Kreditantrag: Diese 5 Punkte müssen Sie beachten

Schriftzug BankSymbolbild Bank und Kredit © Norbert Schmidt

Papierkram über Papierkram – auf welche Punkte sollte bei einem Kreditantrag besonders geachtet werden?

Bei einem Kreditantrag gilt es aufzupassen. Gibt es Fallstricke? Da diese Dinge für viele Privatpersonen kein alltägliches Geschäft sind, herrscht in dieser Hinsicht große Unsicherheit. Was ein Kreditantrag ist und welche 5 Punkte Sie unbedingt beachten müssen, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

Kreditantrag – was ist das?

Bei einem Kreditantrag handelt es sich um die förmliche Bitte auf Gewährung eines Kredits seitens des Antragstellers. Ein Kredit kann nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von Unternehmen beantragt und abgeschlossen werden. Der Antragsteller äußert eine Willenserklärung, einen Kredit in Anspruch zu nehmen. Dies muss nicht zwingend in schriftlicher Form geschehen. Die Antragstellung ist ebenso mündlich möglich. Allerdings wird die überwiegende Mehrheit der Anträge schriftlich gestellt. Dies gilt insbesondere im Bankengeschäft.

Kreditantrag: Diese Unterlagen sind wichtig

Da der Kreditgeber die Bonität des Kreditnehmers überprüft, ist die Beibringung wichtiger Dokumente obligatorisch. Dies sind insbesondere:

  • Personalausweis
  • Gehaltsabrechnungen oder Einkommenssteuerbescheid
  • Rentenbescheide
  • Nachweise über vorhandenes Vermögen (Sparguthaben, Aktien, Immobilien etc.)
  • Nachweise über bereits vorhandene Kredite

Wenn Ihnen dieser Prozess zu aufwendig und langwierig ist, können Sie einen Sofortkredit online abschließen. Solch ein Kredit ist eine beliebte Option, wenn Sie schnell und unkompliziert Geld benötigen.

Sorgfalt ist das A und O

Banken sind gesetzlich dazu verpflichtet, Ihre Bonität zu überprüfen. Die vorgenannten Dokumente helfen dabei. Wenn Sie diese jedoch gar nicht oder nur unvollständig ausfüllen, wirft dies ein schlechtes Licht auf Sie. Die Folge: Der Kreditantrag wird abgelehnt. Seien Sie bei der Erledigung der Formalitäten daher besonders sorgfältig.

Keine falschen Angaben machen

Mitunter wandeln sich die Lebensumstände rasch. Aus diesem Grund ist es wenig verwunderlich, dass die Angaben in den Vertragsunterlagen manchmal nicht mit der Realität übereinstimmen. Machen Sie nur Angaben, die Sie nachweisen können. Eine mündliche Jobzusage zählt nicht dazu. Selbst eine kürzlich stattgefundene Lohnerhöhung kann unter den Tisch fallen. Banken schätzen Ihr Einkommen in der Regel anhand der letzten drei Monatsgehälter.

Beantragen Sie den Kredit zu zweit

Um die Chancen auf die Bewilligung des Kredits zu erhöhen, können Sie einen zweiten Kreditnehmer benennen. Eventuell profitieren Sie sogar von günstigeren Zinssätzen. Indes muss der Kreditpartner imstande sein, im Notfall die Raten zu bedienen. Diesbezüglich wird ein angemessen hohes und planbares Einkommen benötigt.

Restschuldversicherung – ja oder nein?

Im Rahmen des Kreditantrags haben Sie die Option, eine Restschuldversicherung abschließen. Dies ist speziell bei Krediten mit langer Laufzeit sinnvoll. Die Police zahlt die Kreditraten, wenn Sie es nicht mehr können. Beispielsweise aufgrund von:

Die Restschuldversicherung bietet zusätzliche Sicherheit, macht den Kredit jedoch teurer. Überlegen Sie genau, ob Sie diese brauchen.

Fazit: Souverän zum Wunschkredit

Halten Sie alle nötigen Dokumente bereit und achten Sie darauf, keine falschen Angaben zu Ihren Lebensumständen zu machen. Füllen Sie die Unterlagen vollständig aus und geben Sie optional einen zweiten Kreditnehmer an. Denken Sie ferner über eine Restschuldversicherung nach, um sich abzusichern.

Print Friendly, PDF & Email