Schwammige Angelegenheit: Die schlimmste Keimschleuder im Büro

SchwammSchwamm in der Küche Foto: ganz-hamburg.de

Schwämme in der Küche sind praktisch, können aber zum Hygiene-Risiko werden

Knapp 100.000 steuerpflichtige Unternehmen sitzen in der Hansestadt Hamburg, knapp 1,2 Millionen Menschen gehen hier ihrer Arbeit nach. Und natürlich erwarten sie einen sauberen Arbeitsplatz. Aber wo befindet sich die größte Konzentration von Bakterien im Büro? Eine Untersuchung brachte die überraschende Antwort hervor: in der Küche!

Küchenschwämme als Übeltäter

In der Büroküche sind Topfschwämme häufig im ständigen Einsatz – schnell ist die Kaffeetasse damit ausgespült oder das Brotmesser abgewischt. Jeder Einsatz lässt den Schwamm zu einer noch größeren Bakterienschleuder werden. Erst wenn der Schwamm anfängt zu riechen, kommt vielleicht jemand auf die Idee, ihn zu entsorgen. Kein Wunder, bis zu 300 Bakterienarten können in einem Küchenschwamm nachgewiesen werden.

Dabei ist er schon viel früher zum Bakterienherd geworden. Mikrobiologen aus Gießen, Furtwangen und München haben in einer neuen Untersuchung nachgezählt – und kamen zu einem schauderhaften Ergebnis: Bis zu 50 Milliarden Bakterien leben allein in einem einzigen Kubikzentimeter des Schwamms! Das sind Konzentrationen, die sonst Fäkalproben vorbehalten bleiben. Erklärung der Forscher: Da Bakterien Nässe schätzen, vermehren sie sich in einem feuchten Schwamm besonders schnell. Zusätzlichen Nährboden erhalten die Bakterien durch im Schwamm verbliebene Lebensmittelreste.

Waschen macht Schwämme resistent

Das Forscherteam untersuchte 14 Topfschwämme und stieß dabei auch auf Bakterien, die von der menschlichen Haut stammen. Bedenklich wird dies, da die Wissenschaftler zudem Bakterien fanden, die zu Infektionen führen können. Und: Gerade in Schwämmen, die schon einmal in der Waschmaschine gesäubert wurden, tauchten viele Keime auf. Die Bakterien werden durch das Waschen bei zu niedrigen Temperatur resistent, so die Erklärung der Forscher.

Der Ratschlag der Wissenschaftler: Einmal in der Woche den alten Schwamm durch einen neuen ersetzen. Wer wirkliche Sauberkeit am Arbeitsplatz wünscht, sollte eine professionelle Reinigungsfirma wie holte.de beauftragen. Nur Spezialunternehmen für Büroreinigung verfügen über versierte Fachkräfte mit der nötigen Expertise in Sachen Bakterienherde im Büro. Idealerweise besitzen solche Firmen auch eine Zertifizierung nach EN ISO-Zertifizierung 9001, die gleichbleibend hohe Standards beim Qualitätsmanagement garantiert.

This site is using SEO Baclinks plugin created by InfoMotru.ro and Locco.Ro

Kommentar hinterlassen zu "Schwammige Angelegenheit: Die schlimmste Keimschleuder im Büro"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*