Das neue Duckstein Bernstein Märzen für besondere frühlingshafte Genussmomente

Flasche Duckstein BernsteinNeu: Duckstein Bernstein Märzen (c) Carlsberg

Saisonale Bierstile sind der Mega-Trend in der Bierwelt. Jetzt bereichert Duckstein mit seinem Bernstein Märzen die Bierregale in gut sortierten Getränkeabteilungen. Duckstein Märzen ist eine Komposition aus drei edlen Hopfensorten (Hallertauer Magnum, Mandarina Bavaria & Polaris) und drei Malzen (Pilsner, Münchner, CaraAmber). Den Gaumen erwartet eine leichte Mandarinen- und Pfirsich-Fruchtsüße im Dialog mit einer kräftigen, jedoch nicht überdeckenden Bitternote. Duckstein-typisch ist das vollmundige Bier auf Buchholz gereift und hat 5,5% Alkohol.

Das Bernsteinmärzen ist der ideale Begleiter zu unseren Frühlingsfavoriten, wie Spargel, junges Gemüse, Lammrücken oder Fisch, und besonders lecker, wenn wir gut windgeschützt die Frühjahressonne im Freien auf dem Balkon oder der Terrasse genießen.

4er Pack Duckstein Bernstein
4er Pack Duckstein Bernstein Märzen (c) Carlsberg

Aktuell wird das Duckstein Bernstein Märzen gerade im Handel ausgeliefert. Als Aktion erwartet die Kunden (in teilnehmenden Märkten) eine angenehme Überraschung, wenn er einen Kasten oder zwei 4er Packs Duckstein kauft. Dann bekommt ein hochwertiges Duckstein BBQ-Gewürz von Spicebar, dessen Aroma perfekt mit den Röstnoten der Duckstein-Spezialitäten harmoniert, dazu.

Wer 6,99 Euro auf den Ladentisch blättern kann, denn bares ist stets wahres, der kann dann einen 4er Pack Duckstein Bernstein Märzen 0,5l nach Hause tragen. Idealerweise wird Märzen nicht zu kalt (sieben bis neun Grad) getrunken.

Über den Märzen Bierstil

Märzen ist ein alter obergäriger Bierstil, der bei uns im Norden im Zuge Pilswelle seit den Mid Century Jahren fast verschwunden war. Bekanntlich haben die Brauer einen anderen Kalender. Das Brauwirtschaftsjahr startet am ersten Oktober, wenn die Hopfen- und Getreideernte abgeschlossen ist, und endet folglich im September. Im Frühjahr waren die Getreidevorräte schon etwas knapper. Aber die Braubedingungen aufgrund niedrigerer Temperaturen besser als im Sommer. Die Lösung war ein Märzen-Bier. Es ist durch einen höheren Stammwürzeanteil, Hopfung und Alkoholgehalt länger haltbar. Damit kamen die Brauer gut über den Sommer. Wenn es richtig warm wurde, wurde dann alkoholarme Bierstile, die schnell getrunken werden mussten, gebraut.

Print Friendly, PDF & Email