Qualitätsparkett für mehr Wohnkomfort

Parkett macht die Wohnung lebendigMit Parkett lebt die Wohnung Photo by Kari Shea on Unsplash

Endlich ist er erfüllt, der Traum von der neuen Wohnung oder gar dem neuen Haus. Möbelkataloge liegen auswendig gelernt auf dem Couchtisch, beim Wort “Raumplaner” stehen dem Lebenspartner bereits die Haare zu Berge und von den Freunden hebt schon lange niemand mehr ab, derart groß ist die Furcht davor, zur Umzugshilfe abkommandiert zu werden.

Doch bei aller Vorfreude auf neue Einrichtungsmöglichkeiten und der scheinbar greifbar nahen Selbsterfüllung in Sachen Lifestyle und Wohnkultur sollte ein Faktor nicht vergessen werden: der Fußboden.

Parkett für mehr Qualität und Nachhaltigkeit

Wo seit Jahren nahezu jeder zu billigem Laminat greift und Knarren, Spalte und Oberflächenbeschädigungen in Kauf nimmt, greifen seit kurzer Zeit immer mehr bewusste Eigenheim-Veredler zu Qualitätsparkett. Nur wenigen Menschen ist mittlerweile klar, welche Vorteile Parkett und Naturholzböden für ihr Eigenheim bringen können. Warum also nicht genau beleuchten, was Parkett so besonders macht?

Im Gegensatz zu Laminat sind Parkette und Holzböden von namhaften Herstellern absolute Naturprodukte. Laminate sind mehrere, dünne Schichten von Hölzern, die auf einander gepresst und mit unterschiedlichen chemischen Verbünden verklebt werden. In Massenproduktion gefertigt und um die halbe Welt versandt, bringen viele Laminate außerdem einen ziemlich hohen CO2 Abdruck mit sich.

Parkettböden von professionellen Anbietern hingegen werden aus Naturhölzern aus den traditionellsten europäischen Wuchsgebieten angefertigt – und das obendrein in Manufakturen, die weniger als 250 km von diesen Gebieten entfernt sind. Diese Hersteller werden sorgfältig ausgewählt und verfügen über Jahrzehnte – manche sogar über Jahrhunderte – an Erfahrung im Umgang mit Naturhölzern und hochqualitativen Parketten.

Überhaupt werden anspruchsvolle Parkettböden, wie zum Beispiel Massivholzböden, auf Bestellung gefertigt. Hier müssen Hölzer und Fertigung absolut auf die Bedürfnisse von Kunden angepasst werden um die höchstmögliche Qualität garantieren zu können. Besteht zum Beispiel der Bedarf nach einem dunklen, stimmungsvollen Boden, der mit gekitteten Rissen und einer geölten Oberfläche glänzen soll, so wird das entsprechend Holz sorgfältig ausgewählt, die Oberfläche entsprechend mit hochwertigen Naturölen veredelt und der fertige Parkettboden schließlich an den Kunden geliefert. So ein Qualitätsprodukt verlangt natürlich auch entsprechendes Können beim Verlegen, daher sollte man sich auch bei diesem letzten Schritt an Fachpersonal wenden.

Foto: Hermann / Pixabay CC0 Creative Commons

Geöltes Parkett

Besonders geölte Parkettböden sind eine spürbare Aufwertung für jeden Wohnraum. Durch die geölte Oberfläche bleibt der neue Boden nicht nur deutlich widerstandsfähiger als andere Beläge, er wirkt auch antistatisch und beugt damit Staubansammlungen vor. Gerade im städtischen Bereich hilft solch ein Boden Allergikern dabei, zu Hause erleichtert aufzuatmen. Darüber hinaus sind Massivholzböden und Naturholzdielen auch eine eingebaute Klimaanlage, denn sie können überflüssige Luftfeuchtigkeit aufnehmen und diese später wieder – sollte die Luftfeuchte im Raum drastisch absinken – langsam und auf natürliche Weise an die Raumluft abgeben.

Dasselbe gilt natürlich auch für Landhausdielen und Fischgrätparkett namhafter Hersteller. Moderne Parkettböden sind genauso vielseitig wie die Ansprüche moderner Einrichter, Architekten und Designer. Parkett eignet sich hervorragend für viele verschiedene Einrichtungsstile und bleibt dabei stets ein Blickfang. Dies trifft nicht nur für die neue Wohnung und das neue Haus zu, sondern wird auch zunehmend für Geschäftslokale, in Restaurants und Hotels ein größerer Faktor. Überall wo Böden stark beansprucht werden, sind Parkettböden die stilvolle, widerstandsfähige und baubiologisch wertvolle Wahl!

Titelbild: Kari Shea

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial