Neues aus der HafenCity: Erste Signature Partnerschaften für das Westfield Überseequartier abgeschlossen

Simulationsbild des West Pberseequartie HafenCity HamburgDas geplante Westfield Überseequartier in der HafenCity, Simulation Abb.: UWR

Auch wenn gefühlt halb Hamburg während die Corona-Pandemie im Home Office verbracht hat, auf der Baustellen der HafenCity gab es keinen Lockdown und es wurde, natürlich unter Einhaltungen der Hygiene-Vorschriften, mit unverminderten Tempo weiter gebaut. Bauen das ist heute Projektmanagement, eine ausgefeilte Konstruktion und Logistik, viele Gewerke und eine komplexe Gebäudetechnik.

Planung: Westfield Hamburg Überseequartier HafenCity
Westfield Hamburg Überseequartier HafenCity (c) moka-studio / URW

Doch, es geht nicht nur um das reine Bauen. Ebenso wichtig ist die Vermarktung bzw. Vermietung der Projekte. Immobilien werden langfristig genutzt und stabile Mieterschaft ist das Ziel. Das Westfield Überseequartier von Unibail-Rodamco-Westfield (URW) erreicht zusammen mit den Baufortschritten den nächsten Meilenstein für das spektakuläre Mixed-use-Projekt direkt an der Norderelbe. Allerdings, Corona hat den Baufortschritt abgebremst. Die Fertigstellung der größten Baustelle Europas hat sich nach hinten auf den Herbst 2023 verschoben.

„Der stationäre Einzelhandel, Freizeiteinrichtungen und die Gastronomie stehen seit über einem Jahr vor sehr großen Herausforderungen und es gibt zudem vielerorts berechtigte Sorgen über die Zukunft von Innenstädten. Gleichwohl existieren zukunftstaugliche Konzepte, wie urbane Räume durch einen intelligenten Nutzungs- und Angebotsmix, der auf Erlebnisfaktor und Aufenthaltsqualität setzt, auch langfristig attraktiv sein können. Wir sind fest davon überzeugt, dass das Westfield Hamburg-Überseequartier dies belegt und ein Musterbeispiel für zukunftstaugliche Stadtentwicklung darstellt. Es wird die lokale, nationale und internationale Anziehungskraft der City, aber auch der gesamten Stadt Hamburg weiter steigern“,

so Dirk Hünerbein (Director of Development Germany bei Unibail-Rodamco-Westfield) gegenüber ganz-hamburg.de. 
Baustelle Überseequartier in Hamburg im Mai 2021
Die Baustelle des Westfield Hamburg Überseequartiers im Mai 2021 in der HafenCity (c) URW / @mk_timelapse

Das Stadtleben entwickelt sich dynamisch

Lebendige Städte sind immer im Fluss und verändern sich. Ein festes Muster gibt es nicht, teilweise ist die Entwicklung sprunghaft, anderes verläuft kontinuierlich. Viele Konzepte der Stadtplaner sind aufgegangen, haben sich als Irrtümer erwiesen. Sie waren disfunktional und wurden von den Menschen nicht angenommen. Die Nutzung der Quartiere entwickelt sich dynamisch, nichts ist in Stein gemeißelt oder unveränderbar. Mit der Corona-Pandemie und der damit beschleunigten Digitalisierung stehen der stationäre Handel sowie der Office-Bereich vor ganz neuen Herausforderungen und Strukturveränderungen.

Im Handel zeichnet sich ein grundlegender Konzeptwechsel ab. Unternehmen, die vor Corona schon angeschlagen waren, werden verschwinden. Nur Handelskonzepte, die dynamisch sich weiter entwickeln, werden erfolgreich sein. Gerade die ewig gleichen einfallslosen Mee too Konzepte werden verschwinden. Auch der Office Bereich muss sich im Zug des New Work Entwicklung neu positionieren und ausrichten. Die kommenden Jahre werden somit durch Unsicherheit geprägt sein. Das ist jedoch eine große Chance, denn Unternehmen, die sich schnell auf die geänderten Bedingungen einstellen, werden zu den Gewinnern gehören.

Das Westfield Überseequartier erreicht nächste Meilensteine

Als erste strategische Partner steigen das LEGOLAND® Discovery Centre, Kinopolis, REWE sowie BUDNI jetzt in das Projekt ein.

Das geplante Legoland Discovery Center Hamburg
Das Legoland Discovery Centre im Westfield Hamburg Überseequartier HafenCity Abb: URW

Entertainment Partner

Ein touristischen Akzent mit der Zielgruppe Familie setzt das LEGOLAND® Discovery Centre. Merlin Entertainments (u.a. Hamburg Dungeon, Heide Park Soltau, Sealife Timmendorfer Strand) wird einen 3.400 qm großen Indoorspielplatz mit vielen Lego® Spielwelten, der zu den größten Europas gehören wird, betreiben. Nach Oberhausen und Berlin ist es das dritte Centre in Deutschland.

KInofoyer des Kinopolis Hamburg HafenCity
Westfield Hamburg Überseequartier: Das sehr impressive Kinofoyer des Kinopolis (c) Chapman Taylor / URW

Die Kinokette Kinopolis (16 Standorten mit 142 Leinwänden) kommt frisch nach Hamburg und wird das größte Hamburger Kino mit zehn Sälen und über 2.300 Sitzplätzen eröffnen. Das Premium Multiplexkino wird mit seiner neuesten Technologie und seinem außergewöhnlichen Interior Design vom renommierten Architekturbüro Chapman Taylor wird es Maßstäbe setzen. Ein besonderes Highlight: Neben dem Premierensaal mit ca. 500 Sitzplätzen wird das neue Kino Hamburgs und Norddeutschland erstes Dolby Cinema mit außergewöhnlicher Design-, Bild- und Tonqualität beheimaten. 

