Wie viel Kredit erhält man? Das sind die wichtigsten Faktoren

Schriftzug BankSymbolbild Bank und Kredit © Norbert Schmidt

Wie viel Kredit man erhält, hängt nicht nur vom Einkommen ab. Viel wichtiger ist zum Beispiel das nach allen Haushaltsausgaben verfügbare Kapital. Höhere Einkünfte sind für größere Kredite zwar praktisch, müssen aber nicht zwangsläufig zur Bewilligung führen.

Die Höhe des Kredits beruht auf folgenden Faktoren

Wer einen Kredit beantragt, sollte die Summe an seinen monatlichen Einkünften UND an den Ausgaben orientieren. Denn es ist kein ungeschriebenes Gesetz, dass ein Vielverdiener automatisch eine höhere Summe beantragen kann. Essenziell ist im Endeffekt die Differenz zwischen dem Einkommen und den Ausgaben. Denn ob man einen Kredit problemlos tilgen kann, hängt in erster Linie von dem Betrag ab, der dem Verbraucher monatlich nach Abzug aller Fixkosten zur Verfügung steht. Dennoch gibt es Unterschiede, je nachdem, bei welcher Bank man sein Darlehen beantragt. So kann man zum Beispiel bei Kredit Nordic eine höhere Summe zu niedrigeren Zinsen erhalten als bei der Hausbank. Ein Vergleich auf Basis von Konditionsanfragen lohnt sich immer und schließt aus, dass man die besten Angebote übersieht und sich für den am naheliegendsten Kreditgeber entscheidet.

Mehr Einkommen – eine höhere Kreditsumme?

Im Regelfall erhalten Antragsteller und Familien mit einem höheren Einkommen auch eine höhere Kreditsumme. Doch hierbei handelt es sich nicht um eine pauschale Antwort, die für jeden Antragsteller gleichermaßen gilt. Wer zum Beispiel ein sehr hohes Einkommen, aber auch sehr hohe Ausgaben hat, könnte im Endeffekt bei einem hohen Kredit eher vor einem Problem stehen als ein Antragsteller mit geringeren Einkünften und weniger Ausgaben.

Wie bereits angesprochen, ist die Differenz zwischen den Einkünften und Ausgaben ein entscheidendes Kriterium. Dazu kommt die Bonität, die ebenfalls einen nicht unerheblichen Bestandteil der bewilligten Kredithöhe ausmacht. Wer einen sicheren Job, zusätzliche Absicherungen und hohe Monatseinkünfte hat wird bei Banken und Kreditgebern auf dem freien Finanzmarkt immer bessergestellt als ein Antragsteller, bei dem einer dieser essenziellen Faktoren eingeschränkt ist.

Welche Details sonst noch von Relevanz sind

Jeder Verbraucher sollte wissen, dass die Kredithöhe nicht primär von seinen persönlichen Merkmalen abhängt. Es ist zum Beispiel möglich, dass die Bank eine Immobilienfinanzierung ablehnt, weil der Antragsteller in einem finanzschwachen Wohngebiet lebt. Dazu kommen Einträge in der Schufa, die vielleicht schon lange abgegolten, aber noch nicht gelöscht sind.

Für die Entscheidung, wie viel Kredit man erhält, sind ganz unterschiedliche Faktoren verantwortlich. Auch wenn es eilt und wenn man das Geld am besten “gestern schon” auf dem Konto braucht, sollte man Vergleiche vornehmen und keinesfalls das erstbeste Angebot beantragen. Nicht nur die Höchstsummen, sondern auch die effektiven Jahreszinsen variieren und sie sind ein wichtiger Punkt, da sie die Gesamtkonditionen der Kreditsumme beeinflussen. Wer umfassend vergleicht und sich nicht nur am Kreditgeber mit der höchstmöglichen Summe orientiert, kann bares Geld sparen und sich vor finanziellen Engpässen schützen.

Das Fazit

Heute sind große und kleine Anschaffungen über einen Kredit oder ein Darlehen zu finanzieren ist nicht außergewöhnlich. Denken Sie immer daran eine Kreditrate und die Tilgung sollte nie so hoch sein, dass sie keine Luft zu Leben haben.

Persönlich sollten die 50-30-20-Regel einhalten. Die Grundausgaben (Miete, Nebenkosten, Heizung, Strom) sollten maximal die Hälfte ihres Nettoeinkommens nicht überschreiben. Ein knappes Drittel ist für ihre persönlichen Bedürfnisse (Shopping, Freizeit, Ausgehen, Urlaub, Sport) reserviert. Ein Fünftel ihres Gehalts sollten Sie sparen und zur Kredittilgung verwenden.

Achtung, seien Sie bei ihrem Nettoeinkommen nie zu optimistisch. Überstunden, Schichtzulagen, Trinkgelder, Weihnachtsgeld könnten einmal entfallen. Was ist, wenn Sie Kurzarbeit haben? Dazu kommt die aktuelle Inflation, die Strom, Gas und Heizung überproportional verteuert. Hier ist Vorsicht kein schlechter Ratgeber. Achtung bei Gehaltsangaben gegenüber der Bank, die sollten immer korrekt sein.

Print Friendly, PDF & Email