Antiquitäten aus Hamburg

AntiquitätenAuch auf Hamburger Trödelmärkten können Antiquitäten entdeckt werden Foto: ganz-hamburg

Hamburg ist bekannt für seine Antiquitäten und wer auf die besonderen Stücke setzt, wird in Hamburg garantiert fündig. Dabei können Sie bereits bei zahlreichen Händlern auf den Webseiten die Antiquitäten bewundern, bevor Sie Hamburg einen Besuch abstatten. Denn die Käufer von nah und fern reisen immer wieder gerne in diese schöne Stadt mit dem besonderen Flair.

Hamburger Antiquitätenhändler im Überblick

Es gibt eine Vielzahl an Antiquitätenhändlern in Hamburg, die weit über die Grenzen Hamburgs bekannt sind. Hierzu zählen vor allem

  • Auktionshaus Rotherbaum
  • Auktionshaus Kendzia
  • Antik-Center-Hamburg
  • Antikes am Deich

und viele weitere Händler, die Käufer in der ganzen Welt glücklich machen können. Dabei werden bei vielen Antiquitätenhändlern nicht nur wertvolle Stücke gehandelt, auch restaurieren die meisten Händler Ihre Antiquität, bei der vielleicht der Wurm drin ist oder die Schlösser verrostet sind.

Antiquitäten sind beliebter denn je

Kunst und Antiquitäten wurden vor Jahren noch als altbacken bezeichnet. Dies hat sich in den letzten Jahren drastisch geändert und selbst die jungen Erwachsenen sind mittlerweile ganz begeistert von den antiken Möbeln. Dies hat den einfachen Grund, dass die Kombination zwischen Antiquitäten und modernen Möbeln kein Stilbruch mehr ist und daher immer mehr junge Leute Omas alte Möbel lieben, die so perfekt in den minimalistischen Stil eingebracht werden können. Dabei sollte nur darauf geachtet werden, dass es nicht zu viel des Guten ist, da es sonst schnell unruhig wirkt und nicht wirklich zusammenpasst. Aus diesem Grund reicht meistens ein antikes Möbelstück, das selbstverständlich so drapiert werden sollte, dass es den Mittelpunkt des Raumes einnimmt. Mit tollen Dekomaterialien, von Kunsthandwerkermärkten, ist es weiterhin noch möglich besondere Akzente zu setzen, damit Omas antiker Schrank auch wirklich richtig zur Geltung kommt.

Wertvolle Möbel sind oft unentdeckt

Nicht selten kommt es vor, dass wertvolle, antike Möbel gar nicht erkannt werden und über Jahrzehnte hinweg irgendwo im Keller oder auf dem Dachboden stehen. Zieht dann die Enkeltochter oder der Enkelsohn aus, werden diese Möbel gerne gespendet, da in der Regel oftmals das Budget fehlt, um neue Möbel anzuschaffen. Dabei kann es dann durchaus passieren, dass sich unter diesen alten Möbeln eine wahre Geldanlage findet, die vielleicht noch ein wenig restauriert werden muss. Hier machen Ihnen die Antiquitätenhändler sicher gerne  kostenfrei ein Angebot für die Restaurierung.

Doch manchmal bleibt es selbst dann noch verborgen, dass bei den Großeltern auf dem Dachboden ein antikes Möbelstück nun den Besitzer wechselt. Entweder wird die gute alte Truhe dann einfach abgeschliffen und überstrichen oder irgendwann fällt einem Bekannten auf, dass es sich hierbei um eine echte Antiquität handeln könnte. Daher sollte jeder, der Möbel von Bekannten, vor allem von den Großeltern bekommt, genau hinschauen, um welche Möbel es sich dabei handelt. Diese wurden nämlich in der Regel immer weitervererbt und könnten so von hohem Wert sein. Schade wäre es dann natürlich, wenn niemand es weiß und die Möbel noch überstrichen werden, damit sie besser in die Wohnung passen. Also halten Sie immer die Augen offen und sollten Sie sich nicht sicher sein, befragen Sie lieber einen Antiquitätenhändler, der die Möbel in der Regel kostenlos anschaut.

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial