Sicher festhalten – die Europa Passage killt mit Desinfektionsanlage fast alle Keime

Aufkleber weisen auf die neue Desinfektion in der Europa Passage Hamburg hin. Präsentiert vom Centermanager Jörg HafengerdEuropa Passage Center Manager Jörg Harengerd (c) Europa Passage / Robin Lösch

Für Keime, Pilze, Viren ist die Europa Passage zukünftig ein schlechtes Pflaster. Dafür sorgt High Tech Desinfektions-Technologie

Sauber genügt im öffentlichen Raum nicht mehr, möglichst keimfrei muss es im Corona Lockdown sein. Auch wenn es nicht das größte Gefahrenpotential ist, keimfreie Rolltreppen, Lift-Knöpfe und Türklinken helfen das Corona-Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Die Hamburger Europa Passage schließt als erstes Einkaufszentrum in Deutschland das Ansteckungsrisiko durch Oberflächenberührungen im öffentlichen Bereich für ihre Kunden nahezu vollständig aus. Das Center hat immer 100.000 Euro in eine neuartige High Tech Desinfektions-Technologie investiert. Sie soll für größtmögliche Hygiene- und Gesundheits-Sicherheit beim Shoppen sorgen

(c) Europa Passage / Robin Lösch

Ab Montag, den 27. April ist die Anlage in der 30.000 qm großen Shopping Mall mit seinen 120 Geschäften und dem Food Sky dann in Betrieb. Die Geländer, Bedienelemente an Aufzügen und Türen sowie im Food Sky die Tische und Tabletts haben eine antimikrobielle Beschichtung erhalten. Diese Beschichtung sorgt für eine dauerhafte Keimreduktion. Selbst die Außentüren und die Büroeingänge des Gebäudes sind so behandelt

Die Rolltreppenhandläufe wurden UVC-Desinfektionsmodule bestückt. Diese machen während des Transportumlaufes die Handläufe keimfrei.

„Wir haben die Zeit im Center während der Schließungen im Einzelhandel genutzt, um den bereits geplanten Einbau der Keimfrei-Technologie zügig umzusetzen und so künftig ein noch sicheres und sauberes Shopping-Erlebnis für unsere Besucherinnen und Besucher zu ermöglichen. Nach einem ersten Pilotprojekt im Phoenix-Center in Hamburg haben wir in der Europa Passage erstmals die Oberflächen in einem kompletten Center mit der Technologie ausgerüstet. Unser Ziel ist es, weitere Praxiserfahrungen mit der Wirksamkeit der Technologie zu sammeln, auch um zu prüfen, ob der Einsatz für weitere Center in Frage kommt.“

Centermanager Jörg Harengerd

Die Anlage in der Europa Passage

Der große Hamburger Shopping Center Betreiber ECE (Betreiber der Europa Passage) testet immer wieder innovative Ansätze zur Verbesserung des Kundenservice. Bereits im November 2018 wurde im Phönix-Center Harburg Deutschlands erste keimfreie Fahrtreppe in einem Shopping-Center realisiert.

Auf die Techniker wartete in der Europa Passage einige Arbeit. Insgesamt mussten 450 Quadratmeter Oberflächen mit TiTANO® beschichtet werden. Sie wirkt aktiv gegen Hefepilze, Schimmel und Bakterien und weist auch eine signifikante Wirkung gegen Noroviren auf. Tests haben auch die Wirksamkeit gegenüber Viren aus der Corona-Gruppe gezeigt.

So eine Anlage ist schon High Tech und arbeitet nicht mit aggressiven Desinfektionsmitteln. Man macht sich den kationische Charakter des enthaltenen Titandioxids (TiO2) zunutze. Das führt zu einer strukturellen Veränderung der Außenmembran, die ein Absterben der Keime zur Folge hat. Die UVIS UV-Innovative Solutions GmbH, die die Anlage anbietet, sagt, dass damit eine Keimreduktion von bis zu 99,99 Prozent erreicht wird. TiTANO bewirkt für die Dauer von circa einem Jahr, dass keine Mikroorganismen auf den beschichteten Flächen wachsen und stellt auf diese Weise eine dauerhafte Oberflächenhygiene sicher. Dann muss wieder aufgefrischt werden.

An den 14 Rolltreppen der Europa Passage Hamburg wurden im verschlossenen Bereich unter den Handläufen ESCALITE® UVC Desinfektionsmodule installiert. Sie arbeiten mit Hochleistungs-UV Lampen. Auch hier verspricht der Hersteller eine Desinfektion mit 99,99 prozentiger Keimfreiheit. Viren, Bakterien, Hefen und Pilze werden in Sekundenschnelle durch die UVC Strahlung unschädlich gemacht. Das UV-Licht greift die DNA der Organismen an und zerstört diese.

Die eigene Hygiene ist wichtig

Trotzdem macht das nicht die eigene persönliche Hygiene überflüssig. Selbst in nicht Corona-Zeiten sollten Sie sich nach einem Einkauf oder der Fahrt in Öffentlichen Verkehrsmitteln gründlich mit Wasser und ganz normaler Seife die Hände waschen. Damit haben Sie bereits sehr viel getan. Es geht nie um totale Keimfreiheit. Es geht immer darum die Keimlast spürbar zu verringern. Bis zu einem gewissen Maß kann der menschliche Körper mit Keimen allein fertig werden. Nur wenn dieses Maß überschritten wird, droht eine Infektion.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de