkuliert werden. Wer zum Beispiel einen Kredit online mit LoanScouter aussucht, muss genau berechnen, ob die monatlichen Raten bezahlbar sind. Je nach der Höhe des Kredits ist es wichtig, dass der Kreditnehmer die Kreditrate auch noch in 2, 3 oder 4 Jahren pünktlich bedienen kann. Der Kreditnehmer muss daher ehrlich zu sich selbst sein. Nach einer Faustformel berechnet, sollte nach Abzug der monatlichen Fixkosten maximal 40 Prozent für eine Kreditrate aufgewendet werden. Nach der Höhe des verfügbaren Gelds kann dann die Laufzeit für den Kredit gewählt werden.

Ein zweckgebundener Kredit ist in der Regel günstiger

Steht der Kauf eines Hauses oder eines Autos an? Vielleicht ist auch eine Haus- oder Wohnungsrenovierung nötig? Banken bieten für diese Vorhaben Kredite mit einem vorgeschriebenen Verwendungszweck an. Diese speziellen Kredite sind in der Regel immer günstiger als Ratenkredite, bei denen der Verwendungszweck frei gewählt werden kann. Wer im öffentlichen Dienst tätig ist oder den Status eines Beamten hat, kann bei vielen Banken einen Sonderkredit beantragen. Da das Einkommen dieser Berufsgruppen besonders sicher ist, sind günstigere Kreditkonditionen, höhere Kreditsummen und auch längere Laufzeiten möglich.

Der Kreditvergleich von Filial- und Online-Banken ist besonders wichtig

Kreditvergleiche im Internet sind heutzutage besonders einfach. Auch wenn das Angebot im Internet riesig ist, sollten die Kredite von Filialbanken ebenfalls in den Kreditvergleich einbezogen werden. Wichtig ist allerdings, dass nur Konditionsanfragen gestellt werden. Mehrere Kreditanfragen können sich negativ auf die Bonität auswirken. Außerdem sehen andere Banken für bis zu 10 Tage, wo bereits eine Anfrage gestellt wurde. Ein Vergleich verschiedener Angebote ist nur möglich, wenn immer die gleichen Voraussetzungen wie Kreditsumme und Laufzeit gewählt werden.

Mit einem zweiten Antragsteller wird der Kredit günstiger

Ist ein Kreditnehmer verheiratet oder lebt mit einer Person gemeinsam in einem Haushalt, kann es sich durchaus rentieren, den Kredit gemeinsam aufzunehmen. Mit einem zweiten Antragsteller verbessert sich die Bonität. Dies wirkt sich in aller Regel auf den Zinssatz aus und der Kredit ist im Endeffekt günstiger.

Fazit

Die Löschung von Einträgen in der Schufa-Auskunft kann die Bonität verbessern. Ein Kreditvergleich ist besonders wichtig. Ein Kreditantrag sollte erst gestellt werden, wenn das passende Kreditangebot ausfindig gemacht wurde.

Print Friendly, PDF & Email