The Lady loves Gin – Dagmar Frangenberg hat sich dem Gin verschrieben

Ginsanity - White Trufle Gin (c) GINSANITY

Lady Gin, das ist zwar ein Titel den es nicht gibt, doch wenn, dann könnte Dagmar Frangenberg aus Köln ihn durchaus tragen. Das Brennen, das sie sich selbst beibrachte lernte sich zusammen mit ihrem Mann Michael. Vor vier Jahren war es dann so weit, sie gründeten die Marke GINSANITY.

Deutschlands Gin-Szene ist bunt und vielfältig. Doch Dagmar Frangenberg gehört zu den wenigen Frauen in der Branche, die sonst eher von Männern geprägt ist. Die Aufgaben haben sich beide geteilt. Dagmar leitet das Unternehmen und ihr Mann ist fürs Brennen zuständig. Die Arbeitsteilung scheint gut zu funktionieren, denn mittlerweile wurden ihre Ginsorten mehrfach international prämiert.

Dagmar und Michael Frangenberg Foto in der Brennerei
Dagmar und Michael Frangenberg von Ginsanity (c) GINSANITY

Jetzt melden sich die beiden mit einem Brand-Relaunch zurück und im Programm sind drei neuen Premium Dry Gins. Schon im Juni, vor dem Relaunch, wurde der neue Trüffelgin „White Truffle“, mit einer Goldmedaille bei der World Spirits Trophy 2021 in Luxemburg ausgezeichnet.

Das Geheimnis diesen extravaganten Gins liegt in den durch hauchzarte weiße Alba-Trüffel Scheiben. Sie gehen in Dialog mit einer feinen Wacholder- und Pfeffernote und verstärken diese ohne aufdringlich zu werden. Dazu sorgen ganze Limetten, Pfeffer, Ingwer und Chili für ein rundes Geschmackserlebnis. Ob pur oder mit Tonic mit einem Rosmarinzweig ist dieser elegante geschmackssichere Gin der Star eines schönen Abends.

Die Handschrift von GINSANITY

Dagmar Frangenberg pflegt eine ebenso kreative experimentierfreudige, wie eigenwillig mutig souveräne Handschrift. Vielleicht das ihrem Beruf als erfolgreiche Filmemacherin gestundet. Sie setzt beim Brennen auf außergewöhnliche aromastarke Gewürze und Früchte. Das geht nur wenn man sein Handwerk versteht. So werden beispielsweise keine Limettenschalen sondern das Fruchtfleisch gebrannt. Das Ergebnis sind intensive hochwertige Gins, die keine Geschmacknivellierung und -verstärkung mehr durch Tonic benötigen. Pur und mit Bedacht genossen ist das Ziel dieses unbändigen, unkonventionellen Gins. Die ebenso provokant und hochwertig wie extravagant sind.

Ihre Gins schmecken wie sie sich und ihren Mann sieht: wild, absolut nicht langweilig, alles andere als konventionell, ein bisschen provokant, extravagant und hochwertig.  Mehr Infos unter www.ginsanity.de.

 

Print Friendly, PDF & Email