Störung bei BUDNI behoben: Bald ist Bezahlen mit Karte wieder Wahres

Kundin bezahlt an der Kasse einer Budni-Filiale mit BargeldBezahlen an der BUDNI-Kasse (c) Budni

Seit einer Woche kam es deutschlandweit und im großen Probleme bei der Kartenzahlung bei vielen Händlern, die Bank- und Kreditkarten funktionierten nicht. Auch für viele BUNDNI-Kunden hieß es, nur Bares ist Wahres. Natürlich wurde fieberhaft nach dem Fehler gesucht und er wurde auch identifiziert. Mit einem neuen Softwaretool werden nun rund 480 Zahlungsgeräte in rund 150 BUDNI-Filialen einzeln und händisch wieder zum Laufen gebracht. Das ist viel zeitintensive Arbeit für die 20-köpfige BUDNI Task Force, die seit gestern in Hamburg und Berlin unterwegs ist. Die gute Nachricht, in ersten BUDNI-Filialen ist Kartenzahlung wieder möglich.

„Bis Donnerstagabend, spätestens bis zum Wochenende, soll überall wieder die Kartenzahlung möglich sein. Wir können trotz der komplexen Herausforderungen unseren Kunden bald wieder bargeldloses Einkaufen ermöglichen.“

Christoph Wöhlke, BUDNI Geschäftsführer

Der Grund für die Störung lag bei einem Dienstleister. Betroffen waren die Terminals des Herstellers Verifone. Laut Hersteller soll die Ursache ein Softwarefehler sein. Es hätte keine Sicherheitslücke gegeben und es sei auch kein Zertifikat abgelaufen. Da die Geräte ziemlich verbreitet sind u.a. bei  Aldi Nord, Edeka, der Edeka-Tochter Netto, Penny, Toom oder auch vielen Tankstellen kam es, wie immer in solchen Fällen, schnell zu Vermutungen und steilen Thesen in den sozialen Netzwerken.

Mehr bei www.budni.de

Print Friendly, PDF & Email