Da werden Kühe, Schafe, Schweine und Hühner richtig froh: Veganes Shopping in Hamburg

Schafe auf der WeidePhoto by Sam Carter on Unsplash

Hamburg gehört zu den Top 5 Vegan Citys in Deutschland. Auch wenn nur ein harter Kern ausschließlich vegan lebt, viele mixen den vegetarischen mit dem veganen Lebensstil und ganz schlimmer Finger essen heimlich, wenn dunkel ist, auch Fleisch. Vegane Lebensmittel gibt es mittlerweile fast in jedem Supermarkt oder sogar beim Discounter. Wobei teilweise Lebensmittel als vegan beworben werden, obwohl sie seit je rein pflanzlich waren. Macht sich eben einfach gut als Verkaufsargument. Vegane Kost hat nicht immer etwas mit Slow Food zu tun. Käse- und Fleischersatzprodukte sind Nahrungsmittel High Tech und können nur mit modernsten Techniken produziert werden.

Großstädte und Metropolen sind die Hot Spots der veganen Bewegung und des veganen Shoppings. Doch rein vegane Shops sind selten und auch meist nicht besonders groß. Zumal die Übergänge zu Naturkost- oder Unverpackt-Läden meist fließend sind. Die in Berlin gegründete Vegan-Supermarktkette Veganz ist Ende 2016/Anfang 2017 in Insolvenz gegangen und der Hamburger Markt in der Schützenstraße in Altona ist seitdem Geschichte. Viele Verbraucher ist es wichtig, dass die Produkte im normalen Sortiment angeboten werden.

Nur eine Handvoll Hamburger Spezialisten zeigen Haltung, was in Deutschland immer sehr populär ist, und halten die vegan-korrekte Fahne hoch:

Vegane Shops in Hamburg

  • Shoppen mit Sendungsbewusstsein in Wilhelmsburg, bei Black Ferry, das vom Kollektiv DirAction betrieben wird, gibt es Kulturwaren + veganes Food oder wie es das Kollektiv verlauten lässt: Produkte für ein schönes Leben – dazu auch noch ohne Hierarchien, selbstbestimmt und gleichberechtigt.
    Die Accessoires und Kleidung wird selbst hergestellt. Neben vielem veganen Food gibt es politische Zeitschriften, Bücher, CDs und Platten.
    Öffnungszeiten: Di. – Fr. 12:00 – 18:00 Uhr, Sa. 10:00 – 16:00 Uhr
    Wo: Fährstraße 60 – Hamburg Wilhelmsburg

  • Auf dem Kiez geht es bei Bidges & Sons ausgesprochen szenig lässig cool zu. Öko-Romantik, Kiez und Reeperbahn würde auch nicht passen Die Brüder Brüder Markus und Andy haben seit 2013 faire Street Fashion im Programm.
    Was bei den beiden am Anfang der Reeperbahn über die Ladentheke geht, ist nachhaltig und vegan hergestellt. Wolle, Leder und Seide haben Hausverbot in ihrem Shop. Fashion-mäßig setzen sie auf urbane Hamburg und St. Pauli Motive.
    Dazu gibt es eine Bar in der Mann oder Frau ein High-Tec Nahrungsmittelprodukte wie Beyond-Meat Burger mampfen kann und vegane Drinks genießt. Der Clou ist die Dachterrasse im Sommer.
    Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 11:00-19:00 Uhr, So. 12:00-18:00 Uhr
    Wo: Reeperbahn 7 – Hamburg St. Pauli

  • MIMULUS Naturkosmetik gehört nicht nur zu den letzten wirklich inhabergeführten Parfümerien Hamburgs. Lea Annarella Leesch hat sich der feinsten Naturkosmetik mit Marken u.a. wie DR. HAUSCHKA, THE ORGANIC PHARMACY, TEAM DR JOSEPH, MERME BERLIN, PRIMAVERA   INNERSENSE, SANTA VERDE, NUI COSMETICS, LESS IS MORE,   SANDAWHA, OAK BERLIN bis hin zu Hamburger Manufakturen wie verschrieben.
    Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 11:00 – 15:00 Uhr
    Wo:  Schanzenstraße 39 im Schanzenviertel

  • Mit Utopie im Herzen kann man im Monger Store & Deli in Eimsbüttel shoppen. Ganz so ‘vegan-linientreu’ geht es bei Monger allerdings nicht zu, denn hier gibt es u.a. durchaus Milchprodukte (Demeter). Wichtig ist, es muss nachhaltig, biologisch und fair produziert sein. Im Sortiment haben die beiden Gründerinnen Natalie Bugs und Daniela Di Lena unverpackte Bio-Lebensmitteln, frische Backwaren, regionales Obst & Gemüse, plastikfreie Drogerie- und Haushaltswaren. Dazu gibt es Kaffee & Tee, Frühstück, Lunch, Kuchen und Snacks zum mitnehmen.
    Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 08:30 – 19:00, Sa. 09:00 – 16:00 Uhr
    Wo: Wrangelstr. 100 in Hoheluft-West

  • Vunderland, das vegane und nachhaltige Fashion und Streetware vertreiben, hat dem ‘Tierleid’ Hausverbot erteilt. Denn die vegane Mode, Unterwäsche, Accessoires , Taschen oder Geschenke sind alle vegan-korrekt und fair hergestellt. Die beiden eigenen Labels LUMEN und Lexida werden in Hamburg und Schleswig-Holstein produziert. Vieles davon in limitierter Auflage.
    Wann: Mo. – Sa. 11:00 – 19:00 Uhr
    Wo: Marktstr. 137 Hamburg Karoviertel

  • Twelve Monkeys, veganen Krams – Lebensmittel und mehr. Hier werden auf 70qm insbesondere Veganerinnen glücklich, denn es gibt veganes Food, Naschkram, Kosmetik und andere Kleinigkeiten, die man/frau eigentlich nicht braucht, aber immer wieder gern kauft. Vegan und plastikfrei sind gute Nachbarn, so kann frau hier vieles ohne Plastik einkaufen. Wer am Spendenmontag einkauft, sorgt dafür, dass 10% des Einkaufswertes an soziale Projekte (u.a. Antirassismus, Feminismus, Tierrechte, Umwelt)  gespendet werden.
    Öffnungszeiten: Mo. – Sa. 10:00 – 20:00 Uhr
    Wo: Hopfenstraße 15b in Hamburg St. Pauli

Titelfoto: Photo by Sam Carter on Unsplash

Print Friendly, PDF & Email