Astra setzt jetzt voll auf Schönheit und Tattoos

Die Astra Werbekampagne mit Model im roten AnzugDas neue Astra Kampagnenmotiv mit Model l Neven Ciganovic (c) Astra

Die Astra-Etiketten haben ein neues Gesicht erhalten.

Auf dem deutschen Biermarkt weht zurzeit Corona-bedingt ein rauer Wind, immerhin ist der mengenmäßige Absatz nicht unwesentlich gesunken. Eine harte Nuss für fast jede Brauerei. Besonders bei uns im Norden ging der Biermarkt in Knie. Für die Brauereien heißt das, die eigenen Marken stärken, um beim Biertrinker die Sympathie und Relevanz zu steigern, denn Fehler in der Markenführung rächen sich schnell.

Astra hat mit Ende April seine ganze Bierrange re-designt. Jetzt startet die kultige Marke mit einem neuen Kampagnenmotiv und spielt ironisch eindeutig- zweideutig mit Schönheitsidealen. Immer wichtig für die Marke ist ihr Kiez-Bezug und die Betonung des rauen St. Paulis Charmes. Eine ständige Gratwanderung, die Astra-Fans erwarten witzige originelle Kampagnen, die aber nie aufgesetzt oder verkopft wirken dürfen. Denn, in Punkto Authentizität lauern die vielen kleinen Craft Beer Brauereien, die in dieser Dimension besonders stark sind und mit ihrer direkten Art viele Bierkonsumenten ansprechen.

Re-Design für die Marke

„Astra steht seit jeher für selbstbewusste Unangepasstheit und Authentizität. Den besonderen Charakter dieser Marke zeichnet eine pure Lebensfreude und irritierend ehrliche Haltung aus. Unsere Kampagnen sind seit vielen Jahren berühmt-berüchtigt für ihre zweideutigen und unkonventionellen Motive. Mit der neuen Kampagne zum Design-Relaunch zeigt Astra wieder geradeheraus, welchen Humor und welche Offenheit die Marke ausmachen.“

Oliver Piskora, Astra Brand Manager

Die Marke will mit mehr Detailreichtum über die ganze Produktrange von Urtyp, über Rakete, Kiezmische und Rotlicht punkten. Das Key-Motiv, der Herzanker, wird noch mehr in die grafische Textur einbezogen. Dem Rotlicht wurde als Kiezhommage ein strahlend rotes Neon-Zeichen verpasst. Das kernige Astra Urtyp wartet jetzt mit klassischen Tattoo-Motiven auf.

Eher ungewöhnlich im klassischen Markendesign wurden bei der Gestaltung lokale Tattoo-Artists mit starkem St. Pauli-Bezug, wie Doro Hoffmann, die ihr Atelier am Kleiner Schäferkamp 31 und lange auf St. Pauli gelebt hat, eingebunden.  

Dabei fußt das neue Design im klassischen, westlichen Traditional-Tattoostil, für den Tätowierlegenden wie Christian Warlich und Herbert Hoffmann stehen. Durchaus ein Heimspiel für Doro Hoffmann, die ebenfalls diesem Style arbeitet.  Sie würde jedes der entwickelten Motive auch genauso tätowieren.

„St. Pauli und Astra gehen Hand in Hand. Die Linienführung ist klar und stark, die Bilder sind kontrastreich, sodass man sie schon aus der Ferne erkennen kann“, erklärt sie. „Das gesamte Label hat durch die komplett von Hand gemalten Motive eine handwerkliche und zeitlose Qualität. Die Designs repräsentieren Hamburg genau so, wie viele es lieben.“

Doro Hoffmann

Schönheitsideale auf den Kopf gestellt: Das ist das neue Gesicht von Astra

Bekanntlich liegt die Schönheit stets im Auge des Betrachters. In der Tat, das kann man durchaus über das Gesicht der neuen Werbekampagne, das Model Neven Ciganovic sagen. Sein optimiertes Aussehen mit einem kantigem Kinn, hohen Wangenknochen, perfekt glatter Haut, schmaler Nase und aufgespritzten Lippen ist schon einen Hingucker wert, wenn man so etwas mag. Mit einer Astra-Knolle in der Hand vor einem Kiosk ist wieder einmal einmal ein ‘schönes’ Motiv in bester Astra-Tradition gelungen. Im Handel stehen schon die neuen Flaschen und die Stadt wir mit Werbung zugepflastert, dazu kommt noch Social Media. In dem Sinn chin-chin und auf viele Feierabendbiere, da wo immer sie auch am besten schmecken… Wenn der Supermarkt oder Kiosk ihres Vertrauens in Hamburg, die Marke nicht führt, dann sollten Sie nachdenklich werden.

Print Friendly, PDF & Email