Es hat sich ausgehaftert im Kölln Haferland

Ladenansicht des Kölln Haferland Flagship Store in der Steinstraße in HamburgDer Kölln Flagship Store in der Steinstraße in der Hamburger City © Norbert Schmidt

Der Flagship Store Kölln Haferland schließt zum 30. September 2022.

Vor acht Jahren, im Juni 2014, hat der mittelständische Foodhersteller Peter Kölln aus Elmshorn in Hamburger City seinen Haferland-Flagship Store eröffnet. Die Idee war einen Store, der die Markenwelt von Kölln rund ums Frühstück darstellen und erlebbar machen sollte, zu schaffen. Sozusagen eine Cerealien- und Frühstückswelt. Das Frühstück ist die Mahlzeit am Tag, der häufig zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. Dazu wurde einiges in dem rund 340 qm großen Store nahe der Mönckebergstraße in der Steinstraße geboten: Infos rund um den Hafer, Müslis zum Selbstmixen und ein kleines Café. Natürlich gab es auch die unvermeidlichen Merchandisingartikel zu kaufen.

Cerealien waren damals wie heute Trend, doch in acht Jahren ist so einiges passiert. In der ganzen Hamburger City gibt es einen gewaltigen Strukturwandel, viele Ladenflächen, wie das ehemalige Karstadt Sporthaus oder die Galeria Kaufhof (beide am Hauptbahnhof), stehen leer. Selbst auf der Luxusmeile Neuer Wall gibt es unvermietete Ladenlokale. Zwei Jahre Corona-Pandemie mit seinen Lockdowns, Verunsicherungen, Zutrittsbeschränkungen und einer heftigen Passanten-Baisse haben viele Shop-Konzepte gewaltig unter Druck gesetzt.

Das Familienunternehmen Kölln hat nicht den Ruf nur dem kurzfristigen Erfolg hinterher zu hecheln. Doch nach rund acht Jahren hat es sich in Steinstraße leider ausgehafert. Die Ladentüren werden am 30. September geschlossen. Hamburg hat dann einen Flagship Store weniger.

Print Friendly, PDF & Email