Mindfull Drinking – alkoholfreie Hoptails von Ratsherrn und UNDONE

Thorben AndresenTorben Andresen mixt einen Hoptail © Ratsherrn / Carlos Fernandez

Cocktail-Klassiker im Dialog mit Bier und das alles ohne Alkohol. Geht das? Ja, das geht und vor allem, der Geschmack überzeugt.

Dieser Corona-Sommer in Hamburg macht alles anders. Unser ganzes soziales Leben hat sich verändert, Abstand statt Nähe ist zu einem Gebot geworden. Gut, irgendwann wird die Pandemie vorbei sein, aber genauso wie vorher wird es bestimmt nicht sein.

Wir werden bestimmt einige Trends, wie viel Home Office, dazubekommen andere Trends wie Mindful Drinking, ob mit wenig oder ganz ohne Alkohol, werden mehr und mehr Fahrt aufnehmen. In der klassischen Barmetropole New York gibt es schon sechs Bars ohne Alkohol, in Berlin bereits eine und in Hamburg ist es auch nur eine Frage der Zeit, obwohl  die Corona-Krise erst einmal die Gastroszene kräftig ausgebremst hat, bis eine Mindful Drinking Bar startet.

So lud die Ratsherrn Brauerei zusammen mit UNDONE in die wiedereröffnete Ratsherrn Bar am Mühlenkamp, um die eigens kreierten Hoptail-Rezepte mit zero bis low Alkoholgehalt als Basis fürs Mindfull Drinking zu präsentieren.

Mindfull Drinking ist Bar-Trend

Die Idee hinter dem Konzept ist so einfach wie genial: Man nehme bekannte und beliebte Barklassiker, mische sie mit dem prämierten Ratsherrn Organic Ale Alkoholfrei und alkoholfreie Spirituosen von UNDONE.

Das Ergebnis, soviel sei vorweg gesagt, schmeckt, hat nicht künstliches oder aufgesetztes. Die Hoptails können nicht einmal ansatzweise mit alkoholfreien Cocktails, die mehr oder weniger nur die Kombination von ein paar Säften sind, verglichen. Einfach ein volles  Trink-Erlebnis, bei dem das Fehlen von Alkohol gar nicht auffällt.

Damit nehmen Ratsherrn und UNDONE den Mindfull Drinking Trend, der in  internationale Barszene schon einiges an Fahrt aufgenommen hat, an. André Stork (UNDONE Gründer und CEO), Torben Andersen (Barchef der Ratsherrn Bar am Mühlenkamp) und Kaja Kauf (Gründerin von nüchtern.berlin) stellten die Entwicklung vor.

„Dass ‚Alkoholfrei‘ mehr als eine Alternative ist, beweisen auch Brands wie UNDONE und Ratsherrn, die dem aktuellen Wunsch nach gleichwertigen Produkten folgen. Der Trend ‚Mindful Drinking‘ und die Etablierung neuer Getränkekategorien wie alkoholfreie Hoptails, unterstreichen den Wandel in der Trinkkultur. Bewusstes Trinken, ob mit wenig oder ganz ohne Alkohol, steht im Vordergrund und diese Weiterentwicklung ist genau unser Ding“,

so Katja Kauf von nüchtern.berlin, dem Online Guide für Bars und Restaurants, die alkoholfreie Alternativen anbieten.

Megatrends sind ausgewogene gesunde Ernährung, der Verzicht auf Zusatzstoffe und ein Lebensstil, der Belastungen reduziert. Da bietet sich Mindfull Drinking einfach an.

Die Hoptails

Ich habe Hamburger Spritz (Undone No. 7 Italien Bitter Type mit Ratsherrn Organic Ale Alkoholfrei), Organic Fizz (Undone No. 2 Juniper Type mit Ratsherrn Organic Ale Alkoholfrei) und den Spring Forest (Undone No. 8 Aperitif Type mit Krucefox Fin Spruce und Ratherrn New Era Pilsener Pfeffersack Sirup und ein wenig Alkohol) verkostet. In der Tat, das war alles bartauglich und kein Ersatz. Insbesondere der Hamburger Spritz, hat das Potential zu einem Terrassen-Renner.

Organic Fizz
Organic Fizz © ganz-hamburg.de

Die Kooperation

In Hamburger Geschäftsleben sind die Wege bekanntlich kurz und Kooperation wird geschätzt. So fanden sich Rastherrn und UNDONE unter dem Motto „Drink better“ schnell zusammen und haben gemeinsam in einer Kooperation die Hoptails entwickelt.

„Unser Ziel ist es, den weltweiten Alkoholkonsum bis 2025 um 20 % zu reduzieren, ohne auf Genuss zu verzichten. Wir lieben die Barkultur, deshalb schaffen wir mit unserem alkoholfreien Sortiment und den neu kreierten Hoptails eine echte Alternative.“

André Stork, Gründer und CEO von UNDONE

Gut, das ist vielleicht ein Ziel, dass nicht so einfach umsetzbar ist, denn gerade in Schwellenländern und aufstrebenden Volkswirtschaften steigt das Einkommen und auch der Konsum von Genussmitteln. Doch im deutschen Biermarkt ist der Trend angekommen. War alkolfreies Bier bis weit in die 2000er Jahre ein Nischenprodukt, hat es eine heute einen Marktanteil von 7,3%, der weiterhin dynamisch wächst.

Ratsherrn und Undone Flaschen in der Ratsherrn Bar auf dem Tresen
Mindful Drinking: Ratsheern x undone © ganz-hamburg.de

Alkoholfreie Spirituose?

Eine Spirituose ohne Alkohol, das ist Essenz einer Spirituosen. Einfach gesagt, man nehme hochwertige Spirituosen und extrahiere den Alkohol und zur Abrundung wird das Destillat dann mit ausgewählten Aromen zu einem ultimativen alkoholfreien Geschmackserlebnis veredelt.

Aktuell sind vier Geschmacksvarianten erhältlich:

  • „No. 1 Sugar Cane Type“ (This is not Rum)
  • „No. 2 Juniper Type“ (This is not Gin)
    für die echte Spirituosen dealkoholisiert werden
  • „No. 7 Italian Bitter Type“ (This is not Orange Bitter)
  • „No. 8 Italian Aperitif Type“ (This is not Vermouth)

In Entwicklungs-Pipeline befinden sich noch andere Kreationen verriet mir André Stork am Rande der Präsentation. Hinter UNDONE stehen Profis, die den Drink &Beverage Markt und die Barkultur genau kennen.

Print Friendly, PDF & Email