Neue Regeln und Limits in deutschen Casinos auf einen Blick

Neon das Kasino Reeperbahn HamburgCasino - Symbolbild © ganz-hamburg.de

Deutsche Casinos haben in der letzten Zeit viele Änderungen erfahren. Viele zum Vorteil. Im folgenden Text wollen wir detailliert auf die neuen Regeln und die neuen Limits in deutschen Casinos eingehen.

Eine ganze Menge neuer Regeln

Bis zum Sommer 2021 gab es keine allgemeingültige Lizenzregelung für alle Bundesländer, da sich die einzelnen Bundesländer nicht auf einen einheitlichen Glücksspielvertrag einigen konnten.

Ab dem Sommer 2021 werden nur Lizenzen an Casinos vergeben, die sich bereits seit dem Jahr 2020 an die gesetzlichen Vorgaben gehalten haben. Ab Sommer 2021 gelten dann noch strengere Regeln um eine solche Lizenz zu erhalten.

Zum ersten wurden die meisten Glücksspielformen ausgeschlossen. Dazu gehören die Tischspiele (Roulette, Blackjack), Spielautomaten mit Jackpots und Live Dealer Spiele.

Auf den anderen Glücksspielseiten wurden weitere Maßnahmen eingeführt um den Spielerschutz zu erhöhen. Es dürfen monatlich nicht mehr als 1.000 Euro eingezahlt werden und das Einsatzlimit bei den einzelnen Spielen wurde auf maximal einen Euro festgelegt. So soll vermieden werden, dass einzelne Spieler hohe unkontrollierte Verluste erleiden.

Ursprünglich dauert eine einzelne Runde am Spielautomaten nicht einmal eine Sekunde, das hat zur Folge, dass sehr viel Geld innerhalb sehr kurzer Zeit verloren wird. Deshalb wurde die 5-Sekunden-Regel neu eingeführt werden, so dass ein Spiel mindestens 5 Sekunden dauert. Die Entwickler der Spiele mussten speziell die Slots so programmieren, dass jede Runde mindestens 5 Sekunden dauert. Zudem wurden noch sogenannte Reality Checks eingeführt. Mit ihnen muss der Spieler nach einer bestimmten Zeitspanne bestätigen, weiterspielen zu wollen. Außerdem neue Vorgabe ist der Panik Knopf, dieser löst bei Betätigung eine 24-Stunden Sperre aus.

Spielerschutz

Zum Schutz des einzelnen Spielers soll auch noch ein automatisches Erkennungssystem eingeführt werden, welches das Spielverhalten jedes einzelnen Spielers beobachtet und analysiert. Bei Auffälligkeiten wird der Spieler an eine zentrale Sperrdatei weitergeleitet, die diesen Spieler von allen Spielaktivitäten ausschließt.

Wegen der Einführung der neuen strengen Regeln mussten sich zwei große Anbieter komplett aus der deutschen Glücksspielbranche zurückziehen. Deshalb gibt es in Deutschland keine Automaten von Merkur oder Novoline mehr. Die meisten Anbieter von Glücksspielen sind ins Ausland abgewandert, da dort keine solche Vorschriften herrschen.

Wenn man online Glücksspiele unter deutscher Regulierung mit ausländischen Casinos ohne Einzahlungslimits vergleicht kann man sagen, dass der Spielerschutz bei deutschen lizensierten Casinos hoch ist und bei den ausländischen Casinos eher mittel, in Deutschland ist die deutsche Regulierungsbehörde für die Aufsicht zuständig, im Ausland nicht. In Deutschland sind nicht mehr alle Spielformen verfügbar, im Ausland schon. Viele Spielvarianten sind in Deutschland verboten, im Ausland hingegen nicht. Auch werden in Deutschland die meisten gängigen Bankensysteme akzeptiert, im Ausland nicht, in Deutschland hingegen wird die Zahlung mit Kryptowährung nicht akzeptiert.

Die monatliche Einzahlung ist in Deutschland auf maximal 1000 Euro begrenzt, im Ausland hingegen nicht. Einer der wichtigsten Spielerschutzaspekte ist, dass ein Betrug des Spielers nicht möglich ist.
Im Ausland bei nicht lizensierten Casinos hingegen ist die Gefahr des Betrugs sehr hoch. Durch die ganzen Beschränkungen ist die Gefahr der Spielsucht in Deutschland sehr gering, im Ausland hingegen gibt es kaum Hürden, die den Spieler von hohen Einsätzen abhalten könnten.

Alternativen

Aufgrund der großen Änderung auf dem deutschen Glücksspielmarkt suchen aber immer mehr Spieler Alternativen um nicht auf die gewohnten Bedingungen und Möglichkeiten zu verzichten. Für viele ist diese Art des Glücksspiels sehr fremd und ungewohnt.

Es wurde seit der Gesetzesänderung auch beobachtet, dass die Glücksspielanbieter kaum noch Bonusangebote bieten. Diese wurden vorher wie ein Schaufenster zum Anlocken der Spieler genutzt. Das Interesse wurde über gute Angebote und Vorteile, möglicherweise auch über kostenlose Spiele geweckt. Der Spieler wurde auf den Geschmack gebracht und will dann weiterspielen. Da das eben auch die Gefahr in eine Spielsucht zu gelangen steigert, wurden eben auch dieses Bonusangebote stark eingeschränkt. Das online Glücksspiel in Deutschland ist für viele Spieler durch die Gesetzesänderungen deutlich unattraktiver geworden. Durch die Möglichkeiten des Internets wandern sie zu ausländische Anbieter, die diesem Gesetz nicht unterlegen sind.

Abschließend ist aber dazu zu sagen, dass wenn man in einem unlizenzierten ausländischen Casino spielt, macht man sich auch als Spieler strafbar. Nur das Spiel in einem Casino ohne Limit welches die europäische Lizenz besitzt ist eindeutig legal und stellt rechtlich keinen Strafbestand dar. Es liegt nun in der Verantwortung eines jeden Einzelnen, wie und wo man Glücksspiel betreibt. Und, ob man es überhaupt möchte.

Hinweis
Dieser Artikel ist keine Aufforderung Glücksspiele oder Online-Glücksspiele zu spielen oder Sportwetten abzuschließen. Das muss jeder Spieler und Wetter für sich persönlich eigenverantwortlich entscheiden. Das Glücksspiel ist in Deutschland in Spielbanken, -Casinos, Spielhallen und Automaten erlaubt und wird streng staatlich überwacht. Sportwetten sind nur bei ausgewählten Buchmachern erlaubt.
Allerdings, jeder Online Spieler oder Wetter sollte wissen, dass in Deutschland Online Glücksspiele nur Casinos, die in Deutschland lizensiert sind erlaubt sind. Buchmacher benötigen eine Deutsche Zulassung. Ein Verstoß dagegen kann im Rahmen der Gesetze Folgen haben und ist keine Ordnungswidrigkeit, wie etwa Falschparken. Hier erfahren Sie die Hintergründe.
Grundsätzlich gilt: Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Rat und Hilfe: Tel. 0800 1 372700 (kostenlos, anonym) – www.spielen-mit-verantwortung.de

Print Friendly, PDF & Email