Winterhude – Curvy Shapes sorgt für Badespaß in jeder Körbchengröße!

Cleo Swimwear Lucille BalconnetBei Curvy Shapes: Cleo Swimwear Lucille Balconnet Foto: Hersteller

Sommer, Sonne und Kurven! Die beste Voraussetzung für Badespaß sagt Madeleine Miczi von Curvy Shapes

Gut, Sonne und entsprechende Badetemperaturen finden wir Hamburgerinnen scheinbar dieses Jahr mehr oder weniger nur im Süden. Aber, wenn Kurven da sind, dann sollten für Frauen ein willkommener Anlass sein, sie selbstbewusst am Strand oder Pool zu zeigen. 

Doch damit es keine peinlichen Busenblitzer gibt, sollten sich Badenixen und Sonnenanbeterinnen ein Outfit gönnen, das wirklich zu ihrem Körper passt. Curvy Shapes ist ein mehrfach ausgezeichnetes Hamburger Fachgeschäft für Tageswäsche, Dessous und Bademode mit Körbchengröße D bis K. Hier warten die Bikinis, Tankinis und Badeanzüge der aktuellen Saison auf ihre Trägerin. 

Freya Swimmwear

Swimmwear von Freya Foto: Hersteller

„Die Passform des Oberteils ist besonders wichtig“, erklärt mir Madeleine Miczi, Inhaberin von Curvy Shapes. „Das Unterbrustband sollte in einer geraden Linie sitzen und nicht hochrutschen, so wird der Busen von unten gestützt und die Schultern sind entlastet.“ Das Körbchen sollte die Brust vollständig umschließen, dicht am Körper anliegen und eine runde Form geben.“

Nach ihren Erfahrungen gibt es viele Frauen mit Kurven, die sich ungern an den Strand oder ins Schwimmbad trauen. Sie haben einfach Angst, sich durch schlecht sitzende Bademode „lächerlich“ zu machen. Doch, das muss nicht sein. Oberteile mit Bügel oder vorgeformte Cups bieten bieten sicheren Halt und sorgen selbst beim Surfen, Tauchen oder bei der fröhlichen Wasserschlacht mit Kindern für ausreichend bequeme Bewegungsfreiheit. Gut sitzende Bademode verbessert einfach das Körpergefühl, gibt Sicherheit und ist verdammt gut für das Selbstbewusstsein der Trägerin.

Kuaramathi Swimmwear

Kuaramathi Swimmwear Foto: Hersteller

Die Bademoden-Highlights 2017

Heuer sind einmal wieder maritime Farben und Mustern angesagt: Blau, Weiß, Akzente in Rot oder Gelb, feine Streifen und Knoten-Prints bestimmen die Kollektionen. Auch florale und Ethno-Muster fehlen nicht. Der zeitlose Klassiker ist und bleibt dezentes Schwarz, ob als Badeanzug oder Bikini. Damit macht Frau nichts falsch und kann es einige Jahre tragen. 

Was ist Ihnen unbeschwerter Badespaß und Strandvergnügen wert? 

Preislich liegen die Oberteile zwischen 60 bis 70 Euro, passende Höschen zwischen 30 Euro bis 40 Euro. 

„Meine Bikini-Favoriten sind in diesem Jahr der „Lucille“ von Panache mit weiß-blauen Streifen und gelben Details und der „Kuramathi“ von Fantasie, taupegrundig mit farbenfrohem Blätterdruck. Und wer es farblich lieber dezenter mag, dem empfehle ich „Bondi“ von Freya in Schwarz-Weiß-Grau“, so Madeleine Miczi.

Panache Anya Tankini

Panache Anya Tankini Foto: Hersteller

Tankini und Badeanzug kaschieren

Wer am Bauch noch nicht ganz in Form ist oder Narben verdecken möchte, dem empfiehlt die Curvy Shapes-Inhaberin einen Tankini, wie der „Anya Stripe“ von Panache, mit modischem Bandeau Oberteil. Hier sollten 70 – 90 Euro eingeplant werden.

Für Schwimmerinnen empfiehlt sich ein hochgeschlossener Badeanzug. Bei Curvy Shapes steht hier der „Active Zoom“ von Freya, der etwa 90 Euro kostet, hoch im Kurs.

Elomi Swimm Essentials

Elomi Swimm Essentials – Black Weim Bra Foto: Hersteller

Hohe Höschen für Trendsetterinnen

Die High Waist-Bikinihose-Welle kommt von England nach Deutschland. Auch wenn der Trend durchaus kontrovers ist. Die bis über die Hüftknochen reichenden Höschen sind sehr bequem, kaschieren am Bauch und sitzen auch bei sportlichen Aktivitäten perfekt.

„Das High-Waist-Höschen formt eine 50erJahre-Silhouette – für mich absolut die femininste Bikini-Form überhaupt! Die Beine werden dadurch optisch gestreckt und der Blick auf Taille und Oberweite gelenkt“, so Madeleine Miczi. „Mein Favorit für alle Mutigen ist der „Essentials Black“ von Elomi mit der „High Waist Brief“.

Das „Essentials Black“-Set ist für 110 Euro bei Curvy Shapes erhältlich. Und wer nicht ganz so verwegen ist, bekommt das Oberteil auch mit einem klassischen Bikini-Höschen.

Was tun bei Größenunterschieden?

Fast alle Frauen haben unterschiedlich große Busen. Bikini, Tankini oder Badeanzug – und natürlich auch der BH – sollten immer so gewählt sein, dass die größere Brust vom Bügel optimal umschlossen ist. Die Träger werden auf der Seite der größeren Brust länger und auf anderen Seite mit der kleineren Brust kürzer eingestellt.

Höschen können bei Curvy Shapes grundsätzlich separat zum Oberteil gewählt werden, damit für beide Kleidungsstücke die perfekte Passform gewährleistet ist und nichts verrutscht, blitzt oder einschneidet.

Aber eines können Sie am Winterhuder Marktplatz nicht kaufen: Gutes Strandwetter und Sonne. Aber, mit der Badebekleidung von Curvy Shapes ist Badespaß programmiert. Es gibt ja zum Glück sehr schöne Schwimmbäder und Pools in Hamburg und Umgebung. 

Curvy Shapes
Winterhuder Marktplatz 5
22299 Hamburg Winterhude
Mehr Infos unter www.curvyshapes.de

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial