Wie man erfolgreich Frauen anspricht

Mann und Frau beim DatinDating Symbolfoto - Foto von Lina Kivaka von Pexels

Die meisten Single-Männer stellen sich immer wieder die Frage, warum sie keine Partnerin finden, wo es doch bei allen anderen so einfach gelingt. Das Problem beginnt jedoch häufig schon beim Kennenlernen: Die innerliche Hürde, die man überwinden muss, um eine attraktive Frau anzusprechen, ist relativ hoch. Doch diese Hemmungen kann man ablegen, sodass das Ansprechen von Frauen irgendwann zum Alltag wird.

Angst vor dem Ansprechen ist das größte Hindernis

Der Grund, warum viele Männer beim ersten Kontakt mit einer Frau eher schüchtern reagieren, ist die Angst vor Zurückweisung. Oft weiß man aber auch gar nicht, was nun ein guter Gesprächseinstieg wäre. So lässt man immer wieder Chancen liegen und ärgert sich später darüber. In der Folge wird der Wunsch nach Nähe und einer glücklichen Beziehung immer stärker und die Frustration wächst. Doch das Ansprechen von Frauen kann trainiert werden. Alternativ kann man natürlich auch nach Tipps um Frauen anzuschreiben schauen, online ist die Hemmschwelle für eine erste Kontaktaufnahme nicht ganz so groß, weshalb es vielen Männern leichter fällt, zunächst dort zu beginnen.

Einschränkende Glaubenssätze als Ursache für die Ansprechangst

Die Hemmungen Frauen nicht anzusprechen, resultieren oftmals aus falschen Glaubenssätzen, die sich über die Jahre hinweg festgesetzt haben. So haben viele Männer Angst, dass sich Frauen belästigt fühlen, wenn man sie anspricht, da sie bereits vergeben sind oder kein Interesse haben, weshalb eine negative Reaktion erwartet wird. Doch in der Realität wird man schnell feststellen, dass auch viele attraktive Frauen single sind und sich eine Beziehung wünschen. Wer den Gesprächseinstieg nicht gerade mit einem plumpen Anmachspruch beginnt, der wird auch feststellen, dass sich viele Frauen geschmeichelt fühlen, wenn sie nett angesprochen werden. Selbst wenn sie sich in einer Beziehung befinden oder kein Interesse haben, kann man also nichts falsch machen. Wer das Gespräch freundlich und zurückhaltend führt, der wird im schlimmsten Fall auch höflich abgewiesen und nicht kritisiert oder lächerlich gemacht. Die Angst vor öffentlicher Bloßstellung resultiert nur aus eigenem Fehlverhalten. Im Folgenden nun einige Tipps, wie man den Gesprächseinstieg gut gestaltet und wie es zu einem erfolgreichen Kennenlernen kommt.

Nicht zögern

Irrationale Angst führt dazu, dass man den entscheidenden Moment verpasst. Man sollte keine Ausreden suchen und sich selbst mental blockieren. Im Fachjargon wird das eine “analytische Lähmung” genannt, welche für das Gefühl sorgt, es wäre unmöglich die Traumfrau, beispielsweise im Cafe, anzusprechen. Sieht man also jemanden, den man gerne kennenlernen würde, sollte man gar nicht erst über die nächsten Schritte oder Folgen nachdenken, sondern ohne zu zögern auf sie zugehen. So verhindert man das Gedankenkarussell und handelt einfach.

Entspannte Gesprächsatmosphäre
Entspanntes Gespräch Photo by Sam Balye on Unsplash

Auf die Körpersprache achten

Natürlich sollte man sich nicht verstellen, bei einem ersten Kennenlernen, trotzdem ist es sinnvoll einen möglichst sympathischen ersten Eindruck zu hinterlassen. Daher sollte man mit einer positiven und offenen Körpersprache ins Gespräch starten und immer ein Lächeln auf den Lippen haben. Um nicht aufdringlich wahrgenommen zu werden, sollte man zudem immer einen ausreichenden Abstand zum Gesprächspartner gewähren.

Mit Kompliment ansprechen

Wie oben bereits gesagt: Ein plumper Anmachspruch zieht in der Regel nicht. Aber auch Vorwände, wie die Frage nach der Uhrzeit oder nach Feuer führen selten zum Erfolg. Am besten ist ein höfliches Kompliment, um direkt Interesse zu signalisieren. Man kann der Frau auch direkt sagen, dass man sie gerne kennenlernen würde, diese Ehrlichkeit erfordert großen Mut, welcher sich aber oft lohnt.

Ein nettes Gespräch aufbauen

Sofort nach der Handynummer oder einem Date zu fragen ist nicht von Vorteil, da man dem Gegenüber damit möglicherweise überrumpelt. Besser versucht man ein unterhaltsames Gespräch aufzubauen und gegenseitige Interessen und Gemeinsamkeiten herauszufinden, damit man zwischenmenschlich auf einer Ebene agiert. Ein wenig Humor kann auch nicht schaden. Anschließend kann man eine gemeinsame Unternehmung vorschlagen und in dem Kontext dann nach der Handynummer fragen.

Mit Rückschlägen umgehen

Kommt es zu einer Zurückweisung, dann können die Gründe dafür vielfältig sein: Es muss nicht zwingend etwas mit der eigenen Person zutun haben, vielleicht hat die Frau aus dem Café auch einfach einen schlechten Tag oder ist in Eile. Möglicherweise passte auch schlichtweg der Zeitpunkt nicht, weshalb man sich davon nicht entmutigen lassen sollte. Nur wer es immer wieder versucht, wird langfristig auch Erfolg haben.

Print Friendly, PDF & Email