Wie man den richtigen Cloud-Anbieter wählt

Blick in ein RechenzentrumCloud Rechner Foto von Sergei Starostin auf pexels.com

Daten in der Cloud zu speichern hat viele Vorteile.

Die Cloud spielt in der digitalen Welt eine immer größere Rolle. Früher war sie vor allem für Unternehmen gedacht, aber mittlerweile gibt es so gut wie keine privaten Anwendungen mehr, die ohne die Cloud auskommen würde. Man denke hier an Google Drive und Android, oder aber die praktische Cloud für Verbraucher von Microsoft. Die Cloud ist heute das, was die Festplatte früher war.

Welche Vorteile bietet die Cloud?

Das Internet basiert und funktioniert nur mit dem Austausch von Daten. Das ist der größte Vorteil des weltweiten Netzwerks, aber auch seine größte Schwachstelle. Denn der unkontrollierte Austausch von Daten ist ein enormes Risiko. Trotzdem müssen Austausch und Speicherung der Daten stattfinden. Gerade im privaten Bereich ist die Menge der Daten, die gespeichert werden müssen, durch die Digitalisierung signifikant gewachsen. Die Menge ist sogar so groß, dass handelsübliche Festplatten schon lange nicht mehr mitkommen. Ein virtueller Speicherort, im Verbund mit einem sicheren VPN (Virtual Private Network, ist eine ideale Lösung für Verbraucher. Hier können die Daten völlig sicher und bequem auf einem Server gespeichert werden. Das VPN, sowie die hochwertige Technik im Hintergrund ermöglichen eine sichere Speicherung sämtlicher wichtiger Daten. Das spart auf der eigenen Festplatte viel Platz und ermöglicht einen weltweiten Zugriff auf die Daten. Auch wenn man den PC nicht dabei hat, kann man trotzdem auf alle wichtigen Daten zugreifen. Der wohl größte Vorteil der Cloud.

Sicherheit geht bei der Wahl des Anbieters für die Cloud immer vor

Die Cloud ist ein externer Speicher, auf den man aus technischer Sicht als User keinen Steuerungszugriff hat. Deswegen ist es wichtig, dass die Wahl des Anbieters für die Cloud mit Bedacht getroffen wird. Das gilt auch für die Verbindung zum Cloud-Anbieter, die immer über ein VPN erfolgen sollte, um die wertvollen Daten zu schützen. Das Split-Tunneling ist ein VPN-Feature, mit dessen Hilfe der User bequem und sicher auf alle seinen Daten auf der Cloud zugreifen kann und dabei rundum geschützt ist. Der Diebstahl von Daten ist ein großes Problem geworden und ein noch effektiverer Schutz vor Betrügern ist ein gewichtiger Punkt bei der Auswahl des richtigen Anbieters.

Fazit: Gute Anbieter haben eine gewisse Größe

Um seine eigenen Daten zu schützen und zu sichern, sollte man sich zu jeder Zeit auf Qualität verlassen. Kleine Anbieter von Cloud-Speichern können das in der Regel nicht bieten. Denn sie haben weder die personellen, noch die technischen Infrastrukturen zur dauerhaften Sicherung der Daten auf einem gehobenen Sicherheitsniveau.

Private Verbraucher sollten sich deswegen an die großen Anbieter halten und deren Angebote bevorzugen. So haben die Konsumenten ein höheres Maß an Sicherheit. Zu den bekanntesten Anbietern gehören mit Sicherheit Google, Microsoft, Amazon und andere bekannte Namen. Viele kleinere Anbieter nutzen sogar deren Server, um eigene Angebote zu erstellen. Hier hilft ein Blick auf die Beschreibung des Angebots. Hier steht in der Regel, wessen Server genutzt werden. Die Vorteile der Cloud sind signifikant und im praktischen Alltag ist der virtuelle Speicher schon längst unverzichtbar geworden. Deswegen sollte man bei der Auswahl der Anbieter auf Qualität achten.

Print Friendly, PDF & Email