New Look: Das Wohnzimmer umstylen und refreshen

Hamptons Style WohnzimmerLässiger Hamptons Stlye mit Sofas und Cosy Chair von Tom Tailor (c) Tom Tailor

Seit der Corona-Pandemie sind wir viel länger zu Hause. So kann das Wohnzimmer mit wenig Geld zu geringen Kosten gründlich und nachhaltig refresht werden.

Unsere Wohnung ist unser Zuhause und während der Corona-Einschränkungen haben wir gelernt wie wichtig eine gute Wohnatmosphäre gerade im Wohnzimmer ist. Das Wohnzimmer ist meistens der zentrale Ort in einer Wohnung oder in einem Haus und ist noch multifunktionaler geworden. Es ist der zentrale Raum in dem wir wohnen, leben, gemeinsam uns treffen, essen, fernsehgucken oder spiele Spielen. jetzt ist das Wohnzimmer häufig noch Home Office oder Home Schooling Raum. Noch nie haben wir so viel Zeit im Wohnzimmer verbracht. Mehr Wohnqualität ist da angebracht.

Einfacher Wohnzimmer Fresh up mit Bildertausch

Wir haben Sie lieb gewonnen, unsere Bilder und Poster. Nur leider sind es seit vielen Jahren häufig die gleichen Motive. Deshalb, wie wäre es einmal mit frischen Poster– und Bildermotiven? Sie werden überrascht sein, ein Motivwechsel, auch durch neue Farbstimmungen, wirkt kleine Wunder. Schon ein Motivtausch innerhalb der bestehenden Format und Hängung frischt das Wohnzimmer auf.

Wandbild - Zwischen den Linien oder alles im Rahmen
Zwischen den Linien oder alles im Rahmen Foto: Wang Ming Photo / pexels.com CC0 License

Interior-Spezialisten und Wohnberater empfehlen, dass alle drei bis fünf Jahre seine Bildmotive überarbeiten sollte. Das geschieht durch Austausch von Motiven, durch den Wechsel von Formaten und der Bilderanzahl, durch ein Umhängen oder der Neuanordnung der Bilder.

Dabei müssen eher alle Bilder gewechselt werden. Ob man einen kompletten Wechsel vollzieht, sich darauf beschränkt die Ankermotive oder die Nebenmotive zu wechseln ist Geschmackssache. Natürlich können Sie auch die Art der Hängung verändern. Eines ist dabei nur wichtig. Lassen Sie sich Zeit und planen Sie es gut. Man sollte so etwas nie zwischen Tür und Angel sowie unter Zeitdruck machen.  Gerade wenn Sie Bilder austauschen sollten Sie sich das sorgfältig überlegen.

Detox im Wohnzimmer – gründlich aufräumen und dann neu ordnen

Wir leben im Wohnzimmer. Bei aller Ordnung, über die Jahre haben sich kleine Einrichtungsgegenstände, Deko-Accessoires, Bücher, DVDs, Magazine und Krims-Krams in den Regalen, Schubladen, Schränken und auf den Tischen sowie Fensterbänken angesammelt. Einfach weil wir es aufbewahren wollten, es uns am Herzen hing, es lieb und teuer geworden ist.

Soweit so gut, trotz aufräumen, vieles vollgestellt, liegt über- und untereinander, schlummert schon seit zig Jahren in Schubladen oder in den Tiefen der Schränke. Deshalb wirkt hier konsequentes Aufräumen und Detox kleine Wunder.

  • Was brauchen wir wirklich noch und was wollen wir behalten?
  • Gefallen uns die Deko-Artikel noch oder haben wir uns sie übergesehen? 

Beim Wohnzimmer Detox gehen wir ganz einfach vor. Wir wollen nichts behalten was uns nicht gefällt. Wir wollen uns von Gegenständen und Dingen trennen um Freiheit zu gewinnen. Drei ganz einfache Prinzipien machen das Detox leicht.

Erstes Prinzip: Die Systematik

Wir arbeiten systematisch. Jeder Schrank, jedes Regal, alle Ablageflächen und Schubladen kommen dran. Dabei starten wir mit den leicht erreichbaren Flächen.

Zweites Prinzip: Anfassen und bewerten

Jeder Gegenstand wird angefasst und für uns bewertet. Wir wollen nur die Dinge behalten, die Freude bereiten, uns am Herzen liegen und auf die wir nicht verzichten möchten.

graues modernes Sofa mit Decke und Kissen
Nomad Überwurf Ethinicraft (c) www.einrichten-design.de

Drittes Prinzip: Anderen eine Freude machen

Immer mehr Gegenstände und Sachen werden beim Sortieren auf den “Kann weg Platz” kommen. Nun überlegen wir, können wir vielleicht mit diesen Dinge andere Menschen glücklich machen? Dann verschenken oder spenden wir sie oder bieten wir es über eine Openbox im Treppenhaus oder an der Straße anderen Menschen an. Vielleicht sind es auch Dinge mit Wiederverkaufswert, dann stellen wir sie bei Ebay ein oder verkaufen sie auf einem Flohmarkt. Alles andere, was weggeworfen werden kann, entsorgen wir konsequent.

Danach wird alles wieder, bestimmt auch in einer neuen Ordnung, eingeräumt. Gerade auch wenn Wohn-Accessoires und Dekoartikel aufgeräumt worden sind, dann kann das Wohnzimmer relativ einfach einen anderen Designtouch mit frischen Aktzenten bekommen. Der angenehme Effekt, festgefahrene Muster werden durchbrochen und wir sehen Dinge neu.

Eine junge Frau tapeziert eine Wand mit einer rot weißen Tapete mit Polka Dots
Tapezieren Foto von Nataliya Vaitkevich von Pexels

Refreshen, denn es müssen nicht immer neue Wohnzimmermöbel sein

Wann wurde das letzte Mal das Wohnzimmer neu tapeziert oder die Wände gestrichen? Neue Tapeten oder andere Wandfarben wirken kleine Wunder. Außerdem Tapezierarbeiten und das Streichen von Wänden kann man selbst als DIY-Rookie schnell lernen und ist einfacher als gedacht. Bei Youtube und im Web finden sich jede Menge detailierte Anleitungen mit Tipps und Tricks. Das macht es einfacher als man denkt.

Licht gestaltet Räume und setzt Akzente. Die Leuchttechnik hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Mit der LED-Technik sind ganz neue und sehr wohnliche Lichteffekte möglich. Dank der Smart Home Technologie kann man heute ganz einfach und auch als Laie Farb- und Lichtkonzepte via App programmieren. Dazu kommt, LED-Licht verbraucht weniger Strom. Dank der Politik haben wir in Deutschland die höchsten Strompreise in ganz Europa. Neue Lampen sparen so reales Geld.

Kissen im Wohnzimmer im Country Style
Neue Wohnakzente mit Kissen im Country Style (c) Country Creation

Zum Abschluss werden mit neuen Accessoires frische Akzente gesetzt. Die Kissen bekommen neue Bezüge, dazu eine passende Tagesdecken und die Couch, die schon etwas in die Jahre gekommen aber immer noch sehr gut gepolstert ist, wird mit einem Hussen-Überzug aufgemöbelt.

Print Friendly, PDF & Email