Architkturzeichung REWE Markt Hamburg, hier Kaffeerösterei
Die geplante Kaffeerösterei im REWE Markt des Westfield Hamburg Überseequartier (c) Kinzel Architecture / REWE

Einzelhandelspartner

Weniger aufmerksamkeitsstark sind die Partner Handelspartner REWE und BUDNI. Sie decken die wichtige Einzelhandelssparte Convenience und Local Supply ab und steigen zweieinhalb Jahre vor Eröffnung als Ankermieter ein. REWE plant auf einer Verkaufsfläche von rund 3.000 Quadratmetern eine Flagship-Filiale mit einem individuell auf den Standort angepassten Gesamtkonzept. Die Stichworte sind bei REWE Frische, Lokalität und Spezialitäten. So wird es frisch im Laden gerösteten Kaffee geben. Dazu ein ausgewogenes Feinkostsortiment und ein umfangreiches Fisch- und Fleischangebot. Bequeme und schnelle Abholservices stehen für die neue Art des Einkaufens.

BUDNI ist nicht nur die Drogeriemarktkette des Herzens der Hamburger. Auf rund 800 Quadratmeter will BUDNI ein eigens für den Standort konzipiertes innovatives Verkaufskonzept etablieren, das den Erlebnischarakter beim Einkaufen hervorhebt und zugleich im Store-Design und -Aufbau die lokale Tradition des Hamburger Unternehmens veranschaulicht. 

Nachtimpression des Westfield Überseequartier
Nachtsimulation Westfield Hamburg Überseequartier (c) URW

„Wir setzen mit diesen strategischen Partnerschaften gerade in der jetzigen Marktlage ein wichtiges Signal und sehen sie als Startschuss für unsere weitere Vermietungsoffensive. Unibail-Rodamco-Westfield ist fest von der Zukunft von Innenstädten, Zentren und Quartieren überzeugt, in denen große gesellschaftliche Trends wie außergewöhnliches Entertainment oder erlebnisreiche Gastronomie, jedoch auch insbesondere attraktiver und innovativer Einzelhandel eine große Rolle spielen. Wir werden im Westfield Hamburg-Überseequartier einen europaweit einzigartigen Mix aus internationalen, nationalen und lokalen Marken anbieten. Eingebettet in das pulsierende Mixed-use-Quartier wird dadurch die Attraktivität der HafenCity, der Stadt Hamburg sowie der Metropolregion nachhaltig gestärkt.“

Andreas Hohlmann (Managing Director Unibail-Rodamco-Westfield Deutschland)

Das Mixed-use-Umfeld

Die drei Hotels mit insgesamt 830 Zimmern werden, die direkt an den Kreuzfahrtterminal angebunden sind, werden von der großem Reise- und Lifestyle-Konzern Accor mit den Accor-Marken Pullman, Novotel und ibis Styles betrieben. Die Hotels befinden sich in direkter Anbindung zum weltweit ersten innerstädtisch integrierten Kreuzfahrtterminal. DC Developments ist verantwortlich für die Entwicklung, Realisierung und Vermarktung von rund 400 der insgesamt 650 geplanten Wohnungen. Die Vermietung der 48.000 Quadratmeter großen und für 4.000 Arbeitsplätze ausgerichteten Office-Flächen übernehmen CBRE sowie Grossmann & Berger.

„Dieser erste große Schritt in unseren Vermietungsaktivitäten für die Segmente Entertainment und Convenience-Retail ist ein zentraler Impuls für das Projekt, für die Stadt und für die Branche. Die Strategie für das Quartier, die wir schon lange vor der Pandemie hatten, wird letztlich durch die Erfahrungen und Trends der letzten Monate nur bestätigt. Wir kreieren eine hochattraktive urbane Destination mit großer Strahlkraft, die für die Zukunft von innerstädtischen Räumen, für die Zukunft der Branche steht.“

Constantin Wiesmann (Director of Leasing Germany Unibail-Rodamco-Westfield). 
Wasserblick auf das Westfield Überseequartier
Blick vom Waser auf das Westfield Hamburg Überseequartier in der HafenCity (c) moka-studio / URW

Über das Westfield Hamburg-Überseequartier: Moderne Urbanität für Hamburg

Das Im Westfield Hamburg-Überseequartier in der Hamburger HafenCity gehört mit seinen insgesamt 14 Gebäuden auf einer Gesamtfläche von 419.000 Quadratmetern zu den großen Bauabschnitten der HafenCity und ist ein Signature-Ensembles. Es entsteht ein neuer Hotspot mit herausragender Architektur und einem einzigartigen Nutzungsmix. Für Leben und Frequenz sorgen Einzelhandel, Unterhaltungskonzepte, drei Hotels, über 40 Gastronomieeinheiten, Büros und ein Kreuzfahrt-Terminal. Die Gastronomie soll sich durch Casual & Fine dining und innovative Restaurant-Designs auszeichnen. Dazu werden sicherlich populäre Restaurantketten kommen.

Insgesamt werden in dem Quartier rund 4.000 Arbeitsplätze entstehen. Damit es kein „Schlafviertel“ wird, entstehen insgesamt 650 Wohnungen. Das Quartier ist durch eine eigene U-Bahn-Station, Buslinien sowie diverse Mobilitätsservices optimal in die lokale Infrastruktur eingebunden. Das Mixed-use-Projekt wird von Unibail-Rodamco-Westfield bis in den Herbst 2023 mit einer Investitionssumme von über einer Milliarde Euro realisiert.
Hier geht es zur Westfield Überseequartier Webseite.