Wissenswertes zur Lebensmittelfarbe

Lebensmittelfarben sind wie ein Kosmetikum für Lebensmittel. Solche Farben können verschiedene Farbtöne aufweisen. Vor allem sind diese Zusatzstoffe in Süßwaren zu finden. In Kuchen, Plätzchen, Torten, Getränken und vielen anderen Produkten kann die Optik dieser Waren verändert werden. Kunstwerke zum Kindergeburtstag oder für familiäre Feiern können kreativ erstellt werden und die Zeit unvergesslich machen.

Darüber hinaus gibt es heute allergenfreie Lebensmittelfarbstoffe, die auf die Bedürfnisse von Menschen abgestimmt sind, die auf bestimmte Stoffe oder Lebensmittel intolerant oder allergisch reagieren.

natürliche Lebensmittelfarbe wird als Pulver, Gel, Flüssigfarben oder Farbstifte angeboten.

Wer Speisen, Rollfondant oder Teige färben will, kann Lebensmittelfarben in flüssiger oder pulveriger Form nutzen. Bei flüssigen Farben ist der Anteil des Wassers höher als bei Pulverfarben. Bei einer zu hohen Dosierung können Speisen und Teige matschig werden. Dafür sind flüssige Farben für Suppen und Getränke besser geeignet. Hingegen muss das Pulver vor Gebrauch mit Wasser gemischt werden. Erst dann lassen sich die Farben gleichmäßig unterrühren.

So oder so sollte beim Färben zu Beginn nur ein Tropfen der Farbe eingebracht werden. Nach und nach können weitere folgen, bis die gewünschte Farbstärke erreicht ist. Besonders wenn dunkle Farben gewünscht sind, ist eine reichliche Farbintensität bedeutsam. Anderenfalls kann aus dem gewünschten Schwarz ein schmutziges Grün werden. Wer gern dunkle Lebensmittelfarben nutzt, muss unbedingt auf farbintensive Produkte achten.

Vielleicht besteht der Wunsch, Speisen malerisch zu verzieren? Dann helfen besonders Gel- oder Flüssigfarben. Solche können in einer Plastikflasche anwendungsbereit genutzt werden. Gleichmäßige Punkte und Linien sind mit dem Tropfen-Dosierer leicht hinzubekommen. Auch Kinder können sich beim Dekorieren versuchen. Für Kinder eignen sich zudem Lebensmittelfarben in Form von Farbstiften. Bei diesen sollte der zu gestaltende Untergrund nicht zu weich sein.

Gel-Farben, welche nicht in kleine Flaschen gefüllt sind, können tropfenweise mit einem Zahnstocher aus der Dose genommen werden. Hingegen sind Pulverfarben zuvor mit ein wenig Wasser anzurühren. Folgend können die Farben mit einem Pinsel aufgetragen werden. Weil dabei schnell die Haut gefärbt werden kann, sollten diese Arbeiten nur Erwachsene machen. Natürlich kann die Farbe auch wieder abgewaschen werden. Dennoch sind Kinder mit Farbstiften und Farbfläschchen besser bedient. Einige Anfänger behaupten, dass eine Deko mit Spraydosen und Airbrush einiges an Übung bedarf, bis die Farben wie gewünscht auf die Objekte gelangen.

Lebensmittelfarbe werden meist im Set geliefert. Die Farben können sich untereinander vermischen lassen. Am besten geschieht das Mischen vor der Verwendung. Wenn Pastelltöne gewünscht sind, setzen Sie einfach Weiß unter die gewünschten Farben.

Oft sind Lebensmittelfarben wasserlöslich. Speisen wie Schokolade oder Kuvertüre mit viel Fettanteil sollten nur mit fettlöslichen Lebensmittelfarben gefärbt werden.

Print Friendly, PDF & Email