Werbeartikel sind ideal wenn man direkt Kunden ansprechen will

KugelschreiberDas ist nur eine kleine Auswahl - Kugelschreiber mit WerbungFoto: ganz-hamburg.de

Ein Marketing-Bonmot der ersten Güteklasse wird Henry Ford zugerechnet: „Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte.“ Genau genommen gibt es für dieses Zitat keine echte Quelle. Obwohl, im Kern trifft die Aussage zu. Sie verdeutlicht eine bekannte Tatsache. Denn bisher gibt es keine gültige wissenschaftliche Werbewirkungstheorie. Die Folge, wir alle wissen, dass Werbung wirkt, nur wie sie genau wirkt, das ist nicht bekannt obwohl es Erfahrungswissen gibt. Das Erfahrungswissen sagt uns genau: Ein Unternehmen, das keinen Außenauftritt hat und nicht wirbt, wird in der Außensicht zumeist nicht als seriöses existierendes leistungsfähiges Unternehmen wahrgenommen.

Nun die Gegenfrage, an wen vergeben Sie im Zweifelsfall einen Auftrag an ein ‚richtiges-gestandenes‘ Unternehmen oder an einen Amateur? Richtig deshalb spricht vieles für eine professionelle Geschäftsausstattung. Schnell und einfach kann man die Werbeartikel von notizblock24 online bestellen und sie werden zeitnah ausgeliefert.

Lassen Sie sich nicht täuschen, auch wenn viele Branchen immer mehr digitalisiert werden und die persönlichen Kontakte oft durch E-Mails und Onlinemeetings ersetzt werden. Als Unternehmen ist es wichtig bei Kunden und wichtigen Kontakten ganz analog und greifbar präsent zu sein. Ob mit Kaffeebechern, T-Shirts, Terminstickern, Notizblöcken, Werbekalendern oder Geschäftsdrucksachen. Schnell und aus einem Guss hat ein Unternehmen einen guten Auftritt und wird im wahrsten Sinn des Wortes unfassbar und greifbar. Übrigens auch ein Urtrieb des Menschen, denn wenn wir ein Objekt verstehen oder ergründen wallen, dann nehmen wir es in die Hand.

Vier verschiedene Kaffeetassen als Werbeartikel
Kaffeetassen sind sehr gute Werbeartikel und ideale Werbegeschenke © Norbert Schmidt

Das spricht für Werbeartikel und Werbegeschenke

  • Gute, sprich passende nützliche zielgruppenaffine, Werbeartikel sind häufig beim Kunden lange im Gebrauch. Was praktisch ist, nutzt man gern und auch über längere Zeit. So kommt der Kunde immer wieder in Kontakt mit der Werbebotschaft des Unternehmens.
  • Mit einem Werbeartikel verbessern Sie positiv das Firmenimage. Gleichzeitig werden Firmenwerte. Als das, für was ein Unternehmen steht, kommuniziert.
  • Werbeartikel haben einen Mehrwert. Nicht nur weil Menschen es lieben Geschenke zu bekommen. Man freut sich auch, wenn man einen nützlichen kleinen Artikel sein eigen nett. Ihr Unternehmen wird dadurch fast automatisch sympathischer.
  • Werbeartikel locken zum Ausgleich. Der Grund ist einfach. Wer ein Geschenk, sei es noch so klein, erhält, möchte sich immer gern bedanken. Das schafft ein gutes Klima zwischen Ihnen und Ihren Kunden. Die Kundenbindung wird besser. Eine gute Vorbereitung für Aufträge.

Praxistipp – Geld sparen: So einfach können Sie die Henry Ford Regel aushebeln

Sparen heißt oft nicht Verzicht. Mit genauer Planung können Sie viel Geld sparen und unnützen Aufwand minimieren. Punkte sollten Sie, bevor Sie irgendwelche Werbematerialen bestellen oder Geschäftsdrucksachen in Auftrag geben, beachten und klären:

  • Wer ist meine Zielgruppe, wen möchte ich genau erreichen?
  • Wie große ist meine Zielgruppe? Sprich, welche Auflage benötige ich? Der Bedarf sollte realistisch eingeschätzt werden. So bestimmen Sie die richtige Auftragsmenge.
  • Was ist meine Werbebotschaft? Wichtig dabei ist der einheitliche Auftritt mit immer der gleichen Werbebotschaft. Also nicht einmal das Logo in Gelb, dann in Grün und sechs  Monate späte in Rot…
  • Das richtige Timing: Zu welchem Termin sollen die Werbemittel verfügbar sein? Denken Sie immer daran, jede Fertigung benötigt Vorlauf. Vergessen Sie nicht die Versand- und Transportzeiten. Aktuell ist das Wirtschaftsleben von Lieferengpässen geprägt. Daher sollten Sie längere Zeiträume und Pufferzeiten einplanen. Vor allem, nie am letzten möglichen Termin erst bestellen. Eilaufschläge sind Kostentreiber!
Kalkulation am Schreibtisch mit vielen Unterlagen
Die Wirtschaftlichkeit berechnen Foto von Oleg Magni von Pexels

Die Wirtschaftlichkeit von Werbeartikeln

Es gibt zwar keine exakten Forschungsergebnisse, doch erfahrene Werbe- und Marketingexperten gehen davon aus, dass bei richtigem zielgerichtetem Einsatz ein Umsatzplus von rund drei bis acht Prozent durchaus möglich ist.

Eine zweite Regel besagt, dass gerade junge Unternehmen und Start ups auf potentielle Kunden, Dienstleister, Lieferanten und Investoren glaubwürdiger und erfahrener wirken, wenn sie ihren Marktauftritt auch mit professionellen Werbeartikeln begleiten. Wobei, der Hauptfaktor bei dieser Unternehmensart ist die Gestaltung und der Inhalt einer Webseite.

Unternehmen, die unprofessionell wirken, haben in eher seltenen Fällen Erfolg. Aber Achtung, bei der Homepage gilt es keinesfalls zu übertreiben. Sehr vorsichtig sollten junge Unternehmen bei der Fotoauswahl sein. Auf x-beliebige Stockfotos von Bilddatenbanken sollte verzichtet werden. Nicht nur, dass die meisten Kunden das sofort bemerken. Die Bilder sind nicht nur optisch banal, häufig sind die Motive auch schon zig- Mal eingesetzt worden. Das wirkt wenig glaubwürdig. Investieren Sie lieber in Fotos von echten Teammitgliedern, das macht Unternehmen glaubwürdiger und das ist auch professioneller. Dafür sollten Sie einen Fotografen engagieren.

Achtung: Die ungeschriebene Regeln beachten

Gut gemeint kann kontraproduktiv sein. Gerade kleine Unternehmen, die Werbung machen, treten manchmal unbewusst in einen Fettnapf. Die Branche, das Firmenimage, die Kundenzielgruppe und der Werbeartikel (Give Away) müssen zusammenpassen. Ein Geschäft für Umstandsmoden sollte keine Feuerzeuge verschenken. Als Craft Beer Brauerei können Sie das schon. Bei Handwerkern sind Zollstöcke ein beliebtes Give Away. Werbemittelprofis würden aber bei Zahnarztpraxen oder Uhrmachern von solchen Werbegeschenken abraten, denn sie stehen für Feinarbeit und Präzision. Deshalb ist immer auch Fingerspitzengefühl gefragt.

Print Friendly, PDF & Email