Mollig, aber modisch in Musical, Theater und Co.

Musical König der Löwen Foto: ganz-hamburg.deKönig der Löwen im Hamburger Hafen Foto: ganz-hamburg.de

Frauen mit Kurven machen gute Figur in eleganter, gut sitzender Abendgarderobe

Hamburg ist Musicalstadt, Theater-Hochburg und zählt vielseitige Abendevents, zu denen man sich elegant kleiden kann und sollte. Elegante Abendgarderobe hängt dabei nicht von der Konfektionsgröße ab. Gerade Damen, die mit ihren Kurven hadern, können diese für besondere Anlässe durch entsprechende Kleidung umso mehr ins rechte Licht rücken.

Geschick bei der Auswahl

Die Zeiten, in denen XXL-Damen ihre Pfunde in Sackkleider steckten, sind längst vorbei. Für einen glamourösen Auftritt braucht eine selbstbewusste Frau außer der richtigen Kleidung nur noch ein Quäntchen Mut. Eine üppige Figur lässt sich nicht verstecken, aber durchaus vorteilhaft zur Geltung bringen. Bei einem Hamburger Theater-, Opern- oder Musicalbesuch zieht naturgemäß die Damengarderobe mehr Blicke auf sich als die Kleidung der Herren. Ein Theater-Foyer beispielsweise ist in gewisser Weise einem Laufsteg ähnlich. Darum gilt es für die molligeren Damen, bei der heute vielseitigen Auswahl der Abendmode Geschick zu beweisen.

Kleider in einem abgewandelten Empire-Stil, unter der Brust leicht gegürtet oder gerafft, umschmeicheln die Figur. Breitere Schenkel und eine ausladende Gesäßpartie werden dabei von einem leicht wallenden Rock kaschiert, der lang oder halblang sein kann. Das Oberteil sollte nicht allzu eng anliegen, aber doch so, dass es die Oberweite mit einem V-Ausschnitt in den Vordergrund bringt. Damit wird das Dekolleté zum Blickfang. Mit so einem Auftritt ist Frau nicht nur gut angezogen, sondern geht auch mit dem aktuellen Trend, bei welchem dunkle Farben en vogue sind. Die sind ohnehin optische Schlankmacher. Wenn so ein lockeres Kleid ärmellos ausgeführt ist, lässt es sich mit einem Tuch komplettieren, um gegebenenfalls die Oberarme nicht zur Schau zu stellen.

F1rst Stage Theater Eröffnung

Eröffnung des F1rst Stage Theater für Musicals in Hamburg Altona © Susanne Plaß

Auch ein Zweiteiler mit einer weiten Hose und einem andersfarbigen Tunika-Oberteil in A-Form unterstreicht einen besonderen Abend. Anstelle einer Hose umschmeichelt hier ebenso ein Plisseerock eine breite Hüftpartie.

Um eine kurvige Figur vorteilhaft hervorzuheben sind Absatzschuhe eine gute Ergänzung. Sie machen lange Beine und strecken die Figur. Unentbehrlich bei Abendbekleidung sind Accessoires. Beispielsweise lenken eine große Ansteckblume oder eine auffallende Brosche die Blicke auf sich und lassen ungeliebte Rundungen aus dem Blickfeld verschwinden. Beim Make-up erlaubt ein festlicher Anlass etwas mehr Spielraum als der Alltag. Und eine Dame mit langen Haaren hat einen zusätzlichen Vorteil, wenn sie ihre Körpergröße durch eine Hochfrisur noch streckt.

Nicht jede Mode ist geeignet

Das Gefühl, gut und passend angezogen zu sein, bleibt in jedem Fall aus, wenn Frau sich einzwängt. Das macht nicht schlank, sondern betont genau die Körperzonen, die eigentlich verborgen bleiben sollen. Deshalb ist es das oberste Gebot, Kleidung passend zu kaufen, keinesfalls zu eng. Bei der Auswahl eines Blazers sollten die Damen auf kurze Varianten verzichten. Diese betonen ungünstigerweise eine ausladende Mittelpartie. Geeigneter ist ein Longblazer, der im Idealfall auch das Gesäß bedeckt.

Große Muster oder grelle Farben sind ebenfalls keine Schlankmacher. Bei den Materialien empfiehlt es sich, keine dicken Stoffe zu verwenden. Sie sind unvorteilhaft, wogegen leichte und fließend fallende Stoffe die Pfunde gefällig umspielen.

 

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by InfoMotru.ro and Locco.Ro