Padre Azul – Premium Tequila de las artes y los muertos

Gruppenbild Padre Azul -Art-EditionFoto: Padre Azul

Made in Austria: Padre Azul – Premium-Tequila der Spitzenklasse. Die limitierte Sonderauflage begeistert auch Kunst-Fans.

Der Día de los Muertos – der Tag der Toten – ist in Mexiko ein Fest ohne Gleichen. Dabei zelebrieren die Mexikaner das Leben und den Tod, die ewige Freundschaft und die Erinnerung an geliebte Menschen, die bereits in das Reich der Toten übergegangen sind.

Der Tequila-Hersteller Padre Azul feiert dieses einzigartige Fest künftig mit einem besonderen Special und stellte neulich die erste Ausgabe der Kunst-Sonderedition vor: die Día de los Muertos Limited Edition 2021. Worum geht es? Zunächst einmal natürlich um den Inhalt und der hat es in sich: feinster Tequila Añejo, zu 100 % aus blauer Agave und 18 Monate gereift in handverlesenen Eichenholzfässern.

Die Verpackung ist bei dieser Special Edition ebenfalls ein Highlight: präsentiert wird die Mezcal-Spirituose in einer einzigartigen Flasche, gestaltet vom mexikanischen Künstler José Parra. Ohne zu übertreiben lässt sich sagen: diese limitierte Sonderedition ist wahrlich ein Genuss – für den Gaumen sowie fürs Auge. Und das Beste: ganz-hamburg.de verlost 3 Flaschen  aus dieser exklusiven Reihe. Details dazu am Ende des Textes.

Von Tirol aus in die Welt: Super-Premium-Tequila

Doch nicht nur für die Sonderauflage gelten diese Superlative. Durch die traditionell aufwendige Herstellung und die längeren Reifezeiten im Eichenfass übertrifft Padre Azul Tequila bei weitem die Standardanforderungen und Qualitätskriterien für mexikanischen Tequila. Der High-End-Tequila Padre Azul wird aus Blue Weber Agaves hergestellt, die seit mindestens 8 Jahren in der „Región Valles“ bei Amatitán im mexikanischen Bundesstaat Jalisco angebaut werden. Padre Tequila wird nur in kleinen Chargen hergestellt.

Die Liebe zum Detail spiegelt sich auch in den kultigen mundgeblasenen Flaschen mit Totenkopf-Verschluss (‘Calavera Catrina’) und Ledermantel wieder. Da muss man sich nicht wundern, dass der Padre Azul Tequila bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. So unter anderem mit dem World Spirits Award, 92 Falstaff-Punkten und dem Double Gold WSWA US. Mit diesem Renommee hat sich Padre Azul mittlerweile von Miami bis Kitzbühel zum Lifestyle-Drink der Stunde gemausert.

Padre Azul wurde 2014 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Wattens, Österreich. Mehr als 30 Mitarbeiter hat die Firma in Österreich, Mexiko und Nordamerika angestellt.

Das Motiv der Sonderedition: Catrina de Velas


Das Kunstwerk „Catrina de Velas“ von José Parra zeigt das allgegenwärtigste Symbol des Tages der Toten: die berühmte Calavera Catrina, eine traditionelle mexikanische Figur, die auf den Kunstwerken von José Guadalupe Posada aus dem frühen 20. Jahrhundert basiert. Am Tag der Toten bemalen die Menschen in Mexiko ihre Gesichter, um diesem ikonischen Schädel zu ähneln.

HP Eder, einer der Gründer von El Padre, ist fasziniert von dieser Philosophie:

„Der Tag der Toten fasst die mexikanische Lebensweise perfekt zusammen. Ewige Freundschaft, die tiefe Verbundenheit zwischen Menschen, die füreinander sorgen: Dafür stehen wir“.

Und das hat auch den zweiten Gründer, Stefan Lackner, dazu bewogen, mit der Sonderedition etwas Einzigartiges zu schaffen:

„Es war schon immer unsere Absicht, eine Verbindung zwischen mexikanischen Künstlern und Padre Azul Tequila, einem Symbol der mexikanischen Kultur, aufzubauen und in die Welt zu tragen.“

Jede Flasche dieser exklusiven Limited Edition ist ein Unikat und trägt eine individuelle Nummer. Ein Teil des Erlöses geht, wie bei Padre Azul gewohnt, an die gemeinnützige Stiftung #RamónPorVida.

Der Künstler des Designs der Sonderedition: José Parra

Der Mexikaner José Parra entdeckte schon in jungen Jahren seine Liebe zur Kunst und sein eigenes Talent. Er tauchte in die Welt der Kunst an der Art Students League of New York ein, studierte an der School of Arts der University of Guadalajara, trat dem Atelier von Carlos Vargas Pons und der Studio Gallery Parrech bei und lernte auch die Kunst des Marketings kennen an der ITESO-Universität in Guadalajara.

Die Arbeit von José Parra wurde in verschiedenen Büchern in Mexiko, den USA und Europa veröffentlicht. Seine Gemälde wurden in Kanada, den USA, Deutschland, Frankreich, Italien, Dänemark, den Niederlanden, Polen, Kolumbien und Südkorea ausgestellt. Seit 2014 organisiert er zusammen mit der französischen Gruppe „Libellule“ und der Black Coffee Foundation die Ausstellung „Lotería Mexicana“. Er ist auch an den Projekten „El Mural del Milenio“ und „El Arte del Vino“ von MILENIO Arte beteiligt. Sein Design der Flasche zieht sofort die Aufmerksamkeit der Betrachter auf sich, die Stimmung des Día de los Muertos ist perfekt eingefangen.

Das Motiv: Catrina de Velas von José Parra. Foto: Padre Azul

Und wie schmeckt er nun, der Padre Azul Tequila Añejo?

Erstmal vorneweg: Der exklusive Tequila ist mindestens 18 Monate in handverlesenen Bourbonfässern aus Eiche gereift. Die Optik ist gelb-bernsteinfarben mit einem Hauch von Orange und einem schweren Körper. Der Geschmackt enthält Aromen von Kaffee, gebranntem Karamell, Vanille und karamellisierten Nüssen, weichen süßen Noten von Trockenfrüchten wie getrockneter Kirsche und Aprikose sowie süßer Agave.

So kommt ein einzigartiger Geschmack zustande, den man mit komplex und doch ausgewogen, mit Aromen von Vanille, Karamell, Schokolade, Zimt und Trockenfrüchten garniert, bezeichnen kann. Dazu gibt es einen extrem langen, glatten Abgang. Getrunken wird der Padre Azul Añejo man am besten zwischen 18 und 20 °C. Laut Hersteller passt er  hervorragend zu einer feinen Zigarre oder dunkler Schokolade.

Win Win Win: Die Verlosung: 3x Día de los Muertos Limited Edition 2021

ganz-Hamburg.de verlost drei Flaschen dieser Sonderedition des exklusiven Padre Azul Tequila. Einfach eine Email an mit dem Stichwort PADRE AZUL schreiben.

Die Lösung bitte bis zum 16. Januar 2021 bis 12:00 Uhr an folgende E-Mail-Adresse senden: winwinwin@ganz-hamburg.de. Achtung: Teilnahme ab 18 Jahren. Der Links- und Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre vollständige Adresse anzugeben (Datenschutzerklärung und Allgemeine Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele/Verlosungen). Der Links- und Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bon Chance!

von Cyrh Rhida

Print Friendly, PDF & Email