Hamburg schläft: Nicht nur auf Federkernen

© istock.com/image_of_life© istock.com/image_of_life

So schön und erlebnisreich Hamburg auch ist: Irgendwann wird es Zeit, ins Bett zu gehen. Dort entscheidet die Matratze über die Qualität des Schlafes, und damit auch über das Energieniveau am nächsten Tag. Wir zeigen, welche Matratzen sich für welchen Typen eignen und werfen einen Blick auf spezifische Eigenschaften.

Was bieten die Matratzenarten?

Wer in Hamburg ein neues Bett sucht, findet viele Anlaufmöglichkeiten. Zum Beispiel im Internet: Einrichtungshäuser wie www.knutzen.de zeigen, wie groß die Auswahl ist. Und das macht es nicht unbedingt leichter. Denn die gute alte Federkernmatratze ist schon längst nicht mehr alleine auf weiter Flur.
Dennoch zunächst ein Blick auf ihre Eigenschaften:

  • lange Lebensdauer
  • hohe Stabilität, behält ihre Form sehr lange bei
  • gut geeignet für schwere Personen und Menschen, die harte Unterlagen bevorzugen
  • schweres Gewicht und deswegen nicht leicht zu transportieren
  • nicht gut für Allergiker geeignet, da sich Milben etc. in der offenporigen Oberfläche einnisten können

Für eine ganze Reihe von Menschen ist die Federkernmatratze also immer noch bestens geeignet. Dazu gibt es sie schon zu relativ fairen Preisen. Doch was macht die teurere Konkurrenz, namentlich Kaltschaum und Gelmatratzen?

  • Kaltschaummatratzen gelten als gut für den Rücken, da sie sich der Körperform ideal anpassen.
  • Daraus resultiert ein angenehmer, erholsamer Schlaf ohne Verspannungen.
  • Durch die hohe Ventilation im Inneren entsteht ein optimales Schlafklima. Voraussetzung dafür ist ein flexibles Lattenrost.
  • Sie sind nicht anfällig für Milben – sehr gut für Menschen mit Hausstauballergie.
  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis von KS-Matratzen ist wegen der langen Lebensdauer gut bis sehr gut.

Insgesamt also eine sehr gute Kombination. Durch die verschiedenen Härtegrade wird außerdem jede Präferenz erfüllt, wichtig sind beim Kauf die Gewichtsangaben der Matratze.

Bleibt noch der Blick auf die Gelmatratze:

  • Gelmatratzen sind die modernsten Matratzen. Sie bestehen aus einer weichen Kunststoffverbindung, die sich dem Körper perfekt anpasst.
  • Gelmatratzen federn Bewegungen nicht zurück. Für unruhige Schläfer bedeutet das ein geringeres Risiko, aufzuwachen.
  • Ebenfalls gut für Allergiker geeignet, da sich nichts in der Matratze festsetzen kann.
  • Allerdings ist das zähflüssige Gel deutlich weicher als Kaltschaum oder Federkernmatratzen. Für Menschen, die eine harte Unterlage bevorzugen, also nicht die beste Wahl. Das gilt besonders häufig für schwere Menschen, da sie tief in die Matratze einsinken.
Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial