Sommer 2020 – das sind die Modetrends

Frau im Bootshafen(c) Alba Moda

Was soll Frau in diesem Sommer tragen? Nun, das Frühjahr hat da einige Veränderungen gebracht, wir haben alte Lieblingsstücke wieder entdeckt.

Ganz viele von uns haben nicht nur die Wohnung gründlich aufgeräumt oder renoviert, auch der Kleiderschrank hat ein nachhaltiges Detox abbekommen. Definitiv nicht angesagt ist zukünftig, den Kleiderschrank wahllos mit neuen Teilen, Fast Fashion und kurzlebigen Trends wieder vollzustopfen.

Eines wird sicher Trend, Modemacher werden weniger einer kurzlebigen Instragram-Hype hinterherlaufen oder das sogar forcieren. Wir besinnen uns wieder auf die Modewerte, ob klassisch-elegant oder femininer Freizeit-Look. Sinnliche weibliche Mode, für stilvolle Frauen, die vorteilhaft ihren Anspruch untermauern und mühelos zu einem eleganten Auftritt verhelfen.

Das sollte Frau in diesem Sommer tragen

Welcome back liebe Bermudas

Radlerhosen waren letztes Jahr im Modefocus, allerdings waren sie vielen Frauen zu sportlich und ganz offen gesagt, Frau machte darin nicht immer einen guten Eindruck. Jetzt ist ein Dauerbrenner wieder on vogue. Die knielangen Bermuda-Shorts machen die Beine vorteilhaft. Sie können solo mit Tops und Blusen kombiniert werden. Oder an kühleren Tagen layert man sie über Leggings. Auch die Bermuda als Jeansvariante ist angesagt. Zusammen mit einem Blazer bekommen Shorts einen formalen Anstrich und passen sogar ins Office.

Hosenanzüge werden dreiteilig

Auch wenn Home Office immer populärer wird. Wer sich durchsetzen will, professionell  verhandelt und andere Menschen überzeugt, der weiß, im Geschäftsleben ist der Dress Code Business Attire oder Formal immer noch gesetzt. Damit zeigt eine Frau Professionalität und bekommt Respekt. Der Hosenanzug löst dabei immer mehr das klassische Kostüm ab.

In diesem Sommer werden die Hosenanzüge auch zum Dreiteiler. Die Weste schafft noch mehr Kombinationsmöglichkeiten. Zur Hose kann auch nur Weste und Bluse, wenn die Temperaturen höher sind, getragen werden.

Doch der Business-Look wandert vom Büro auch in den Alltag. Dazu gehört als Must Have Accessoire die Henkeltasche. Das Gute daran, ihre Hosenanzüge können Sie im Büro und privat, ohne over dressed zu sein, tragen. Wobei für den Freizeitbereich das Top lässiger oder verspielter sein sollte.

Midi-Kleider, Blütenmuster, Polka Dots, Ballonärmel und Demin

Auch dieser Modesommer verzichtet nicht Blüten- und Blättermuster in allen Varianten. Ob romantische Millefleur Muster, flächige Blütendrucke, üppige florale Motive oder abstrakte Bouquets, die großflächig auf den angesagten Mid-Kleidern zur Geltung kommen.

Launig verspielt setzen Polka Dots die Frau feminin und punktgenau in Szene. Das Pünktchenmuster geht auf den besonders in Tschechien und Polen im 19. Jahrhundert populären Gesellschaftstanz Polka zurück, bei dem die Frau weite Röcke mit einem markanten Punkmuster getragen hat. Ob in Weiß, Schwarz, groß oder klein, nur Punkte müssen es sein.

Wer sich für ein Midi-Kleide mit voluminösen Ballonärmeln entscheidet hat die Nase vorn beim Trend. Sehr gut harmonieren Ballonärmel mit Blütenmustern.

Sie gelten zu Unrecht als immer etwas langweilige Basics, Jeans & Demin. Doch, was wäre ein Kleiderschank ohne sie? Sie sind die ideale Basis zum Kombinieren.

In diesem Sommer feiern die Bootcut-Jeans, mit dem leicht ausgestellten Sitz an den Waden, aus den 2000er Jahren ihr Comeback. Auch mit Skinny und Slim Fit Jeans ist Frau im Trend angezogen. Etwas spezieller sind die weiten Jeansmodelle in Mom- & Dad-Optik. Hier vorteilhaft auszusehen ist schon etwas komplizierter. Die die Oversized-Ästhetik bringt die Look der 1980er Jahre zurück.

Print Friendly, PDF & Email