Garten von Ehren: Sehr interessant – gigantische Früchte und Apfeltage

Hinweisschild Apfeltage im Garten von EhrenApfeltage im Garten von Ehren Foto: SIMON-ZANDER DESIGN

Einiges los in diesem Herbst – gigantische Früchte und die beliebten Apfeltage im Garten von Ehren

Gigantische Äpfel, riesige Birnen und kolossale Kirschen in verführerischen Formen – so muss es im Garten Eden ausgesehen haben. Ab September können Besucher im Garten von Ehren in Hamburg Marmstorf bis zu zwei Meter große Fruchtskulpturen in einer dauerhaft installierten Ausstellung bestaunen. 

Die surrealen Objekte in magischem Blau, purem Weiß oder moderner Graffiti, darunter auch ein rund 400 Kilo schwerer Bronzeapfel (so groß wie eine Kirchenglocke), wurden von der in Brasilien lebenden Künstlerin und Designerin Lisa Pappon exklusiv für das Hamburger Unternehmen BULL & STEIN entworfen.

Garten von Ehren

Bild: Ausstellung BULL & STEIN, Lisa Pappon

Seit 2003 tragen die Künstlerin und der Gründer von BULL & STEIN, Marcus Bull, die Idee überdimensionaler Fruchtskulpturen von Hamburg hinaus in die ganze Welt. Heute sind Pappons Werke aus mundgeblasenem Glas, feinem Porzellan, Keramik oder Bronzeguss in über 50 Ländern auf fünf Kontinenten begehrte Sammelobjekte, u.a. von namhaften Persönlichkeiten wie Regine Sixt, Gianni Bulgari, Prinz Frederik von Dänemark, seiner Majestät Mohammed VI, König von Marokko.

Die einzigartigen Skulpturen faszinieren mit schimmernden Farben, hochwertigen Glasuren, Blattsilber- und Blattgold-Veredelungen und sind mit dem originalen Holzstiel in jedem Kunstwerk unverwechselbar.

Das verbindende Symbol der Frucht im allgemeinen – sei es Apfel, Zitrone, Kirsche oder Banane – hat die Künstlerin inspiriert und so schuf sie im Laufe der Jahre einen ganzen Kosmos verschiedenster Fruchtskulpturen.

In Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, wie dem portugiesischen Graffiti-Künstler Bruno, entstehen immer neue Editionen und Objekte von internationaler Bedeutung. In fünf Ateliers in Europa und Asien sind mehr als 100 Kunsthandwerker mit der Ausführung der Skulpturen beschäftigt.

Apfeltage im Garten – Obstbäume für jeden Geschmack und Standort im Garten von Ehren im Oktober

Früher war es Brauch, zur Geburt eines jeden Kindes einen Obstbaum zu pflanzen, oft war es das Geschenk der Großeltern. Wer einen Apfel- oder Birnbaum setzte, wusste seine Enkel und Urenkel mit Vitaminen gut versorgt.

Damals wie heute gilt: Der Geschmack von Früchten aus eigenem Anbau ist einfach nicht zu toppen und attraktiv sind Obstbäume noch dazu! Anders als Ware aus dem Supermarkt, haben Apfel, Birne oder Pflaume im Garten die Chance voll auszureifen und ihr unvergleichliches Aroma zu entwickeln. Allerdings ist nicht jeder Obstbaum für jeden Standort geeignet. Bodenqualität, Lichtverhältnisse und Platzbedarf spielen eine entscheidende Rolle für gutes Gedeihen und eine reiche Ernte. Da ist eine gute Beratung wichtig.

Bei den traditionellen Apfeltagen im Garten von Ehren haben Besucher die Möglichkeit, etwa alte und regionale Apfelsorten nach Herzenslust zu probieren und sich ausführlich beraten zu lassen. 

Ihren Wunschbaum finden sie garantiert, denn als Viertel- oder Halbstamm, als Spalierobst, oder in Säulenform gedeihen Äpfel und andere Obstarten auch in kleinen Gärten und sogar auf dem Balkon im Kübel. Obstbäume sind auch eine sehr gute Bienenweide und ergänzen das Angebot an Nektar.

Doch, es müssen nicht immer Obstbäume sein. Ganz neu im Sortiment sind kompakt wachsende Walnüsse und Esskastanien (Maronen), die wenig Platz beanspruchen und schnell fruchten. 

Apfeltage im Garten von Ehren

Wann: 
6. und 7. Oktober 2018, Samstag 09.00 – 18 Uhr, Sonntag 11.00 – 16.00 Uhr
Der Eintritt ist frei
Wo:
Garten von Ehren, Maldfeldstr. 2, 21077 Hamburg Marmstorf, www.garten-von-ehren.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial