Last-Minute-Weihnachtsshopping: Tipps für stressfreie Geschenkesuche

Photo by Ben White on Unsplash

Hamburger Männer lieben Last-Minute-Weihnachtsshopping am Heiligabend, doch das wird dieses Mal kompliziert

Heiligabend rückt immer näher. Während die einen schon fleißig Geschenke kaufen, lassen es andere entspannt angehen. Doch in diesem Jahr fällt Heiligabend auf einen Sonntag und macht Spontan-Shoppern damit einen Strich durch die Rechnung. Doch es gibt auch gute Nachrichten für Last-Minute-Geschenkesucher: Die meisten Bundesländer erlauben eine zeitweilige Ladenöffnung an Heiligabend – mit einigen Ausnahmen.

Maximale Öffnungszeiten von drei Stunden an Heiligabend

Die Gewerkschaft ver.di kritisiert die derzeitigen Debatten über die Öffnungen von Geschäften und fordert Verbraucher auf, Geschenke zu Zeiten zu kaufen, die für Einzelhändler normal seien. Nichtsdestotrotz ist es den einzelnen Bundesländern überlassen zu entscheiden, welche Einzelhändler ihre Ladentüren öffnen dürfen.

So können einige Hamburger Geschäfte, beispielsweise die Europapassage, am diesjährigen Heiligabend noch besucht werden – die Öffnungszeiten sind jedoch auf drei Stunden begrenzt, und spätestens um 14.00 Uhr sollen die Geschäfte schließen.

Insbesondere Lebensmittelgeschäfte werden am 24. Dezember für letzte Spontaneinkäufe die Türen öffnen. Ergo sollte man die Weihnachtseinkäufe spätestens am Vortag erledigen. Die alternativ zu überfüllten Einkaufsstraßen lautet Online-Shopping. Wer jetzt schon anfängt zu suchen, kann von derzeitigen Pre-Sale Angeboten von Anbietern wie dem Berliner Label Liebeskind profitieren und so die Handtasche oder Schmuck für die Frau zum günstigeren Preis ergattern.

Aber auch Ketten wie Mediamarkt bieten derzeit schon Weihnachtsangebote an – sich frühzeitig Gedanken darüber zu machen, was man verschenken will, lohnt sich also. Um sicherzugehen, dass die Ware den Empfänger auch erreicht, sollte man spätestens bis zum 20. Dezember bestellt haben. Schließlich steigt das Paketaufkommen zur Weihnachtszeit um etwa 50 Prozent, weshalb deutsche Paketzusteller in diesem Jahr die Paketpreise erhöhen könnten.

Last-Minute Geschenkideen

Wer es nicht rechtzeitig geschafft hat, rechtzeitig zum 24. Dezember ein Geschenk zu besorgen, der muss an Heiligabend dennoch nicht verzagen. Diverse Last-Minute-Weihnachtsshopping-Ideen bereiten auch ohne viel Vorbereitung Freude. Neben dem Spontankauf von Blumen oder Pralinen ist insbesondere gemeinsame Zeit ein kostbares Gut, das verschenkt werden kann. So kann man beispielsweise einen Gutschein basteln, auf dem man festhält, welchen Ausflug oder Kurzurlaub man mit Partner, Freunden oder Familie unternehmen möchte.

Auch eine Einladung zu einem romantischen Candle-Light-Dinner kann mit ein paar netten Worten verfassen und anschließend verschenken – so zeigt man seinem Partner, dass man sich Gedanken gemacht hat und gern gemeinsame Zeit verbringen möchte. Eine große Rolle spielt dabei die Optik des Gutscheins: Ein liebevoll selbst gebasteltes Exemplar macht deutlich mehr her als ein paar wenige, gar  mit Kugelschreiber (!), geschriebene Zeilen.

Foto: Ben White

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial